DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

JĂŒbek am Sonnabend: Neustart in Schleswig-Holstein

(mf) Kennt jemand JĂŒbek? Wahrscheinlich nicht. 2.700 Einwohner auf einer FlĂ€che von rund 15 qkm hat die Gemeinde hoch im Norden zwischen Rendsburg und Flensburg, aber zumindest den Traberfans wird sie am Sonnabend ĂŒberdurchschnittliche Aufmerksamkeit abnötigen. Acht Rennen sind ab 13.00 Uhr auf dem ehemaligen Motorrad-Rundkurs vorgesehen, doch Neuling in der Szene ist JĂŒbek keineswegs. Nur waren die AbstĂ€nde zwischen vereinzelten Versuchen, im Land der ZĂŒchter auch eine (seinerzeit zusĂ€tzliche) Rennbahn zu etablieren, eben recht groß. 1971, 1988 und zuletzt 2000 fĂŒgte man den damals bekannten Elmshorn, Kiel und Heide einen weiteren Rennplatz hinzu, doch wirklich Fuß fassen konnten die Traber auf dem 800 m-Oval, aus welchen GrĂŒnden auch immer, nicht. Das soll sich Ă€ndern, zumal es die anderen inzwischen nicht mehr gibt und JĂŒbek ein neuer trabrennsportlicher HoffnungstrĂ€ger werden kann. VielfĂ€ltiger UnterstĂŒtzung, auch durch den Dachverband, darf man sich gewiss sein.

Bekannte Namen

Die norddeutsche Szene ist zur Stelle, und Namen wie die von Heiner Christiansen, Kornelius Kluth, Thomas Reber oder dem frĂŒheren C-Bahn-Matador Manfred Walter haben schließlich auch ĂŒberregional einen guten Klang. Und natĂŒrlich der von Dauer-Championesse Ronja Walter, die im abschließenden Trabreiten keinen geringeren als ihren eigentlich schon in Rente vermuteten 14-jĂ€hrigen Publikumsliebling Garry (Foto) aufbietet, den sie nach eineinhalb Jahren Pause noch einmal fĂŒr dessen aus AltersgrĂŒnden letzte Saison fit gemacht hat. Vor dem Sulky ragt die Teilnahme von 1:12-Stute Super Queen C (Ronald de Beer) heraus, doch insgesamt haben die Rennen eine durchaus annehmbare Besetzung gefunden. Hauptereignis ist eine PrĂŒfung mit zwei VorlĂ€ufen, einem Finale und, sofern ausreichend Interesse vorhanden ist, einem B-Finale. Insgesamt stehen fĂŒr dieses „Paket“ 6.000 Euro an Rennpreisen zur VerfĂŒgung, was sich durchaus sehen lassen kann. Die Wetter-Prognosen sind leider fĂŒr den „Wonnemonat“ etwas bescheiden, doch es gibt ja einen TV-Stream und die Außenwette.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 505 Super Queen C, kommt aus Hamburgs bester Klasse, hat im Vorjahr in JĂ€gersro gewonnen, Scheitern schwer vorstellbar.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 804 Garry, was kann er nach fast 18-monatiger Pause und 40 Meter hinter einem starken dÀnischen Gast ins Rennen gehend noch oder schon wieder?

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 605 So Tough, kommt nach lĂ€ngerer Abstinenz nicht ganz so locker in Schwung, wie sich das Quartier es vorgestellt hatte, aber gut genug, um hier ein Wörtchen mitzureden, waren beide Auftritte durchaus.