DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Daglfing und Hooksiel: GegensÀtze ziehen sich an

(mf) Viel unterschiedlicher könnten Parallelveranstalter nicht sein als am Mittwochabend MĂŒnchen-Daglfing (zehn Rennen ab 18.00 Uhr) und Hooksiel (acht Rennen ab 18.00 Uhr). In der bayerischen Metropole gibt es sehr guten Sport mit vor allem in der zweiten ProgrammhĂ€lfte, wenn die letzten Rennen den Status „PMU“ besitzen, vollen Feldern und einer 10.000 Euro-V7. An der NordseekĂŒste, wo der dritte und letzte Meetingsabend ansteht, gibt es quantitativ wie qualitativ dagegen eher Normalkost, dafĂŒr aber sicher vor ganz anderer Kulisse und mehr Stimmung auf der Bahn. Die Zuschauer im pferdewetten.de-Stream werden sich ein Bild machen können.

V7-BĂ€nke?

Die V7-Wette in Daglfing sieht auf den ersten Blick schwer aus, denn es kommen in den Rennen 3-9 nicht weniger als 71 Pferde an den Ablauf. Bei genauerer Betrachtung bieten sich aber einige Bank-Möglichkeiten an, die zur Vereinfachung der Ausarbeitung beitragen könnten. 502 Miramax BR (Herbert Strobl) bei seiner Derby-Generalprobe, 605 Deniro (Rudolf Haller) im Franzosenrennen und der ungeschlagene 707 Vollbeat for Ever (Dr. Marie Lindinger) im Amateurfahren gehören in diese Kategorie. Dazu sollte man im abschließenden V7-Rennen mit dem Zweierweg 905 Teatox (Rudolf Haller) und 909 Eaton (Stefan Hiendlmeier) mindestens 85 % der Trefferwahrscheinlichkeit abgedeckt haben.

Grasbahnspezialisten

Am Hooksieler Nordseedeich geht es auch um den zwar inoffiziellen, aber trotzdem prestigetrÀchtigen Titel des Meetings-Champions. Beste Aussichten haben der NiederlÀnger Niels Jongejans mit bislang vier und der aus Hamburg anreisende Thomas Reber mit drei Treffern. Vielleicht kann auch Jochen Holzschuh noch in das Duell eingreifen, der am ersten Tag leer ausging, in der Vorwoche aber einen Doppelerfolg landete. Mindestens zwei dieser Fahrer sind in jedem Rennen vertreten, mehrfach sogar alle drei. Ein neues Gesicht auf der Jaderennbahn ist der aus Berlin mit formstarken Pferden anreisende Dennis Spangenberg.

Daglfing

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 707 Vollbeat for Ever, Eignung fĂŒr Amateurfahren wurde beim letzten Start verschiedentlich angezweifelt, setzte sich aber in ĂŒberragender Manier durch.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 505 Cataleya, lief zuletzt sogar aus ungĂŒnstiger zweiter Reihe gut, gehört wieder in alle Überlegungen.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 306 Be the One, ging beim Comeback schon ordentlich und sollte weiter gefördert sein.

Hooksiel

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 501 Julnick Shark, kontrollierte vergleichbare Konkurrenz unter identischen Bedingungen schon in der Vorwoche.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 106 Pamela Anderson, kommt sie auf dem ungewohnten Untergrund zurecht, kann sie mit ihrem langgezogenen Speed sogar die beiden frischen Hooksiel-Sieger schlagen.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 804 Thatcher, findet optimale Voraussetzungen vor, um bei passendem Verlauf im letzten Rennen des Meetings vielleicht fĂŒr volle Portemonnaies sorgen zu können.