Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Sonntag: Trophée vert in Alencon РFepson der Gejagte

(dip) Zum bereits sechsten Mal treffen sich in diesem Jahr die franz√∂sischen Grasbahnspezialisten in ihrer eigenen Rennserie rund um die “Troph√©e vert”, die sich in Frankreich traditionell einer gro√üen Beliebtheit erfreut. Insgesamt 18 Teilnehmer werden am Sonntag aus drei B√§ndern auf Punktejagd gehen, um sich im optimalen Falle mit guten Voraussetzungen hinsichtlich einer m√∂glichen Teilnahmeberechtigung am Final-Sonntag Anfang September auszustatten. Da die bisherigen Top 5 im Gesamtklassement diesmal durch Abwesenheit gl√§nzen, k√∂nnte es nach diesem Rennen zu einer Wachabl√∂sung und damit zu einen neuen Spitzenreiter kommen.

Favorit Fepson

Ausgestattet mit einer nahezu perfekten Ausgangslage wird 8 FEPSON (S√©bastien Ernault/Foto) um die Favoritenstellung im f√ľr 15.32 Uhr vorgesehenen “Grand Prix Seche Environnement” (45.000 ‚ā¨, 2625 Meter), wie diese 6.Etappe der Troph√©e Vert offiziell betitelt ist, kaum herumkommen. Der Siebenj√§hrige zeigte sich auf Gras bereits am 1.Mai in Bernay als nur knapp geschlagener Zweiter pr√§chtig an und passt dar√ľber hinaus mit seiner Gewinnsumme von 169.700 ‚ā¨ noch so eben ins erste Band, das lediglich 300‚ā¨ sp√§ter schlie√üt. Besser k√∂nnten die Konditionen f√ľr den Wallach also √ľberhaupt nicht sein und da ein Sieg ihn auf einen Schlag bis an die erste Position der Gesamtwertung katapultieren w√ľrde, wird sich das Quartier des Wallachs gewiss nicht √ľber mangelnde Motivation beklagen.¬†

Namhafte Gegner

Die Reihe der Herausforderer ist in einem ohnehin zahlenm√§√üig gro√üen Feld erwartungsgem√§√ü mehr als lang genug. Einer von ihnen ist 11 GIROLAMO (Antoine Lh√©r√©t√©), der vor wenigen Wochen bereits in einer anderen aktuell laufenden Rennserie f√ľr eine √úberraschung sorgte, als er sich in einem Lauf zum “Grand National du Trot” ziemlich unerwartet durchsetzen konnte. Dass der Hengst auch mit dem gr√ľnen Untergrund nicht nur keinerlei Probleme hat, sondern dort auch gut zurecht kommt, bewies er bei seinem Grasbahn-Debut anl√§sslich der vorherigen Etappe in Landivisiau Ende Mai. Letztlich sprang f√ľr den Hengst ein dritter Platz heraus, so dass vermutlich auch am Sonntag wieder mit ihm zu rechnen sein darf, wenngleich er aus dem zweiten Band gegen√ľber Fepson mit einer 25 Meter Zulage ins Rennen gehen muss. Ebenfalls aus dem mittleren Band wird 14 GAMAY DE L`ITON (Tristan de Genouillac) die Pr√ľfung in Angriff nehmen. Der Hengst hat zwei seiner drei letzten Starts in Vincennes gewonnen und konnte sich im letztj√§hrigen Wintermeeting sogar auf Gruppe II-Parkett platzieren. Seine momentane Form k√∂nnte also viel besser kaum sein und auch auf Gras hat er zu Beginn seiner Karriere bereits gewinnen k√∂nnen, so dass sein erster Auftritt in der diesj√§hrigen Troph√©e verte von besonderem Interesse sein wird. Aus dem ersten Band kommen mit 5 FASHION TOUCH (Francois Lagadeuc) und 7 GALA DE CRENNES (Mathieu Mottier) noch zwei Teilnehmer an den Ablauf, die allein schon aufgrund ihrer jeweils starken Fahrer Beachtung am Wettmarkt finden werden. Nicht minder interessant ist 1 FANAL DU GARDEN (Laurent-Michel David), der bereits zwei Rennen auf Gras gewinnen konnte und seine Rennlaufbahn vor viereinhalb Jahren ausgerechnet auf dieser Bahn gleich siegreich einleitete. Im dritten Band finden sich mit 17 EQUINOXE (Jacques Bruneau) und 18 ECUREIL JENILOU (Gwen Junod) die beiden gewinnreichsten Pferde im Feld wieder, die beide eine mehrw√∂chige Pause beenden. Speziell der Auftritt von Ecureil Jenilou darf dabei als gro√üe √úberraschung bezeichnet werden, denn der 19-fache Sieger z√§hlt in der Regel zu den Eckpfeilern der Veranstaltungen der  Bahn in Cagnes-sur-mer – und die ist mehr als 1000 Kilometer von Alencon entfernt.

pferdewetten.de-Tipp: 8 Fepson – 11 Girolamo – 14 Gamay de l`Iton  chancenreicher Au√üenseiter: 1 Fanal du Garden