Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Vincennes am Freitag: Zweimal Gruppe II unter dem Sattel

(dip) Knapp drei Wochen vor dem wichtigsten Renntag des Jahres, an dem auf dem Plateau de Gravelle allein f√ľnf Gruppe I-Pr√ľfungen auf dem Programm stehen werden, gibt es am Freitagabend f√ľr einen Gro√üteil der franz√∂sischen Sattelcracks schon einmal einen ersten kleinen Vorgeschmack. Sowohl die Vierj√§hrigen, als auch die ein Jahr √§lteren Mont√©-Spezialisten k√§mpfen dabei neben Ehre, Ruhm und Geld auch noch um die begehrten Qualifikationstickets f√ľr die jeweiligen Klassiker am 26.Juni, die f√ľr die jeweils ersten drei Pferde bereit liegen. Fehlende Anreize oder mangelnde Motivation der Teilnehmer d√ľrften somit nicht zu erwarten sein und da auch die hohe sportliche Qualit√§t auf diesem Level ohnehin nicht zu kurz kommen wird, werden die beiden Highlights, der insgesamt sieben Rennen umfassenden und um 18.23 Uhr beginnenden Abendkarte in Vincennes, v√∂llig zurecht den Fokus der Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Präsidentin Hirondelle
 

Den Auftakt machen im 3.Rennen die F√ľnfj√§hrigen. Im f√ľr 19.33 Uhr terminierten “Prix Victor Cavey” (Gruppe II, 120.000 ‚ā¨, 2700 Meter) kommt es dabei zum erneuten Duell zwischen 11 HIRONDELLE DU RIB (Jean-Loic Claude-Dersoir) und 8 HALLIX (Eric Raffin). Beide trafen sich u.a. am letztj√§hrigen “super sunday” sogar auf Gruppe I-Niveau und belegten dort weit vor dem Rest die ersten beiden Pl√§tze, wonach sich die Wege der beiden aber in v√∂llig unterschiedliche Richtungen voneinander trennten. W√§hrend Hallix lange aussetzen musste und sich erst vor sechs Wochen erstmals wieder im Renngeschehen zur√ľckmeldete, nahm Hirondelle du Rib auch noch das Wintermeeting mit, steht unver√§ndert voll im Saft und d√ľrfte wieder einmal das f√ľr alle zu schlagende Pferd sein. Ihren letzten Sieg feierte die noch amtierende “Pr√§sidentin” vor dreieinhalb Monaten unter identischen Bedingungen v√∂llig problemlos gegen u.a. 2 HAPPY STAR DRY (Alexis Collette / II.) 7 HAPPY AND LUCKY (Adrien Lamy / III.), 10 HYTTE DU TERROIR (L√©o Abrivard /V.) und 5 HARLEY CHARENTAISE (Pierre-Yves Verva / VI.). Frankreichs Mont√©-Champion bietet 3 HILYROSE D`ICELEA (Mathieu Mottier) auf, die prinzipiell zwar eher einen k√ľrzeren Weg bevorzugen w√ľrde, andererseits aber f√ľr einen Platz auf dem Treppchen, der ihr eine direkte Eintrittskarte f√ľr den “Prix de Normandie” am letzten Juni-Sonntag erm√∂glichen w√ľrde, nicht aus der Welt liegt. Mit den beiden Levesque-Stuten 1 HANSKA (Camille Levesque) und 6 HERA DE BANVILLE (Benjamin Rochard), der zuletzt in einer allerdings deutlich leichteren Aufgabe siegreich gewesenen 4 HOSTIA (Nathalie Henry), sowie dem einzigen Hengst im Feld 9 HATCHET MAN (David Thomain), vervollst√§ndigt sich das elfk√∂pfige Feld.


pferdewetten.de-Tipp: 11 Hirondelle du Rib  – 8 Hallix – 7 Happy and Lucky  chancenreicher Au√üenseiter: 3 Hilyrose d`Icelea  

Doppel-Revanche

Zweiter top act des Abends ist der “Prix Lavater” (Gruppe II, 120.000 ‚ā¨, 2700 Meter), der als 6.Rennen um 21.15 Uhr √ľber die B√ľhne gehen wird. Lediglich acht Namen fanden sich in der finalen Starterliste des Programms wieder, worunter sich erwartungsgem√§√ü auch der von 8 ICI C`EST PARIS (David Thomain) befindet. Philippe Allaires Aush√§ngeschild trifft dabei pikanterweise gleich auf zwei seiner j√ľngsten Bezwinger, womit dem mit Abstand gewinnreichsten Teilnehmer im Feld mit einem Schlag so etwas wie eine Doppel-Revanche gelingen k√∂nnte, was kurz vor dem trabrennsportlichen Feiertag am letzten Juni-Sonntag ein wichtiges Signal hinsichtlich der aktuellen Standortbestimmung w√§re. Besonders die empfindliche Niederlage im Wintermeeting gegen 6 INDIGO DU PORET (Eric Raffin) d√ľrfte dem elffachen Sieger noch sehr im Magen liegen, denn die mehr als deutliche Klatsche glich letzten Endes schon fast einer Vorf√ľhrung. Nicht ganz so klar, daf√ľr aber nicht minder √ľberraschend, unterlag Ici C`est Paris vor drei Wochen auch gegen 5 INES DES RIOULTS (Florian Desmigneux), was f√ľr die von Jean-Francois Senet vorbereitete Vierj√§hrige zugleich der erste Erfolg ihrer Karriere auf halbklassischem Niveau bedeutete. Mehr als ausreichend Gr√ľnde also f√ľr das Team um Trainer Philippe Allaire und Reiter David Thomain, sich dieser Aufgabe anzunehmen und die Verh√§ltnisse hinsichtlich des Rankings im Jahrgang wieder v√∂llig gerade zu r√ľcken, um somit den vermehrt aufgekommenen Kritikern jeglichen Wind aus den Segeln zu nehmen. F√ľr die ersten drei Pl√§tze und die damit verbundenen direkten Qualifikationen f√ľr den “Prix du Pr√©sident de la R√©publique” in drei Wochen, bewerben sich allerdings noch f√ľnf weitere Kandidaten. 4 ILLUSION JIPAD (Yoann Lebourgeouis) k√ľndigte sich bei ihrem Mont√©-Debut in Caen in dem von In√®s des Rioults gewonnenen Rennen als Vierte klar an und k√∂nnte auf der gro√üen Bahn in Vincennes noch st√§rker sein. 2 IDEAL JIBAY (Jean-Loic Claude Dersoir) rannte seine Gegner k√ľrzlich im Mauquenchy regelrecht in Grund und Boden, und auch wenn die hier anstehende Aufgabe nat√ľrlich ungleich anspruchsvoller wird, hinterlie√ü die Manier merklich Eindruck. 7 INOUI DANICA (Paul Ploquin) ist auf diesem Niveau ohnehin bereits vielfach bew√§hrt und w√§re an einem ihrer guten Tage auf dem Treppchen sicher keine Sensation.

pferdewetten.de-Tipp: 8 Ici C`est Paris – 6 Indigo du Poret – 5 In√®s des Rioults  chancenreicher Au√üenseiter: 4 Illusion Jipad