DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Sonntag in Mariendorf: Große Gelder, kleine Felder und Jackpot in der V7+

(mf) Nicht jeder Außenstehende begreift, was sich in diesen Tagen im deutschen Trabrennsport tut. Schaut man sich die jĂŒngsten Nennungslisten an, ist nachvollziehbar, dass manche Veranstalter verzweifeln. Am Pfingstdienstag liefen auf der Kultbahn in Pfarrkirchen 73 Pferde in 13 Rennen, ein Schnitt von 5,5 pro Rennen. Am Tag zuvor war es dort mit 67 Pferden in elf PrĂŒfungen nur unwesentlich besser gewesen und zeitgleich in Dinslaken bei 75 Startern in 10 Rennen immerhin ein wenig. Der kommende Sonntag in Berlin-Mariendorf benötigte wie so oft eine VerlĂ€ngerung der Starterangabe, damit wenigsten 72 Pferde fĂŒr die zehn Rennen gemeldet wurden. Not ohne Ende, und das trotz akzeptabler, teilweise wie auf den anderen Bahnen herausragender Rennpreise im fĂŒnfstelligen oder höheren vierstelligen Euro-Bereich. Woran liegt das, denn am gerne als Hauptgrund Nummer eins bemĂŒhten Pferdemangel offenbar nicht? Denn zeitgleich zu Mariendorf finden am Sonntag nicht weniger als 93 Pferde den Weg nach Rastede, wo neun Grasbahnrennen stattfinden – somit ĂŒberragende fast 10,5 Teilnehmer pro Rennen. Und das bei Dotationen, die sich nur zweimal knapp ĂŒber 1.750 Euro bewegen. Sind es allein die etwas zahlreicheren Zuschauer in Rastede, das unter den lĂ€ndlichen Bahnen schließlich keine Spitzenstellung wie etwa Drensteinfurt, QuakenbrĂŒck oder Hooksiel einnimmt? Man weiß es nicht, und ernsthafte Ursachenforschung wird nicht betrieben. Die einen freuen sich ĂŒber den Zuspruch, die anderen zucken mit den Schultern, wenn er nicht da ist.

22.222 Euro Garantie inkl. 6212 Euro Jackpot

Immerhin: Sportlich wie wetttechnisch spielt die Musik am Sonntag in Mariendorf. In der mit 10.000 Euro dotierten Gold-Serie starten um 10.000 Euro „Vollbomber“ wie Norton Commander (Foto-4, Michael Nimczyk), Halva von Haithabu (Foto-6, Thorsten Tietz) und Co., in der mit 6.000 Euro dotierten Silber-Serie eine Handvoll wirklich guter Pferde der 30.000 Euro-Klasse. Und in der V7+ gibt es einen Jackpot, so dass nicht nur der Sportbegeisterte, sondern auch der reine Wetter schöne Ansatzpunkte an diesem Renntag hat. Dass die Musik in Mariendorf spielen wird, auch wenn sich das Angebot in Rastede sehen lassen kann, steht außer Zweifel.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 103 Versace Diamant, hatte zweimal etwas Pech und steht hier sicher nicht meilenweit heraus, kann aber ohne Weiteres den vierten Saisonerfolg klarmachen.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 301 Beethoven Gar, debĂŒtiert im fortgeschrittenen Alter von fĂŒnf Jahren, was ihn nicht daran hindern sollte, gleich in der Wette zu landen.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 403 Raw Data, versuchte es nach AnsĂ€tzen in hoher Klasse in Karlshorst von der Spitze aus, was nicht klappte, kann gegen vergleichbare Konkurrenz mit anderer Taktik aber weiter vorn sein.