Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Letzte Runde

Die Rennwoche in Hamburg war sehr intensiv und wirkt immer noch nach. Trotzdem ist das Derby nun schon eine Woche her und nach dem Rennen ist bekannterma├čen auch vor dem Rennen. So geht es am Sonntag auch schon in K├Âln weiter. Ungewohnter Weise wird in der Stadt am Rhein an diesem Renntag eher Basissport geboten, doch ich bin dankbar f├╝r jedes Rennen, das stattfindet. Nach Leipzig, Hannover und Magdeburg wird in Weidenpesch die letzte Runde eingel├Ąutet. Nat├╝rlich bekommt ihr deswegen auch f├╝r die acht Rennen am Sonntag meine Meinung zu h├Âren. Los gehtÔÇÖs.

Das erste Rennen (Startzeit 11:20 Uhr) richtet sich direkt an unseren j├╝ngsten Jahrgang, der jetzt mehr und mehr in den Fokus r├╝ckt. In der Pr├╝fung ├╝ber 1300 Meter sticht Andreas W├Âhlers Habana heraus, die gl├Ąnzend gezogen ist. Erst am Freitagabend gewann ihr gro├čer Bruder Huancayo ein Dreij├Ąhrigenrennen in gro├čartigem Stil. Wenn die F├Ąrhhoferin noch nicht bereit f├╝r den ersten Sieg w├Ąre, w├╝rde sie hier wohl kaum an den Ablauf kommen.

Der darauffolgende Ausgleich IV ├╝ber 1600 Meter ist eines meiner geliebten Amateurrennen. Konstantin Philipp ist meiner Meinung nach der beste Reiter in dieser Klasse, den wir in Deutschland haben und deswegen entscheide ich mich wegen ihm f├╝r Neriano, den er aus der t├Ąglichen Arbeit bei John Hillis kennen sollte. Der Trainer wird diese weite Reise aus M├╝nchen au├čerdem sicher nicht umsonst antreten, Neriano steht au├čerdem genau bei seiner letzten Siegmarke.

Auch im dritten Rennen, einer Pr├╝fung f├╝r Dreij├Ąhrige ├╝ber 2200 Meter, sehe ich die Farben des Gest├╝t F├Ąhrhof ganz vorne. Gualana muss als Deb├╝tantin in diesem Rennen gar nicht zu viel zeigen. Au├čerdem ist das Derby-Team Bauyrzhan Murzabayev/Peter Schiergen f├╝r die Stute verantwortlich. Die Pivotal-Tochter k├Ânnte direkt beim Deb├╝t ihre Maidenschaft ablegen.

Im vierten Rennen soll Andrasch, der Priester, Starke es noch einmal richten. Im Ausgleich IV ├╝ber 1850 Meter k├Ânnte Monsieur Vancouver, den ich schon bei seinem letzten Sieg auf dem Schein hatte, zu seinem dritten Sieg in Folge kommen. Die Gegnerin ist Flamingo Art, der Auenqueller Neuzugang aus dem Stall von Andreas W├Âhler.

Nach dem Priester greift im f├╝nften Rennen auch Marcel, the Magicman, Wei├č ins Geschehen ein. Im Ausgleich III ├╝ber 2400 Meter sattelt er AkuaÔÇÖrius, der schon bei seinem Sieg in K├Âln vor vier Wochen eine gute Figur gemacht hat. Mit der Erlaubnis von Sean Byrne kann das gleich noch einmal mit dem Volltreffer klappen.

Im n├Ąchsten Rennen, einem Ausgleich III ├╝ber 1850 Meter, gehe ich noch einmal mit dem Favoriten: Viadena beeindruckte bei ihrem zweiten Platz in D├╝sseldorf mit gutem Speed. Yasmin Almenr├Ąders Adlerflug-Tochter sollte zu ihrem zweiten Karrieretreffer kommen.

Das F-Rennen ├╝ber 1850 Meter k├Ânnte f├╝r den Priester und Markus Klugs Shila zum Spaziergang werden. Die Stute schrammte schon mehrfach an der Blacktype-Platzierung vorbei und wird nun das n├Âtige Selbstbewusstsein tanken, in dem sie hier gewinnt.

Das lange Rennwochenende geht mit einem Ausgleich IV ├╝ber 2400 Meter zu Ende. Parmenter aus dem Stall von Axel Kleinkorres k├Ânnte der letzte Sieger sein, auch wenn ich mich schon ein paar Mal an einer Wette auf die Stute verbrannt hab. Eddie wird es richten. Meine Meinung.