Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V86 aus Romme und Åby: Mit zwei Bänken zu Beginn zum großen Geld?

(jlsr) Es ist die Ruhe vor dem Sturm, wenn am heutigen Mittwoch, den 25.05.2022, die V86 das grandiose Wochenende rund um den Elitloppet einleitet. Aufgrund diverser Aufbaumaßnahmen findet die V86 erstmals in diesem Jahr nicht Solvalla, sondern stattdessen in Romme, ca. 250 Kilometer nordöstlich von Stockholm statt. Partnerbahn ist einmal mehr Åby, wo man aber auch vorerst das letzte Mal eine V86 sehen wird, denn ab kommenden Mittwoch beginnen die „V86 Summer Races“, die auf den ländlicheren Bahnen im Königreich abgehalten werden und stimmungsmäßig nahezu immer Volksfestcharakter besitzen. Man darf sich also ab der kommenden Woche auf eine V86 u.a. aus Oslo-Bjerke, Åmal, Lindesberg, Östersund, Vaggeryd, Tingsryd oder Visby freuen, und natürlich sind auch all diese Rennen auf www.pferdewetten.de bewettbar. Heute geht es aber noch einmal im „Xpress-Tempo“ in Romme und Åby zur Sache, und das Programm auf beiden Bahnen verspricht schon einmal ein grandioses „Warm Up“ für das Wochenende und die Chance auf einen fetten Gewinn in der V86. Um ein chancenreiches System auf die Beine zu stellen, sollte man sich wieder auf zwei Bänke konzentrieren, die an diesem Abend nicht all zu leicht zu finden sein dürften…

Doch direkt zum Start der V86 um 20:30 Uhr mit dem ersten V86-Rennen in Åby, dem sechsten Rennen der dortigen Tageskarte, könnte ein ehemaliger V75-Recken stechen, die Rede ist von Broadway Sun (Nr. 7 / Rikard N. Skoglund), auch wenn die Startnummer in diesem über 1640 Meter Autostart führenden Vergleich nicht ideal ist. Aber nach den letzten Leistungen im Alltagssport im März und April, als sich der Broadway Legs Sohn sehenswert einsetzte und am Ende mehrfach leicht gewann, müsste er auch heute das zu schlagende Pferd sein und sollte auch mit dem dänischen Gast King Slayer (Nr. 4 / Jeppe Juel), der mit guten Formen aus Skive anreist, und einem gut aufgelegten Hunter Montana (Nr. 12 / Björn Goop), der ebenfalls zuletzt in Solvalla trotz eines fehlenden vollen Erfolgs gute Ansätze zeigte, fertig werden, so dass Broadway Sun die erste Bank des Tages sein dürfte.

Die zweite Bank des Tages dürfte sich in einem Rennen von der Bahn im in der Nähe von Borlänge im wunderschönen Dalalän verstecken, und zwar im direkt anschließenden siebten Rennen der Karte aus Romme, dem zweiten V86-Vergleich. Denn hier startet mit Margareta Tooma (Nr. 5 / Örjan Kihlström) ein Pferd, dass zuletzt mit fünf Siegen aus fünf Starts auf sich aufmerksam gemacht hat. Die sechsjährige S.J.‘s Caviar Tochter aus dem Stall von Daniel Redén trifft in diesem Rennen jedoch auf ein paar aufstrebende Talente, so u.a. auf den fünfjährigen Bandido Gar (Nr. 5 / Jorma Kontio) und die aufstrebende Stute Isa (Nr. 11 / William Ekberg), die beide an guten Tagen hier alle Schlagen können. Auch der von einem guten Startplatz aus ins Rennen gehende Zelolit (Nr. 1 / Claes Sjöström), der sich im letzten Jahr noch in diversen V75-Rennen herumgeschlagen hat, könnte an einem guten Tag hier für eine Überraschung sorgen, so dass in diesem Rennen viel möglich ist, wodurch aber auch der Value von Margareta Tooma als Bank gesteigert wird, so dass es durchaus lukrativ sein könnte, sich für die S.J.‘s Caviar Tochter zu entscheiden.

Ob direkt zwei Bänke zu Beginn der V86 für acht Richtige reichen? Ein spannender Mittwochabend steht in jedem Falle mit der V86 aus Åby und Romme bevor. Daher auf jeden Fall dabei sein und Mitwetten, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V86-Renntag aus Romme und Åby vom 25.05.2022:

Siegkandidat des Tages:

V86-4 (Rennen 8 aus Romme): Im Finale des „Sleipner Cups“, einer Rennserie für Kaltblüter, dürfte trotz Doppelzulage der mit tollen Formen aus Oslo anreisende Holter Odin (Nr. 11 / Öystein Tjomsland) am Ende die Nase vorn haben und für durchaus lukrative Siegodds sorgen.

Platzanwärter des Tages:

V86-5 (Rennen 8 aus Åby): Conrad Lugauer hält sehr große Stücke auf den in seinem Besitz stehenden Ferrari Sisu (Nr. 13 / Marc Elias). Bei seinem Sieg zuletzt zeigte der siebenjährige Wallach erneut sein enormes Laufvermögen, welches ihn in diesem Steherrennen über 3140 Meter Grunddistanz einen Podestplatz ermöglichen sollte.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V86-3 (Rennen 7 aus Åby): Maggiore (Nr. 11 / Conrad Lugauer) zeigte Mitte April bei ihrem Comeback einen guten Ansatz und war als Zweite nicht weit geschlagen. Im letzten Jahr überzeugte die Googoo Gaagaa Tochter mehrfach in höher dotierten Vergleichen und könnte heute sogar ganz vorne landen.