DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Lavello Dritter im Prix Hocquart

Mit dem Ittlinger Lavello, zuletzt Sieger auf Gruppe III-Ebene im Bavarian Classic in MĂŒnchen, ließ man das Derby-Trial, das am Samstag in Iffezheim gelaufen wird, aus, und versuchte es stattdessen am heutigen Donnerstag in Longchamp.

Ziel des Hengstes aus dem Quartier von Markus Klug war dabei der Prix Hocquart, ein zur Gruppe II zĂ€hlendes DreijĂ€hrigenrennen ĂŒber 2200 Meter. Geritten von Stalljockey Andrasch Starke hatte es der Zarak-Sohn dabei mit nur vier Gegnern zu tun.

Hinter dem von Francis-Henri Graffard trainierten Frankel-Sohn L’Astronome, der unter Christophe Soumillon als 1,7:1-Favorit ins Rennen ging, war der deutsche Gast mit einer Eventualquote von 4,5:1 das am zweitstĂ€rksten gewettete Pferd im Feld.

WĂ€hrend L’Autonome von der Spitze aus Start-Ziel zum Zuge kam, und sich mit einem Kopf-Vorteil gegen den Außenseiter Galaxie Gold (Damien de Watrigant/Ioritz Mendizabal) behauptete, konnte Lavello zwar nicht ganz seiner EinschĂ€tzung entsprechen, lief als Dritter, eindreiviertel LĂ€ngen hinter dem Zweiten, aber kein schlechtes Rennen. FĂŒr den Sieg kam der Ittlinger allerdings nicht in Frage.

 

Lesen bei GaloppOnline