Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

„V86 Summer Races“ aus Solvalla: Zwischen Tradition und Moderne

Wenn am heutigen Mittwochabend, den 22.06.2022, die „V86 Summer Races“ ausnahmsweise auf der Hauptstadtbahn in Solvalla gastieren – normalerweise finden die „V86 Summer Races“ auf den eher ländlichen Rennbahnen wie Tingsryd, Vaggeryd, Lindesberg oder Visby statt –, stehen neben Tradition und Erinnerungen an einige Stars der vergangenen Jahre auch die Moderne bzw. Zukunft im Fokus, denn im neu geschaffenen „Prix Readly Express“, der an einen der besten schwedischen Traber der letzten Jahre erinnert, kommen einige der besten Vierjährigen an den Ablauf, und im neu geschaffenen „Prix Diana Zet“, der an eine der besten Stuten aus dem Stall „Zet“ von Daniel Redén erinnert, dürfen wir uns auf einige der besten Stuten aus dem schwedischen Derbyjahrgang freuen. Auch die V86, die komplett in Solvalla entschieden wird, lockt wieder mit attraktiven Quoten, so dass heute Abend ab 19:20 Uhr zum Start der V86 mitwetten quasi Pflicht ist, natürlich auf www.pferdewetten.de !

Auf der Suche nach zwei Bänken für ein chancenreiches V86-System sollte man sich heute auf die beiden genannten Hauptereignisse konzentrieren, in denen auch die „Bank des Tages“ an den Ablauf kommt: Die Rede ist von Francesco Zet, der im sechsten Rennen des Abends, dem vierten V86-Rennen, an den Ablauf kommt und nach seinem Triumph im letztjährigen „Trav Kriterium“ und Anfang Mai diesen Jahres im „Kungapokalen“, als er deutlich machte, wer aktuell die Nummer 1 im Jahrgang ist, diesen Erfolg hier bestätigen möchte. Der von Daniel Redén trainierte Hengst konnte zehn seiner zwölf Starts bisher gewinnen und dürfte heute als „Tipp des Tages“ an den Ablauf kommen. Es scheint daher auch wenig wahrscheinlich, dass der ebenfalls in Solvalla stets gute Leistungen zeigende Dowhatyoudodowell (Nr. 1 / Jeppe Juel) und der zuletzt etwas vom Pech verfolgte Donizetti (Nr. 11 / Magnus Djuse) den „Kungapokal-Sieger“ vom Thron stoßen können. Erstmals seit seiner Disqualifikation im „Kriterium“ tritt wieder, dazu direkt in dieser Gesellschaft, Mister Invictus (Nr. 2 / Per Lennartsson) an, der vierjährige Ready Cash Sohn hat drei seiner letzten fünf Starts souverän gewinnen können, zeigte zuletzt im Finale des „Trav Kriteriums“ aber eine Unsicherheit und hat seitdem pausiert. Glaubt man den Unkenrufen einiger Experten, könnte Mister Invictus heute eine Art „Majestätsbeleidigung“ gelingen…

Im ebenfalls mit 40.000 Euro für die Siegerin dotierten Pendant für die Stuten, im „Prix Diana Zet“, der als zehntes Rennen der Abendkarte und achtes V86-Rennen entschieden wird, dürfte sich mit Glamorous Rain (Nr. 3 / Örjan Kihlström) die zweite Bank des Tages verstecken. Die ebenfalls aus dem Stall von Daniel Redén stammende Muscle Hill Tochter gewann zuletzt vier ihrer fünf Starts derart souverän, war dann aber ausgerechnet im Finale zum „Drottings Silvia Pokalen“ Anfang Mai nicht auf 100 und erreichte „nur“ einen dritten Platz. Heute scheint Wiedergutmachung angesagt zu sein, auch wenn mit Deborah S.H. (Nr. 4 / Fredrik Persson) eine Stute mit einem ähnlichen Formenspiegel an den Ablauf kam und im Finale zum „Drottings Silvia Pokalen“ sogar vor Glamorous Rain lag. Man darf also auf dieses Duell der beiden Super-Stuten gespannt sein, aber auch die von Sybille Tinter trainierte Island Smart (Nr. 6 / Tomas Pettersson) und die Nurmos-Vertreterin A Girl Has No Name (Nr. 11 / Magnus Djuse) sind beim Ausfall der Favoritin nicht chancenlos. Normalerweise dürfte aber auch die zweite Kihlström / Redén Bank am heutigen Abend sitzen und den Weg frei für eine lukrative Auszahlung in der V86 machen.

Ein spannender und sportlich hochwertiger Abend mit hochdotierten Rennen, dem „König“ der Vierjährigen und viel Tradition in der V86 – Mitwetten ist natürlich wieder einmal Pflicht – hier bei www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V86-Renntag in Solvalla vom 22.06.2022:

Siegkandidat des Tages:

V86-4 (Rennen 6): Über Francesco Zet (Nr. 4 / Örjan Kihlström) ist alles gesagt. Der hochtalentierte Father Patrick Sohn kann sich nur selbst schlagen und könnte trotzdem für eine 10 bis 12%-ige Rendite am Toto zu haben sein.

Platzanwärter des Tages:

V86-5 (Rennen 7): Isa (Nr. 9 / Claes Sjöström) landete die letzten vier Starts immer unter den ersten Dreien. Daher dürfte eine Platzwette auf die sechsjährige Stute auch heute durchaus Chancen besitzen und gleichzeitig fürstlich belohnt werden.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V86-7 (Rennen 9): Als Vierjähriger war Rome Pays Off (Nr. 2 / Daniel Wäjersten) unter der Regie von Robert Bergh häufig in der Favoritenrolle, konnte diese jedoch nicht immer bestätigen. Seit seinem Wechsel zu Daniel Wäjersten zeigt sich der fünfjährige Muscle Hill Sohn bedeutend trabsicherer und dürfte vielleicht sogar heute schon einen längst überfälligen Überraschungssieg feiern.