Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sensationelle Entwicklungen: Åke Svansted steuert Who’s Who im Elitloppet, Kihlström fährt Titelverteidiger

(jlsr) „Ich werde mich am Mittwoch entscheiden, welches Pferd ich im Elitloppet Ende Mai fahren werde!“ sagte ein sichtlich nachdenklicher Örjan Kihlström am Sonntag in Kopenhagen bei einem Interview im Winnercircle. Steckt doch der „Iceman“ in einer verzwickten Lage, denn mindestens drei der bislang für den Elitloppet, dem wichtigsten Trabrennen auf der Sprinterdistanz weltweit, qualifizierten Pferde haben „den besten Fahrer weltweit“, wie Örjan Kihlström oft genannt wird, als ihren Stammfahrer hinter sich sitzen. Dass die sonst auch von Kihlström gesteuerten Admiral As und Who’s Who (Foto), mit dem Kihlström vor zwei Wochen noch den Paralympiatravet in Åby gewonnen hat, eher geringe Chancen gegen Titelverteidiger Don Fanucci Zet haben dürften.

Und so gab Örjan Kihlström am Mittwochnachmittag im „Solvalla Podcast“ auch seine Entscheidung bekannt, am letzten Sonntag im Mai Don Fanucci Zet aus dem Stall von Daniel Redén zu fahren, mit dem er letzten Samstag noch den „Guldbjörken“, ein höher dotiertes Rennen auf der Rennbahn in Umeå, gewonnen hat. Dass dies keine all zu große Überraschung darstellt, dürfte vielen Fachleuten vorher klar gewesen sein, steht Örjan Kihlström doch beim Stall Zet rund um Daniel Redén, dem Trainer von Don Fanucci Zet, vertraglich im Wort, immer die erste Farbe des Stalles zu fahren.

Während bei Admiral As die Fahrerverteilung noch nicht bekannt ist – viele Experten rechnen mit Jorma Kontio oder Erik Adielsson als Fahrer – gab es kurz darauf im selben Podcast eine weitere sensationelle Nachricht: Åke Svansted, Schwedens „verlorener Sohn“, der 2014 seine Zelte in Schweden abbrach und in die USA auswanderte und dort von Erfolg zu Erfolg eilt, fährt Who’s Who im Elitloppet. Eigentlich war „Kung Åke“ für die Fahrt mit dem von ihm trainierten Back of the Neck geplant, nach einer enttäuschenden Platzierung am letzten Wochenende in einem „Wald- und Wiesenrennen“ sagte Svansted den Start seines Schützlings sofort ab, so dass er frei für die Fahrt mit Who’s Who ist.

Somit sind bislang folgende Pferde mit folgenden Fahrern qualifiziert:

Don Fanucci Zet – Örjan Kihlström

Vivid Wise As – Matthieu Abrivard

Etonnant – Anthony Barrier

Who’s Who – Åke Svansted

Önas Prince – Per Nordström

Snowstorm Hanover – Magnus Djuse

Vernissage Grif – Alessandro Gocciadoro

Extreme – Björn Goop

Cokstile – Christoffer Eriksson

Perfetto – Fahrer bislang nicht bekannt

Admiral As – Fahrer bislang nicht bekannt (wahrscheinlich Jorma Kontio oder Erik Adielsson)