DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Mittwoch in Laval: Sechste Etappe zum GNT

(dip) Mit der sechsten Etappe zum “Grand National du Trot Paris Turf” (Gruppe III, 90.000 €, 2850 Meter) geht am Mittwoch die diesjĂ€hrige landesweite Rundreise der französischen Traber in die nĂ€chste Runde. Diesmal ist die im Nordwesten Frankreichs gelegene 50.000 Einwohner-Stadt Laval Austragungsort des Geschehens, wo gleich zu Beginn der Veranstaltung um 13.50 Uhr insgesamt 16 Teilnehmer die Aufgabe aus insgesamt drei BĂ€ndern in Angriff nehmen werden. 

Neue Chance fĂŒr Hanna des Molles

Nachdem sie vor zwei Wochen anlĂ€sslich der fĂŒnften Tour-Etappe in Le CroisĂ©-Laroche ausgangs des letzten Bogens in vorderer Linie plötzlich aus dem Tritt geriet und disqualifiziert werden musste, findet 12 HANNA DES MOLLES (Alexandre Abrivard) eine neue Gelegenheit vor, ihren ersten Sieg in der diesjĂ€hrigen Frankreich-Rundfahrt zu markieren. Die gutklassige Stute, die sich vor zwei Jahren mit dem Erfolg im “CritĂ©rium des 3 ans” die wichtigste DreijĂ€hrigen-PrĂŒfung des Landes sichern und damit zugleich den ersten Gruppe I-Sieg ihrer Karriere verbuchen konnte, findet sich im mittleren Band wieder und blickt auf eine lösbare Aufgabe. Im Gegensatz zu den jĂŒngsten beiden Rennen sind diesmal keine Pferde der Kategorie Earl Simon oder Cleangame mit dabei, was die Aussichten der Abrivard-Stute bereits von vornherein steigen lĂ€sst. Dennoch verbleiben natĂŒrlich noch genĂŒgend ernst zu nehmende Gegner.

Formstarke Herausforderer

Als aktuell FĂŒhrende im Gesamtklassement darf sich 7 EIRE D`HELIOS (Francois Lagadeuc) ohne Frage zu diesem elitĂ€ren Kreis der Herausforderer mit einbeziehen lassen. Bei bislang vier Tour-Auftritten gelang der fleißigen Stute bislang zwar ebenfalls noch kein voller Erfolg, doch platzierte sie sich durchweg auf den PlĂ€tzen drei bis sechs, womit sie momentan das imaginĂ€re gelbe Trikot des Spitzenreiters trĂ€gt. Gleichfalls aus dem zweiten Band startend wird sie ebenso wieder auf Punktejagd gehen, wie die aktuelle Gesamt-Dritte 11 FREYJA DU PONT (Nicolas Bazire), die sich bereits bei den letzten beiden Etappen in ChĂąteaubriant (III.), sowie in Le CroisĂ©-Laroche (II.) bemerkenswert gut ins Szene setzen konnte. Mit 2 FRAGONARD DELO (Anthony Barrier) ist darĂŒber hinaus auch der Viertplatzierte von vor zwei Wochen wieder am Start, so dass eine Generalrevanche nahezu vorprogrammiert ist. Mit 9 ECHO DE CHANLECY (Tony Le Beller), sowie dem in der Hand des Champions an den Ablauf kommenden 10 EPSOM D`HERFRAIE (Eric Raffin), beinhaltet das zweite Band zudem zwei weitere Teilnehmer, die man sich gut auf einen der fĂŒr die QuintĂ© relevanten, ersten fĂŒnf PlĂ€tze vorstellen kann.

Heimvorteil

Unter ganz besonderen Voraussetzungen geht  3 EL GRECO BELLO (Gabriele Gelormini) in diese Aufgabe hinein. Der Wallach wird von seiner Trainerin und Mitbesitzerin Anne-Francoise Donati-Marcillac ganz in der NĂ€he von Laval vorbereitet, womit diese Etappe fĂŒr den AchtjĂ€hrigen quasi gleichbedeutend mit einem Heimspiel ist. Und wie entscheidend ein solcher Heimvorteil mitunter auch im Trabrennsport sein kann, hat der Sohn eines Prix d`AmĂ©rique-Siegers erst vor wenigen Wochen selbst gezeigt, als er sich auf dieser Bahn gegen u.a. 14 DECOLORATION (Louis Baudoin) eine QuintĂ© schnappen konnte. Insgesamt trat El Greco Bello in seiner Karriere schon achtmal auf dem Hippodrome de Bellevue-la-ForĂȘt an, wobei die Performance mit zwei Siegen und vier Platzierungen mehr als beachtlich ausfĂ€llt.


pferdewetten.de-QuintĂ©-Tipp: 12 Hanna des Molles – 11 Freyja du Pont – 10 Epson d`Herfraie – 7 Eire d`HĂ©lios – 2 Fragonard DĂ©lo  chancenreicher Außenseiter: 3 El Greco Bello