Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Dortmund: Sweet Pro siegt gleich beim Deb├╝t

Der Himmelfahrtsrenntag in Dortmund begann am Donnerstag mit einem Maidenrennen f├╝r die Dreij├Ąhrigen ├╝ber die Derbydistanz von 2400 Metern. F├╝nf Pferde kamen an den Start, darunter mit dem von Henk Grewe f├╝r den Stall Emoji trainierten Millionaire, Lars-Wilhelm Baumgartens Bay of Eagles aus dem Stall von Andreas Suborics, und dem von Bohumil Nedorostek f├╝r Mark-Christopher Schmidt vorbereiteten Quirin auch drei Pferde, die noch eine Derbynennung besitzen.
 
Der Sieg ging aber an keinen aus diesem Trio, denn es war die von Waldemar Hickst f├╝r das Gest├╝t Wittekindshof trainierte Deb├╝tantin Sweet Pro, die sich unter Eduardo Pedroza den Sieg in der Steherpr├╝fung sicherte. Die Protectionist-Tochter, eine Halbschwester des Leger-Siegers Sweet Thomas, gewann nach einem Rennen vom zweiten Platz leicht gegen den lange f├╝hrenden Quirin (Jose Louis Silverio), hinter dem der 1,8:1-Favorit Millionaire (Michael Cadeddu) Platz drei belegte.

3,8:1 gab es auf den Sieg von Sweet Pro, die nicht nur eine Nennung f├╝r den Henkel-Preis der Diana, sondern auch f├╝r die Hamburger Mehl-M├╝lhens-Trophy hat. Waldemar Hickst: ÔÇ×Sie ist eine Riesensteherin, deswegen haben wir auch nicht riskiert, mit ihr ├╝ber 2000 Meter zu laufen. Wir sind schon davon ausgegangen, dass sie sich gut vorstellen kann, aber von einem Sieg sprechen wir ja nie. Wir haben sie f├╝r alle Rennen genannt, aber jetzt schauen wir mal, wie wir weitermachen. Das werde Ich mit dem Besitzer besprechen.ÔÇť

 

Lesen bei GaloppOnline