DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Mittwoch: Zweite Etappe der Nordsee-Tour

(mf) Nachdem der Wettergott in Hooksiel am letzten Mittag nicht mitspielte und die Abendveranstaltung insbesondere in der zweiten HĂ€lfte verregnet war, wird diesmal mit Sommerwetter vom feinsten gerechnet. Dem Zuschauer am heimischen PC kann das eigentlich egal sein, doch man möchte neben Rennsport auch ein wenig Flair erleben, und der ist am Nordseedeich bei WĂ€rme und Sonnenschein nun mal ein anderer. Acht Rennen stehen auf der Karte, das erste ist fĂŒr Punkt 18.00 Uhr vorgesehen.

Solo fĂŒr Niels Jongejans?

Das Experiment, erstmals auf der Jaderennbahn eine Viererwette durchzufĂŒhren, ging vor einer Woche daneben. Ganz ohne Garantie nimmt der Wetter dieses Angebot auch andernorts nicht sonderlich gut an, so dass kĂŒmmerliche 1.040 Euro Umsatz eine von Experten durchaus erwartete Quittung waren. Immerhin: Diesmal findet die Viererwette eher (5. Rennen) statt und in der HauptprĂŒfung des Abends, die mit stattlichen 4.000 Euro dotiert ist, und vielfĂ€ltige Kombinationsmöglichkeiten bietet. Es starten aus drei BĂ€ndern zehn Pferde der gehobenen Klasse, darunter einige Spezialisten wie Echo Oldeson (Niels Jongejans), der kĂŒrzlich dreimal auf Grasbahnen ĂŒber drei oder gar vier Kilometer gewann. Sind die diesmal geforderten 2.325 Meter vielleicht sogar zu kurz fĂŒr ihn? O’Sunday (Thomas Reber), der sich vor einer Woche unter Ă€hnlichen Bedingungen durchsetzte, wĂŒrde das begrĂŒĂŸen. Weitere Top-Kandidaten fĂŒr einen Sieg steuert Jongejans mit Velten Revenge, Kissmequick oder Germany Attack, so dass weniger als drei Tagessiege fĂŒr ihn fast schon unter der Rubrik „EnttĂ€uschung“ einzuordnen wĂ€ren.

Starke niederlÀndische Note

Gute Fahrer, auch Profis, sieht man seit jeher auf der Hooksieler Jaderennbahn. Ein Klassemann wie Rob de Vlieger ist aber auch dort kein Stammgast. Die einzige Fahrt de Vliegers ist Faday Scott, dafĂŒr startet der gleich zweimal und brennt vor allem in der AbschlussprĂŒfung darauf, sich fĂŒr die denkbar knappe Niederlage (Foto) in Drensteinfurt vor elf Monaten an Declic Julry (Julia Holzschuh) zu revanchieren. Weil mit Bastiaan Crebas, Thomas Bos, Danny den Dubbelden oder Simon Woudstra weitere erprobte Grasbahn-Akteure anreisen, wird es der von Jochen Holzschuh und Thomas Reber angefĂŒhrten deutschen Equipe nicht leichtfallen, Paroli zu bieten. Ein interessanter Abend an der Nordsee wartet.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 107 und 804 Velten Revenge, wurde vor einer kurzfristig gestrichen und kann VersÀumtes gleich doppelt nachholen.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 401 und 703 Atlantic Wise L, gilt als speedstark und kann an der langen Hooksieler Zielgerade besonderen Gefallen finden, wird nicht umsonst aus Magdeburg anreisen.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 510 Call On Me Renais, steht mit Doppelzulage in dem stark besetzten Rennen vor keiner leichten Aufgabe, hat sich aber in den letzten Wochen groß gesteigert.