Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 mit 140.000 Euro im Jackpot aus Östersund: Derbyvorläufe im Fokus!

(jlsr) Wieder einmal hat sich am Freitag in Axevalla bei den Vorläufen zum am kommenden Sonntag stattfindenden Sto-Championatet gezeigt, dass eine V64, die Vorlaufrennen beinhaltet, meistens recht favoritenlastig daher kommt. Und obwohl die haushohe Favoritin Lara Boko “nur” Zweite wurde und somit die V64 letzten Freitag mit einer Dank des Doppel-Jackpots von knapp 400 Euro für 6 Richtige noch recht attraktiv machte, wurde der dritte Rang erneut nicht ausbezahlt, so dass am Montag, den 18.07.2022, erneut ein Jackpot von mehr als 140.000 Euro, die dem ersten Rang zugeschlagen werden, zur Auszahlung kommen. Und obwohl die Vorläufe zum “Svensk Kallblodsderby” und zum “Svensk Kallblods Sto Derby” im Fokus stehen, dürfte an diesem Abend von der oben zitierten Beobachtung, dass Vorlaufrennen recht favoritenlastig daher kommen, abgewichen werden, denn viele wissen: Kaltblüter-Rennen haben ihre eigenen Gesetze. Doch mit den zwei www.pferdewetten.de Bänken in der V64 dürfte die Chance auf die 140.000 Euro im Jackpot eindeutig gegeben sein. Daher sollte man durchaus zum Start in eine sommerliche Woche eine V64 versuchen, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die erste www.pferdewetten.de Bank des Tages findet sich im ersten Rennen der V64, dem fünften Rennen der Abendkarte, welches zugleich ein weiterer Vorlauf zum schwedischen Kallblodsderby ist. Da anders als bei den “Warmblütern”, bei denen im Derby nur Pferde aus dem jeweiligen Inland erlaubt sind, auch ausländische Kaltblüter im Derby zugelassen sind, kommt mit einem der besten Kallblods-Fahrer Norwegens im Sulky der Sieger des norwegischen “Trav Kriteriums” Tangen Minto (Nr. 3 / Tom Erik Solberg) an den Ablauf. Der Primus der letzten Saison in Norwegen, in der der vierjährige Bork Odin mehr als 100.000 Euro verdient hat, gilt für viele als haushoher Favorit auf den Gesamtsieg. Beim Debüt in diese Saison im April in Oslo-Bjerke hagelte es als Sechster in einem “Wald- und Wiesenrennen” eine krachende Niederlage, seitdem hat Tangen Minto wieder pausiert. Glaubt man jedoch dem “Stallgeflüster”, soll der Hengst wieder auf hundert sein und an alte Erfolge anknüpfen. Dann dürften auch Stallgefährte Ros Borken (Nr. 4 / Ulf Ohlsson), der zuletzt dreimal in guten Zeiten zur Siegerehrung vorfahren durfte, und der mit dem norwegischen Champion im Sulky prominent vertretende Sigve H.R. (Nr. 7 / Eirik Höitomt) am Ende chancenlos gegen Tangen Minto sein und so der erste Bank des Tages nicht im Wege stehen.

Mit H.P. Roadrunner (Nr. 3 / Arild Eggen) kommt ein weiterer Vertreter aus dem Nachbarland im neunten Rennen der Abendkarte, gleichzeitig dem fünften V64-Rennens des Abends, an den Ablauf, den auch viele schon als Gesamtsieger auf den Derbysieg sehen. Zuletzt zeigte sich der Beat the Wiz Sohn im schwedischen Lycksele von seiner besten Seite und siegte leicht, und auch der Sieg in Hagmyren Ende Mai war sehr eindrucksvoll, so dass er heute, möchte er seiner Favoritenstellung auf den Gesamtsieg gerecht werden, auch mit Excellent Liss (Nr. 2 / Daniel Wäjersten) und den mit guten Formen von den nordschwedischen Bahnen anreisenden Knutte Sting (Nr. 8 / Magnus Djuse) keine Probleme haben dürfte und die zweite interessante Bank des Tages darstellen sollte.

Ein Montagabend mit den Vorläufen zum “Svensk Kallblodsderby” aus Östersund, einer interessanten V64 und 140.000 Euro im Jackpot, was will man mehr zum Wochenauftakt? Daher auf jeden Fall mitwetten und dabei sein, natürlich hier bei www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag aus Östersund vom 18.07.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-2 (Rennen 6): “Hopp oder Top” heißt es bei Sangviks Ballerina (Nr. 6 / Vidar Tjomsland). Die Kaltblutstute springt sich entweder aus der Partie, oder sie gewinnt. Nach dem vorletzten Laufen in Jarlsberg, als Sangviks Ballerina ihre Gegner in Grund und Boden lief, sah es so aus, als ob man den Schlüssel zum Erfolg gefunden hat. Doch beim letzten Start in Oslo Bjerke kam erneut der berüchtigte Fehler. Gemäß dem Gesetz der Serie sollte die Stute daher heute ihren Vorlauf zu lukrativen Odds gewinnen können.

Platzanwärter des Tages:

V64-6 (Rennen 10): Salte Fanden (Nr. 8 / Mats Djuse) ist kein Siegertyp, sammelt aber fleißig Platzgelder und war bei den letzten fünf Starts viermal Zweiter. Heute möchte man es in diesem Derbyvorlauf mutig angehen, so dass ein Platz auf dem Podest – und das für interessante Odds – im Bereich des Machbaren liegen könnte.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-3 (Rennen 7): Die Formen der letzten Rennen zeigen kontinuierlich nach oben, so dass Bowling de Luxe (Nr. 3 / Daniel Wäjersten) heute sogar für einen vollen Erfolg in Frage kommen könnte und im einzigen “Warmblüter”-Rennen in der V64 für lohnende Odds zu haben sein sollte.