Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V75 mit Millionen-Jackpot aus Halmstad – Sorgt Stefan Persson für einen Doppelschlag?

(jlsr) Nachdem am letzten Donnerstag mit den Sprintermästeren ein bedeutendes Gruppe I – Rennen auf der Trabrennbahn in Halmstad, zwischen Göteborg und Malmö an der südwestlichen Ostseeküste Schwedens gelegen, entschieden wurde, geht es am kommenden Samstag, den 09.07.2022, zur gewohnten Zeit ab 16:20 Uhr mit einer regulären V75 und den Qualifikationsläufen zur „Svensk Travliga“ weiter, deren Finals am 13. August in Åby entschieden werden. Wäre dies nicht schon genug Spektakel, gibt es in der V75 zusätzlich im ersten Rang noch einen Jackpot in Höhe von knapp drei Millionen Euro zu gewinnen, da am letzten Samstag in Eskilstuna die Einläufe so unvorhersehbar kamen, dass niemand sieben Richtige in der V75 auf den Schein brachte. Ein ähnliches Szenario droht auch heute, denn die sieben V75-Rennen, die wie immer um 16:20 Uhr gestartet werden, sind alle recht ausgeglichen besetzt und es stechen nur wenige absolute Favoriten heraus. Doch ein Mann könnte heute für einen Doppelschlag in der V75 sorgen, der zuletzt sogar in Deutschland aktiv war und in Berlin-Mariendorf seine Visitenkarte abgab: Die Rede ist von Stefan Persson (Foto), der an diesem Nachmittag beide www.pferdewetten.de Bänke steuert und bei einem Erfolg die V75 in interessante Gefilde befördern dürfte.

Direkt im ersten V75-Rennen des Tages, dem fünften Rennen der Karte und einem Vorlauf zur Bronsdivision, steuert der sympathische Catchdriver mit King of Greenwood (Nr. 12 / Stefan Persson) eine fünfjährigen Russel November Sohn, der zuletzt mehrfach grandiose Leistungen zeigte und allein drei Siege aus den letzten fünf Starts mitbringt. Zwar war der letzte Auftritt in Vaggeryd, als man sich innen festgefahren hatte und erst viel zu spät auf freie Bahn kam, etwas verkorkst, der dritte Platz jedoch noch alle Ehren wert. Heute dürfte es King of Greenwood wieder mit seinem gefürchteten Speed versuchen, denn durch den Platz in der zweiten Startreihe ist der Fünfjährige erst einmal zur Tatenlosigkeit verdammt. Ornello (Nr. 5 / Conrad Lugauer), der immer wieder Fehler einbaut, und Ture L.A. (Nr. 1 / Johan Untersteiner) dürften die Hauptgegner für King of Greenwood sein, doch bei einem etwas glücklichen Rennverlauf dürfte Stefan Persson direkt zu Beginn der V75 seinen ersten Sieger und somit auch die erste Bank des Tages feiern.

Die zweite www.pferdewetten.de Bank des Tages dürfte sich dann in dem Lauf der „Diamantstoet“, der im zehnten Rennen des Nachmittags und als sechstes V75-Rennen entschieden wird, verstecken. Hier startet mit Nina Ginto (Nr. 12 / Stefan Persson) eine hochveranlagte Stute aus dem Stall von Sofia Aronsson, die bei ihrem letzten Start in Färjestad endlich einmal ihr gesamtes Können zeigen konnte und sofort sehr eindrucksvoll siegte. Heute trifft es die Yarrah Boko Tochter zwar nicht all zu leicht an, jedoch dürfte sie am Ende auch gegen Jeans’n Passion (Nr. 7 / Joakim Lövgren) und Bahama Passion (Nr. 8 / Mikael J. Andersson) und die wieder erstarkte Rapunzel (Nr. 2 / Kevin Oscarsson) die Oberhand behalten und für den zweiten Erfolg von Stefan Persson in der V75 an diesem Nachmittag sorgen.

Eine extrem spannende V75 mit einem prallen Millionen-Jackpot, einem Stefan Persson in Form und mit guten Chancen auf eine lukrative Quote erwartet alle Freunde des schwedischen Rennsports am kommenden Samstag, daher lohnt es mit dabei zu sein, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag aus Halmstad vom 09.07.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-7 (Rennen 11): Nach dem eindrucksvollen dritten Platz im Norrbottens Stora Pris vor drei Wochen dürfte Phoenix Photo (Nr. 4 / Erik Adielsson) heute in dieser Gulddivision das zu schlagende Gespann sein und trotzdem für lukrative Sieg-Odds sorgen, da viele sich auf die im Elitloppet krachend gescheiterten Brother Bill (Nr. 10 / Jorma Kontio) und Admiral As (Nr. 11 / Örjan Kihlström) stürzen werden, die jedoch das Handicap der zweiten Startreihe sowie zuletzt schwache Auftritte wettmachen müssen.

Platzanwärter des Tages:

V75-5 (Rennen 9): Conrad Lugauer hält sehr viel von Hidalgo Heldia (Nr. 3 / Conrad Lugauer). Die inzwischen fünfjährige Raja Mirchi Tochter konnte ihren letzten drei Auftritten zweimal gewinnen und dürfte auch in dieser „Klass I“ für einen Platz unter den ersten Dreien auf jeden Fall gesetzt sein.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-4 (Rennen 8): Nochmal Stefan Persson: Wenn ein wenig Rennglück dabei ist, kann sogar ein dritter Sieg mit Andover Heaven (Nr. 7 / Stefan Persson) in dieser „Klass II“ herausspringen. Drei Siege bei fünf Starts sprechen jedenfalls für das Können des vierjährigen Andover Hall Sohnes.