Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Nach D├╝sseldorf ist vor Hoppegarten und Krefeld. Besonders freue ich mich auf das Oleander Rennen und dar├╝ber, dass Andrasch Starke in Krefeld geblieben ist, obwohl dort kein Grupperennen stattfindet. Kenner fragen sich jetzt nat├╝rlich: Warum?? Antworten darauf finden wir vielleicht in den Pferden, auf denen Andrasch sitzen wird. Das wichtigste Rennen des Tages ist das Rennen ├╝ber 2050 Meter f├╝r Dreij├Ąhrige. Hier sitzt der Priester auf Gest├╝t Ittlingens Saccary, der wie zu erwarten noch eine Derbynennung hat. Ob das wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl ist? Dazu komme ich allerdings sp├Ąter. Nun erstmal zu den ersten Tipps f├╝r Hoppegarten.

Im ersten Rennen in Hoppegarten (Startzeit 14:00 Uhr), einem Ausgleich III ├╝ber 2200 Meter, gehe ich mit der Adlerflug-Tochter Shenzhen. Sie hat schon ein Rennen im Bauch und zeigte bei ihrem ersten Start nach der Pause mit ihrem dritten Platz schon eine sehr gute Leistung. Die dreij├Ąhrige Stute wird sich meiner Meinung nach gesteigert pr├Ąsentieren und den ersten Jahressieg f├╝r Trainerin Frederike Schloms holen.

Im zweiten Rennen l├Ąuft die Schlenderhanerin Gamine und ich denke nicht, dass ich wiederholen muss, dass ich ein wenig parteiisch bin. Au├čerdem hat die dreij├Ąhrige Adlerflug-Tochter bei ihrem dritten Platz in Hannover schon gezeigt, dass sie nun zum Sieg stehen sollte.

Das nachfolgende dritte Rennen f├╝r dreij├Ąhrige sieglose Pferde ├╝ber 1800 Meter ist sehr gut besetzt. Mir gef├Ąllt hier Airy Queen aus dem Quartier von Dominik Moser am besten und ich hoffe auf einen Punkt f├╝r Hannover. Das Deb├╝t der Kodiac-Tochter an selber Stelle war gar nicht verkehrt, selbst wenn sie keine Nennungen f├╝r bessere Rennen hat.

Das vierte Rennen ist ein Ausgleich III ├╝ber 2000 Meter. M├Âwe hat mir bei ihrem Sieg in Magdeburg sehr gut gefallen als sie mein Mumm-Pferd Manaia geschlagen hat. Ich denke die Stute kann die Marke von 58 Kilo im Handicap locker verteidigen, Siegreiter Michal Abik sitzt au├čerdem erneut im Sattel.

Im Ausgleich II ├╝ber 1600 Meter ist New Wizard aus dem Stall von Roland Dzubasz mein Pferd. Bayurzhan Murzabayev wird das im Sattel des vierj├Ąhrigen Wallachs auch gegen den Favoriten Lacento richten.

Das Highlight des ganzen Renntages ist das mit 100.000 Euro dotierte Oleander Rennen. Sponsor Luke Comer hat das Rennen im Jahr 2019 mit Raa Atoll bereits gewonnen und schickt auch dieses Mal zwei Starter ├╝ber die Distanz von 3200 Metern in dieses Gruppe II-Rennen. Wie schon 2019 sitzt Jozef Bojko auf einem der Comer-Pferde, schlie├člich war er der Siegreiter von Raa Atoll. Ich denke aber, dass weder Guild noch Bradesco mit besonders guten Chancen unterwegs sind. Allein f├╝r seine Unterst├╝tzung dr├╝cke ich den beiden Pferden von Luke Comer aber die Daumen. Ich versuche es mit Quebueno aus dem Stall von Andreas W├Âhler. Im letzten Jahr galten dem Hengst gro├če Hoffnungen, wurde aber dreimal vom Start verwiesen. Immerhin konnte man ihn wieder an den Start bringen, viel gezeigt hat er bei seinen Auftritten in diesem Jahr noch nicht, f├╝r mich lief er aber wie ein riesen Steher. Andreas W├Âhler ist au├čerdem ein Profi f├╝r Pferde ├╝ber diese Distanz.

Im siebten Rennen, einem Altersgewichtsrennen ├╝ber 2200 Meter, gehe ich ganz klar mit Power Up, der f├╝r mich hier das Ma├č aller Dinge ist. Der Adlerflug-Sohn hat schon ein Rennen im Bauch und zeigte zuletzt in K├Âln als dritter zu Tellez eine richtig gute Form. Eine kleine Sieg/Platz-Wette geht aber auf Ombra, die ein gutes Deb├╝t gezeigt hat und lang am Toto stehen wird.

Im achten Rennen, einem Ausgleich III ├╝ber 1800 Meter, kommen mit Way to Dubai und Naruto gute Dreij├Ąhrige an den Start. Ich bin aber eigentlich kein Fan davon die dreij├Ąhrigen Pferde gegen ├ältere laufen zu lassen. Deswegen entscheide ich mich f├╝r Kurthmatheus, der einen Heimsieg f├╝r Roland Dzubasz klarmachen sollte.

Im letzten Rennen mache ich es kurz: Lotte.

In Krefeld beginnen die Rennen um 14:15 Uhr mit einem Ausgleich IV ├╝ber 2200 Meter. Man sieht es eher selten, dass ein Pferd, das gerade einen Ausgleich III gewonnen hat, danach im Ausgleich IV zum Zuge kommt. In unserem deutschen System ist das aber m├Âglich und deswegen setze ich auf El Commandante, der den Sieg mit Andrasch Starke an Bord nach Hannover holen sollte.

Das zweite Rennen ist wie gesagt eine Pr├╝fung f├╝r Dreij├Ąhrige ├╝ber 2050 Meter, also das Rennen, das ich eingangs erw├Ąhnt habe. Ich liebe diese Art Rennen um diese Jahreszeit wirklich, denn man kann dort sp├Ątere Listen- und Gruppesieger finden. Eine Form hat mich besonders ├╝berzeugt und zwar die von Laycan, der in Baden-Baden dritter zu Lavello war, der mittlerweile Gruppesieger ist. Ein gro├čes Fragezeichen ist aber Saccary und der besagte Wink mit dem Zaunpfahl. Wir werden sehen, wie viel Wahrheit hinter diesen Spekulationen steckt.

Im Ausgleich IV ├╝ber 1200 Meter mache ich es kurz: Ocean Air.  

Im vierten Rennen setze ich auf meinen Formtrainer Sascha Smrczek und Formjockey Encki Ganbat. Die letzte Form von Grey Sparkle sollte f├╝r die Anforderungen hier gut genug sein.

Der Ausgleich II ├╝ber 1400 Meter ist mit vielen Formpferden erstaunlich gut besetzt. Mir f├Ąllt es sogar schwer mich zu entscheiden, doch ich hoffe, dass der Priester den Sieg mit Vicente noch einmal nach Hannover holt.

Im letzten Rennen ist es f├╝r mich Zorro of England, der den Sieg nach Holland entf├╝hren k├Ânnte. Meine Meinung.