Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Enghien: Zweimal Gruppe III am Samstag – Zweimal Raffin?

(dip) Bis zum Beginn des letzten Drittels der aus insgesamt neun Rennen umfassenden Nachmittagsveranstaltung¬† m√ľssen sich die Traberfans am Samstag in Enghien gedulden, um die beiden sportlichen Highlights zu erleben. Dabei richtet sich der als 7.Rennen planm√§√üig f√ľr 16.25 Uhr vorgesehene “Prix de Milan” (Gruppe III, 90.000 ‚ā¨, 2150 Meter) an vierj√§hrige Europ√§er, w√§hrend in der Abschlusspr√ľfung um 17.43 Uhr der ebenfalls auch ausl√§ndischen Vierbeinern zug√§ngliche “Prix Henri Cravoisier” (Gruppe III, 90.000 ‚ā¨, 1609 Meter) Pferde aus dem Geburtsjahr 2019 anspricht. Beide Aufgaben k√∂nnten eine Beute des franz√∂sischen Champions Eric Raffin (Foto) werden, denn sowohl mit Izoard V√©daquais, als auch mit Jazzy Perrine sitzt er jeweils hinter den chancenreichsten Pferden.

Logischer Favorit

Mit 702 IZOARD V√ČDAQUAIS (Eric Raffin) ist der Favorit im “Prix de Milan” ziemlich schnell gefunden. Der √ľberragende Bird Parker-Sohn landete in seiner gesamten Karriere bislang ausnahmslos auf den ersten beiden Pl√§tzen und darf sich bei nur 18 absolvierten Starts bereits als Halbmillion√§r bezeichnen lassen. Da sein Dauerrivale Idao de Tillard, gegen den der Hengst drei seiner √ľberhaupt erst vier Niederlagen hat hinnehmen m√ľssen, diesmal nicht mit von der Partie ist, sollte der Weg f√ľr den Allaire-Sch√ľtzling frei sein. Unterst√ľtzung erh√§lt der Hengst dabei von seinem Stall – und Trainingsgef√§hrten 701 ITALIANO VERO (David Thomain), der sogar noch etwas mehr Geld auf dem Konto hat und auch lange Zeit als Jahrgangsprimus galt. Diesen Status hat der zehnfache Sieger mittlerweile zwar l√§ngst verloren, doch √§ndert dies nichts daran, dass auch er in diesem Rennen weit vorne zu erwarten ist. Mit 703 INVICTUS MADIBA (Adrien Lamy), dessen Boxennachbarin 707 ISLA JET (Franck Nivard), dem in neuer Hand antretenden 705 ID√ČAL LIGNERIES (Christophe Martens), sowie der zuletzt endlich einmal stark gegangenen 704 INOUBLIABLE (Jean-Philippe Dubois) ist die formstarke heimische Fraktion der Herausforderer allerdings mehr als ausreichend vorhanden. Noch st√§rker k√∂nnte nach dem j√ľngsten Eindruck sogar 711 IWAY (Gabriele Gelormini) sein, der sich vor vier Wochen im “Tino Triossi” in Rom als Dritter hervorragend verkaufte.

Italienisches Trio

Wie bereits mehrfach in der j√ľngeren Vergangenheit, haben sich auch diesmal wieder einige Italiener angesagt, um einer als course europ√©enne ausgeschriebenen Pr√ľfung auch tats√§chlich internationalen Charakter zu geben. Die besten Chancen aus dem hier anwesenden Italo-Trio d√ľrfte dabei 712 CASH BANK BIGI (Francois Lagadeuc) geltend machen, denn der j√ľngste Sieg an gleicher Stelle gegen u.a. Isla Jet hinterlie√ü einiges an Eindruck. Auch 709 CARLOMAGNO D`ESI (Alexandre Abrivard) hat bereits einige Rennerfahrung auf der Piste in Enghien gemacht. Zwar wollte es bislang noch nicht zu einem vollen Erfolg reichen, doch ein zweiter und ein vierter Rang haben bewiesen, dass er zumindest vorne mitmischen kann. Der dritte Italiener in diesem Rennen 710 CONDOR PASA GAR (Matthieu Abrivard) beendet eine lange Pause und stellt sich erstmals seit Oktober letzten Jahres wieder vor, was eine einigerma√üen stichhaltige Einsch√§tzung kaum m√∂glich macht.

pferdewetten.de-Tipp: 2 Izoard V√©daquais – 3 Invictus Madiba – 1 Italiano Vero  chancenreicher Au√üenseiter: 11 Iway

Gunst der Stunde

Etwas offener scheint etwas mehr als eine Stunde sp√§ter die Angelegenheit im “Prix Henri Cravoisier” zu sein. Da der beste dreij√§hrige Hengst Frankreichs (Just a Gigolo) diesmal durch Abwesenheit gl√§nzt, k√∂nnte sein weibliches Pendant 901 JAZZY PERRINE (Eric Raffin) die Gunst der Stunde nutzen. Die mit Abstand gewinnreichste Teilnehmerin im gesamten Feld scheiterte vor vier Wochen im Gruppe I-Rennen in Vincennes lediglich an einem zu aufw√§ndigen Rennverlauf in der Au√üenspur ohne F√ľhrpferd und k√∂nnte dieses Streichergebnis sofort wieder richtigstellen. Bei diesem Unterfangen trifft die Schimmelstute u.a. auf den vor zwei Wochen schon einmal an gleicher Stelle auf Gruppe III-Parkett zum Zuge gekommenen 906 JAGUAR WIT (Matthieu Abrivard), auf dessen runner up 905 JANKA SOMOLLI (Gabriele Gelormini), sowie auf 907 JOYNER SPORT (David Thomain), der nach zuvor einigen entt√§uschenden Auftritten durch sein vollauf gelungenes Mont√©-Debut wieder neue Moral getankt haben k√∂nnte.

Italienische Sprinter

Wie schon zuvor bei den Vierj√§hrigen, hat sich auch f√ľr dieses Rennen eine mehrk√∂pfige Delegation aus Italien angesagt. Denen d√ľrfte der hier verlangte kurze Weg sogar besonders entgegenkommen, was sich speziell bei 902 DEUS ZACK (Alexandre Abrivard) bemerkbar machen kann. Der Hengst bringt als Empfehlung einen mehr als beachtlichen vierten Platz aus einem Gruppe I-Jahrgangsrennen mit, was hier einiges an Wertigkeit besitzt. Auch die mit einer √§hnlich guten Ausgangsposition ausgestattete 903 DOYOURBEST (Marco Smorgon) √ľberzeugte Anfang des Monats vollauf, als sie in einer Derby-Vorpr√ľfung in Neapel als Zweite √ľber die Linie lief. Die geradezu traumhaft gezogene 908 DEA SPRINT BAR (Franck Ouvrie) war k√ľrzlich sogar schon in Vincennes auf Gruppe-Ebene platziert und gef√§llt insgesamt etwas besser als 912 DISTILLATO (Jean-Philippe Dubois), der es aus dem italienischen Quartett am schwersten vorfindet.

pferdewetten.de-Tipp: 1 Jazzy Perrine – 2 Deus Zack – 5 Janka Somolli  chancenreicher Au√üenseiter: 7 Joyner Sport