DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Raus aufs Land

(mf) Sieht man einmal vom Ostersonntag in Sonsbeck ab, wo der gemischte Renntag fĂŒr Wetter mangels BildĂŒbertragung nur mĂ€ĂŸig interessant war, beginnt die Saison der so genannten „lĂ€ndlichen Bahnen“ am Himmelfahrtstag in Magdeburg. Trab und Galopp im Wechsel, das wird in dem auf diesem Parkett fĂŒhrenden Nordwesten spĂ€ter im Jahr auch in Rastede, dem Duhner Watt, QuakenbrĂŒck und Verden der Fall sein. Dier ĂŒbrigen Bahnen, nĂ€mlich JĂŒbek, Hooksiel, Drensteinfurt und Bedburg-Hau, setzen auf reine Traberprogramme. Die Mehrzahl der Rennen ist ĂŒberdurchschnittlich gut dotiert, in Bedburg-Hau soll es erstmals sogar ein Gruppe II-Rennen geben.

Eins haben die genannten RennplĂ€tze gemeinsam: Der Publikumszuspruch ist in der Regel erheblich grĂ¶ĂŸer als auf den meisten Großbahnen, nicht selten sind es sogar die WettumsĂ€tze. „Kultbahn“ Drensteinfurt (Foto) etwa, wo die NĂ€he der Besucher zum Geschehen auf dem GelĂ€uf dicht wie nirgendwo sonst ist, kam im Vorjahr auf 120.000 Euro in zehn Rennen und damit eine GrĂ¶ĂŸenordnung, mit der jede regelmĂ€ĂŸig veranstaltende Bahn außerhalb von Berlin-Mariendorf mehr als zufrieden wĂ€re. FĂŒr Nordseeurlauber haben die drei Mittwochabend-Renntage in Hooksiel in der NĂ€he von Wilhelmshaven einen festen Platz im Freizeitkalender.

Die Renntermine der lÀndlichen Bahnen mit Traber-Beteiligung:

26. Mai Magdeburg (T/G)

28. Mai JĂŒbek (T)

12. Juni Rastede (T/G)

6. Juli Hooksiel (T)

13. Juli Hooksiel (T)

20. Juli Hooksiel (T)

23. Juli Cuxhaven-Duhnen (T/G)

28. August Drensteinfurt (T)

4. September QuakenbrĂŒck (T/G)

11. September Bedburg-Hau (T)

8. Oktober Verden (T/G)

Alle Rennen werden mit Außenwette und TV-Übertragung gelaufen und können bei pferdewetten.de natĂŒrlich verfolgt und bewettet werden.