DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Pfarrkirchen: Endlich wieder Pfingstmeeting

(mf) Es ist schon kurios: Pfarrkirchen hat nur zwei Renntage im Jahr, traditionell beim so genannten Pfingstmeeting am Montag und Dienstag. Viele halten die Anlage im Osten Bayerns deshalb fĂ€lschlicherweise sogar fĂŒr eine C-Bahn. Ist sie aber nicht, und das Meeting zĂ€hlt zu den beliebtesten Ereignissen in Traberdeutschland, das ob der guten Stimmung und der GemĂŒtlichkeit wĂ€hrend der Veranstaltungen, aber auch am Abend, Besucher aus allen Landesteilen oder dem angrenzenden Ausland wie Österreich und Tschechien anzieht.

Nach den pandemiebedingten AusfĂ€llen 2020 und 2021 ist es wieder so weit: Insgesamt 24 Rennen stehen an beiden Tagen, deren Beginn jeweils gegen 14.00 Uhr ist, auf dem Programm, und es mangelt nicht an Highlights: Der Pfingstmontag gehört den Amateuren, die im mit 10.000 Euro dotierten EURO-Cup den Sieger suchen. 13 Kandidaten bewerben sich, wobei nur die Berlinerin Emma Stolle mit der startschnellen Black Pearl die Auseinandersetzung mit der starken Bayerisch/Österreichischen Streitmacht sucht, wĂ€hrend am Dienstag unter den GĂ€sten auch die Namen von Top-Profis wie Thorsten Tietz oder Victor Gentz in den Starterlisten auftauchen. Höhepunkt des Tages wie auch des Meetings ist das mit 20.000 Euro ĂŒberschriebene Bayerische Zuchtrennen ĂŒber Steherdistanz, wĂ€hrend auf der Sprintstrecke in der mit 7.500 Euro ebenfalls attraktiven Rottal-Meile zwar nur fĂŒnf Pferde antreten, darunter mit Azimut (Josef Franzl) und Halva von Haithabu (Thorsten Tietz) aber zwei absolute „Vollbomber“.

V7 und Viererwette

An beiden Tagen werden die Top-Wetten des Trabrennsports angeboten. Die Viererwetten wirken mit 13 bzw. zehn Startern durchaus diffizil, wĂ€hrend es in den V7-Wetten quantitativ zum Teil etwas ĂŒbersichtlicher zugeht, sie dadurch aber nicht unbedingt einfacher werden.

Montag

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 202 Derby Winner, begnĂŒgte sich in der Qualifikation damit, hinter einem ĂŒberlegenen Pferd den Rest zu kontrollieren, so eine Vorstellung sollte beim DebĂŒt schon reichen.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 504 Vincenzo Rosso, hat sich in tolle Form gelaufen und ist außerhalb der Wette nur schwer denkbar.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 606 Escada, drei Disqualifikationen bei den letzten vier Starts trĂŒben den Formenspiegel, glatt gehend wird sie weit vorn sein.

Dienstag

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 705 Halva von Haithabu, ist mit Turbo-Antritt gerade auf der Sprintstrecke eine Macht, hat aber mindestens einen ernstzunehmenden Gegner.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 903 Mephisto PS, steht nach Gesamtform etwas heraus, zumal der mutmaßliche Hauptgegner aus lĂ€ngerer Pause kommt.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 1007 Rushmore Face, 50 Meter Zulage sind eine Menge, doch gerade seine Auftritte ĂŒber Steherdistanz konnten gefallen.