DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

V75 mit Jackpot aus Kalmar am Sonntag (!) – Kann Palmyra in diesem Jahr in der V75 bestehen?

(jlsr) Es ist Midsommar-Wochenende in Schweden, und traditionell findet an diesem Wochenende ausnahmsweise an einem Sonntag die V75 statt, da am Samstag die meisten Familien und Freunde zusammensitzen und gemeinsam die lĂ€ngsten Tage und kĂŒrzesten NĂ€chste des Jahres feiern. Doch zuviel sollte man sich nicht an diesem Wochenende vornehmen, denn was am Sonntag ab 16:20 Uhr im Rahmen der V75 rund um den „Kalmarsundspokalen“ geboten wird, verspricht erstklassige Unterhaltung und die Chance auf einen Millionengewinn, denn da in der letzten Woche in Boden die V75 recht vorhersehbar einkam, gibt es auch an diesem Sonntag einen Jackpot in Höhe von knapp drei Millionen Euro, die dem ersten Rang der V75 zugeschlagen werden und fĂŒr lukrative Quoten sorgen dĂŒrften. Ausgetragen wird diese Runde der V75 in Kalmar ganz im SĂŒdosten des Königsreichs, direkt gegenĂŒber der Insel Öland gelegen. Die dortige Rennbahn steht fĂŒr sehr breite Bögen und einem krĂ€ftezehrenden Einlauf, so dass insbesondere die inneren StartplĂ€tze von Bedeutung sein dĂŒrften. So sollte man sich auf der Suche nach zwei BĂ€nken fĂŒr ein chancenreiches Jackpot-System in der V75 auch ein wenig auf die Startnummern konzentrieren.

Eine recht gute Startnummer hat zudem eine in deutschem Besitz des GestĂŒts Lasbek stehendende Vertreterin aus dem Stall von Joakim Lövgren zugeteilt bekommen und sollte diese auch nutzen können, denn im zweiten V75-Rennen des Nachmittags, dem sechsten Rennen des Tages, gibt Palmyra (Nr. 5 / Joakim Lövgren) in der „STL Klass II“ ihre Visitenkarte ab und könnte direkt beim ersten Auftritt in der V75 in diesem Jahr die begehrte Schleife abholen. Die Formen der Stute stimmen jedenfalls zuversichtlich, beim letzten Sieg in JĂ€gersro vor fĂŒnf Wochen siegte Palmyra ebenfalls sehr sicher, beim letzten Auftritt auf der Meilenbahn in Tingsryd kam man fĂŒr den Sieg nur wenige Schritte zu spĂ€t. Zwar sind mit dem Seriensieger Real Scotch (Nr. 9 / Erik Adielsson) und Andover Heaven (Nr. 11 / Adrian Kolgjini) durchaus sehr ernstzunehmende Gegner mit von der Partie, die jedoch beide einen Startplatz in der zweiten Reihe zugelost bekommen haben, so dass mit ein wenig RennglĂŒck mit Palmyra die erste Bank in der V75 durchaus lukrative Möglichkeiten bei der Jackpot-Jagd bieten sollte.

Die zweite Bank des Tages findet sich dann vermutlich direkt im anschließenden dritten V75-Rennen, dem siebten Rennen der Karte, im „Viola Silas Lopp“ in Erinnerung an eine der besten Stuten Kalmars, denn Iceland Falls (Nr. 1 / Magnus Djuse) kommt mit tollen Formen an den Ablauf und zeigte bei ihrer RĂŒckkehr aus Frankreich, wo die Stute u.a. in Cagnes-sur Mer und Vincennes zwei höher dotierte Rennen gewinnen konnte, ebenfalls ihre ganze Klasse. Zwar war sie zuletzt im „Harpers Hanover Lopp“ in Solvalla chancenlos, davor jedoch zweimal nur knapp geschlagen, jedoch gegen weitaus stĂ€rkere Gegner als heute. Zwar liebĂ€ugeln auch Digital Class (Nr. 9 / Ulf Ohlsson) und Audrey Effe (Nr. 7 / Björn Goop) mit einem Sieg, doch eine Iceland Falls unter Normalform dĂŒrften die beiden nicht ernsthaft gefĂ€hrden können, so dass eine sehr interessante Bank im dritten V75-Rennen gegeben sein dĂŒrfte.

Eine interessante V75 mit einer deutschen Note und mit einem prallen Jackpot von fast drei Millionen Euro erwartet alle Freunde des schwedischen Rennsports am kommenden Samstag aus Kalmar, daher lohnt es mit dabei zu sein, natĂŒrlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag aus Kalmar vom 26.06.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-3 (Rennen 7): Über Iceland Falls (Nr. 1 / Magnus Djuse) ist alles geschrieben worden. Die Stute kommt aus ganz anderen Rennen in Frankreich und dĂŒrfte hier ĂŒber dem Feld stehen, trotzdem aber noch fĂŒr eine lukrative Rendite am Toto zu haben sein.

PlatzanwÀrter des Tages:

V75-5 (Rennen 9): Per Nordström hĂ€lt sehr viel von Natorp Bo (Nr. 7 / Per Nordström) aus dem Stall von Hans-Ulrich Bornmann. Der fĂŒnfjĂ€hrige Wallach war mehrfach schon in Schweden am Ablauf und konnte bereits in JĂ€gersro und Charlottenlund gewinnen. Auch wenn heute 11 Gegner auf den Andover Hall Sohn warten, könnte er am Ende unter den ersten Dreien zu finden sein.   

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-6 (Rennen 10): Im heutigen Hauptereignis des Tages, dem „Kalmarsundspokalen“ ĂŒber 1640 Meter und dotiert mit ĂŒber 30.000 Euro kann Click Bait (Nr. 10 / Per Lennartsson) zwar nicht seinen Raketenantritt zĂŒnden, könnte am Ende aber trotzdem ganz vorne landen.