Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V75 mit Millionen-Jackpot aus Gävle: Zehn für eine letzte Chance

(jlsr) Wenn am kommenden Samstag, den 21.05.2022, die letzte reguläre V75 vor dem „großen Wochenende“ kommende Woche in Solvalla ausgespielt wird, ist traditionell Gävle, die schmucke Stadt ca. 150 Kilometer nördlich von Stockholm gelegen, der Austragungsort. Neben einem wieder einmal sehr attraktiven Jackpot in der V75 von mehr als 2,6 Millionen Euro, die dem ersten Rang zugeschlagen werden, ist natürlich der „Prins Daniels Lopp“ als Hauptereignis an diesem das Gesprächsthema Nummer eins: 10 Pferde treten auf der Sprinterdistanz von 1609 Metern an, um sich sportlich die letztmögliche Qualifikation für den „Elitloppet 2022“ kommende Woche Sonntag in Solvalla zu sichern. Für einige Sieger des „Prins Daniels Lopp“, der zu Ehren von Kronprinz Daniel 2011, dem charismatischen Ehemann von Prinzessin Victoria, ins Leben gerufen wurde, war dieses Rennen ein gutes Omen, so haben sich u.a. Brioni 2011 und Nahar 2015 mit einem Sieg für den „Elitloppet“ qualifiziert und ihn dann auch in der kommenden Woche gewonnen. Und man kann davon ausgehen, dass alle zehn Teilnehmer an diesem Rennen allzu gerne kommende Woche mit von der Partie wären. Doch ein Teilnehmer in diesem Rennen, welches als sechstes V75-Rennen ausgetragen wird und an zehnter Stelle der Karte abgehalten wird, hat im Vorfeld schon gesagt, dass man „alles“ tun werde, um sich auf diesem Wege doch noch für den „Elitloppet“ zu qualifizieren:

Die Rede ist von Gareth Boko (Nr. 3 / Magnus Djuse), der im besagten zehnten Rennen des Tages, dem sechsten V75-Rennen und gleichzeitig dem Hauptereignis des Nachmittags, antritt. Jerry Riordan, der Trainer von Gareth Boko, führte den inzwischen neunjährigen Wallach letztes Jahr zu einem grandiosen dritten Platz im Finale des „Elitloppets“ und gewann bereits 2018 mit Ringostarr Treb dieses Rennen. Im Vorfeld war man schon etwas überrascht, dass es nach dem grandiosen Comeback von Gareth Boko in Axevalla Mitte April und einem ebenso starken dritten Platz in Helsinki keine Einladung für das Rennen der Rennen gab, daher möchte man es heute allen beweisen und sich sportlich qualifizieren, so dass Gareth Boko auch eine durchaus sichere und zugleich lukrative Bank für ein V75-System sein dürfte. Natürlich möchte auch Milliondollarryhme (Nr. 4 / Ulf Ohlsson) noch einmal nach 2020 und 2021 am „Elitloppet“ teilnehmen, doch gegen Gareth Boko wird es der im Winter in Vincennes nur haarscharf den Sieg verpassende Ready Cash Sohn nicht einfach haben. Ebenso die Hoffnung auf eine Teilnahme nicht aufgebeben hat Brambling (Nr. 6 / Örjan Kihlström), der im Finlandia Ajo von Helsinki Anfang Mai als Favorit komplett unterging und davor auch keine Bäume ausriss. Daniel Redén spricht jedoch stets von „grandiosen Trainingsleistungen“, so dass man heute die letzte Chance durchaus nutzen möchte, um kommende Woche Sonntag dabei zu sein. Doch unter normalen Umständen und auf Basis der letzten Leistungen sollte Gareth Boko heute die Bank des Tages darstellen.

Spannend dürfte es dann noch einmal im darauffolgenden elften Rennen des Tages, dem siebten V75-Rennen der Karte werden, denn hier kommt der zuletzt dreimal unbezwingbare Epimetheus (Nr. 5 / Örjan Kihlström) an den Ablauf. Der inzwischen fünfjährige Hengst galt lange Zeit als Wunderpferd, konnte im letzten Jahr jedoch nur zwei seiner vierzehn Starts Starts überhaupt gewinnen. In diesem Jahr läuft es bereits besser, so dass der von Daniel Redén trainierte Hard Livin Sohn ebenfalls als mögliche Bank auf der „Jackpot Jagd“ fungieren sollte, auch wenn er noch nicht ganz im Ziel steht. Denn mit Borups Tornado (Nr. 8 / Ulf Ohlsson) und Trumpie (Nr. 4 / Daniel Wäjersten), der zwei seiner letzten drei Starts siegreich gestalten konnte, sind zwei harte Brocken in diesem Rennen vertreten, die dem Redén-Schützling bestimmt auf den Zahn fühlen werden. Spannung ist also vorprogrammiert, doch normalerweise dürfte die Bank Epimetheus am heutigen Nachmittag sitzen…

Eine einmal mehr erstklasse und spannende V75 mit einem Jackpot von 2,6 Millionen Euro extra erwartet alle Freunde des schwedischen Trabrennsports am Samstag aus Gävle, so dass Mitspielen und Mitfiebern wieder einmal Pflicht ist – natürlich hier auf www.pferdewetten.de!

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag in Gävle vom 21.05.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-1 (Rennen 5): Auch wenn Sam the Man (Nr. 7 / Björn Goop) bei seiner Rückkehr aus Frankreich, wo er ebenfalls zwei feine Platzierungen im Winter geholt hat, in Jägersro noch knapp abgefangen wurde, spricht heute alles für den siebenjährigen Wishing Stone Sohn, so dass eine Siegwette auf Sam the Man das Konto kräftig auffüllen dürfte. .

Platzanwärter des Tages:

V75-2 (Rennen 6): Donna Summer (Nr. 15 / Victor Rosleff) konnte Ende April einen Vorlauf zum „Drottings Silvia Pokalen“ gewinnen, war im Finale dann aber sofort fehlerhaft. Heute steht die Stute sehr günstig in diesem Rennen und sollte sich einen Podestplatz nicht entgehen lassen.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-5 (Rennen 9): Auch wenn sein Fahrer häufiger mal mit zu eifrigen Fahrten auffällt, sollte Final Whistle (Nr. 12 / Mattias Djuse) hier nach den zwei Siegen bei den letzten fünf Starts heute wieder vorne mitmischen können und für eine kleine Überraschung sorgen.