DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

V64 mit Doppel-Jackpot aus Örebro: “Juliloppet” mit guter Besetzung und 200.000 Euro extra in der V64

(jlsr) Wie hier in den News auf www.pferdewetten.de am vergangenen Dienstag prognostiziert, konnte der deutsche Goldhelm Michael Nimczyk in JĂ€gersro mit Man.U und Goop zwei Sieger in der V64 stellen, die jedoch auch als Favoriten am Totalisator gehandelt wurden, so dass neben weiteren Favoritensiegen in der V64 erneut der zweite und dritte Rang nicht ausbezahlt wurde. Daher darf man sich heute Abend in Örebro, ziemlich genau in der Mitte zwischen Stockholm und Göteborg gelegen, auf einen lauen Sommerabend freuen und gleichzeitig auf große Jackpot-Jagd gehen, denn nicht weniger als knapp 200.000 Euro werden am heutigen Donnerstag, den 14.07.2022, der V64 im ersten Rang zugeschlagen, so dass sich das Mitspielen hier auf www.pferdewetten.de einmal mehr richtig lohnen sollte. Neben spannenden Rennen in der V64 gibt es als Hauptereignis den “Juliloppet”, ein seit 1953 ausgetragenes Rennen fĂŒr DreijĂ€hrige, in dem sich sogar eine der zwei www.pferdewetten.de BĂ€nke verstecken sollte.

Denn Daniel RedĂ©n schickt in den “Juliloppet”, der an vierter Stelle der Abendkarte und gleichzeitig als Auftakt in die V64 stattfindet und ĂŒber stattliche 2609 Meter fĂŒhrt, mit Bengan (Nr. 5 / Ulf Ohlsson) einem bereits fĂŒnfmal geprĂŒften und dreimal dabei siegreichen Django Riff Sohn, der bei seinem letzten Auftritt in Eskilstuna Anfang des Monats derart ĂŒberzeugen konnte, dass der DreijĂ€hrige heute als absoluter Top-Favorit an den Ablauf kommen dĂŒrfte und auch gegen Destino D.J. (Nr. 2 / Jorma Kontio), der ebenfalls schon drei seiner sechs Starts gewinnen konnte und von dem Trainer Timo Nurmos in den höchsten Tönen schwĂ€rmt, und Hickoexplosive (Nr. 6 / Robert Bergh) nicht in Verlegenheit zu bringen sein dĂŒrfte und als erste von zwei www.pferdewetten.de BĂ€nken des Tages die Chance auf den 200.000 Euro Jackpot eine gehörige Portion nĂ€her bringen dĂŒrfte.

Direkt im anschließenden zweiten V64-Rennen des Abends, dem fĂŒnften Rennen der Karte, dĂŒrfte sich dann die zweite Bank des Tages in Form von Bitcoind’ Arc (Nr. 9 / Jorma Kontio) verbergen. Auch wenn der inzwischen fĂŒnfjĂ€hrige Nurmos-SchĂŒtzling aus einer mehr als sechsmonatigen Pause kommt, sind seine spektakulĂ€ren Auftritte in der V75 von GĂ€vle und Östersund Anfang Januar vielen noch im GedĂ€chtnis. Heute tritt es der Voltigeur de Myrt Sohn recht passend an und sollte einzig in Es Trenc (Nr. 1 / Olav Mikkelborg), der seinen letzten Start auf der heutigen Bahn jedoch sicher gewinnen konnte, einen ernstzunehmenden Gegner finden. Zwar ist auch der zuletzt wieder in Form kommende und fĂŒr deutsche Interessen laufende Vice Versa Diamant (Nr. 2 / Rikard N. Skoglund) immer wieder fĂŒr eine Überraschung gut, doch auch die Wahl Jorma Kontios, sich fĂŒr Bitcoind’ Arc und gegen Vice Versa Diamant entschieden zu haben, sollte als Fingerzeig gewertet werden, so dass die zweite Bank des Jackpot-Abends ebenfalls zum Erfolg fĂŒhren sollte und die Jagd auf die 200.000 Euro etwas erleichtern dĂŒrfte.

Ein Donnerstagabend mit dem “Juliloppet” und weiteren Highlights aus Örebro, einer interessanten V64 und fast 200.000 Euro im “Pott”, was will man mehr? Daher auf jeden Fall mitwetten und dabei sein, natĂŒrlich hier bei www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de â€“ Tipps zum V64-Renntag aus Örebro vom 14.07.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-3 (Rennen 6): “Hopp oder Top” heißt es bei I can Steel (Nr. 9 / Nicklas Westerholm). Der deutsch registrierte Maharajah Sohn springt sich entweder aus der Partie, oder er gewinnt. Nach dem letzten Laufen, als Erik Adielsson I can Steel gar nicht regulieren und im Trab halten konnte, sagte der Trainer, er habe einige VerĂ€nderungen vorgenommen, so dass der Fuchswallach heute direkt wieder erfolgreich sein sollte.

PlatzanwÀrter des Tages:

V64-4 (Rennen 7): Milles Goofy(Nr. 3 / Rikard N. Skoglund) zeigte sich glattgehend im letzten Jahr nahezu unbezwingbar, leider streute der Tje Best Madrik Sohn immer wieder Fehler in seinen  Rennen ein. Nach einem Sieg in Axevalla im Januar dachte man, der Knoten könnte geplatzt sein, doch danach gab es immer wieder fehlerhafte Vorstellungen, aber auch wie zuletzt in Axevalla feine Siege. Heute wolle man es ruhiger angehen, so dass ein Platz auf dem Podest – und das fĂŒr interessante Odds – im Bereich des Machbaren liegen könnte.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-6 (Rennen 9): Die Formen der letzten Rennen zeigen kontinuierlich nach oben, so dass Locale Boko (Nr. 3 / Kenneth Haugstad) heute sogar fĂŒr einen vollen Erfolg in Frage kommen könnte.