Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Herz oder Kopf?

Endlich ist wieder Super-Samstag und das zu Recht, schlie├člich startet Torquator Tasso um 16:35 Uhr in den King George VI And Queen Elizabeth Stakes. In der Jockeystube in Bad Harzburg habe ich damals schon Danedreams und Novellists Triumph in diesem Rennen angeschaut. Dort werde ich auch sein, wenn TT und Rene Piechulek in die Startboxen einr├╝cken. Normalerweise w├╝rde ich auf Westover oder Mishriff setzen, aber heute gilt Herz oder Kopf? Die Antwort ist klar: Torquator Tasso 4ever.

In Bad Harzburg beginnt der Renntag schon um 13:30 Uhr mit einem Rennen f├╝r Dreij├Ąhrige ├╝ber 1200 Meter. Lexi’s Dream aus dem Stall von Christian Sprengel hat bisher alles richtiggemacht. Bei ihren letzten zwei Starts schrammte sie knapp an ihrem ersten Karrieretreffer vorbei, den ich ihr jetzt aber zutraue.

L’Aida habe ich nun schon ein paar Mal angesagt. In Hamburg traf die Stute es zu schwer an, doch dieser Ausgleich III ├╝ber 1200 Meter sieht leichter aus. Mit dem zweiten Platz aus Dresden und Gavin Ashton im Sattel sollte sie hinkommen.

Im dritten Rennen zieht ein Unwetter auf. Und zwar Unwetter aus dem Stall von Anna Schleusner Fruhriep. Die vorangegangenen Formen sind gut und auch die Bahn sollte der Stute in diesem Ausgleich III ├╝ber 1850 Meter liegen. Mit Miguel Lopez an Bord wird dieses Mal alles passen.

Auch im Ausgleich IV ├╝ber 2400 Meter lasse ich mich wieder von meinen Gef├╝hlen mitrei├čen. Wieder hei├čt es Herz oder Kopf. Doch das Herz gewinnt dieses Mal gegen den Verstand. Der gestrige Sieg von Streaming hat bewiesen, dass die Dreij├Ąhrigen im Kommen sind. Meine Regel, sie nicht im Handicap gegen die ├älteren anzusagen, gilt nicht mehr. Deswegen wird mein Patenkind Kalea ihre Marke von 62 Kilo verteidigen k├Ânnen. Die Stute von Dr. Andreas Bolte wird auch von der 2-Kilo-Erlaubnis von Sean Byrne profitieren, denn er reitet genauso gut wie ein ÔÇ×normalerÔÇť Jockey. Die zwei Kilo sind quasi geschenkt.

Jazzy Socks lief im Amateurrennen am Er├Âffnungstag durchaus ansprechend. Armin Weidlers Wallach kommt dieses Mal mit einem Jockey und zwar mit Michal Abik in diesem Ausgleich IV ├╝ber 1550 Meter an den Start. Ich erwarte daher eine Steigerung.

Das sechste Rennen ist ein Ausgleich III ├╝ber 1850 Meter, in dem nicht nur die Viererwette ausgespielt wird, die Pr├╝fung ist auch noch b├Ąrenstark besetzt. Trotz dem beeindruckenden Sieg von Magic Carousel in Hamburg, versuche ich es noch einmal mit Pavel Vovcenkos Manaia, die dieses Mal Sean Byrne im Sattel haben wird.

Das BBAG Auktionsrennen ├╝ber 1850 Meter ist im Grunde genommen das Highlight des Tages. Es ist schwer sich gegen Anna Schleusner Fruhrieps Nastaria zu stellen, die bei einer Marke von 90 Kilo angekommen ist, denn sie ist immerhin schon gruppeplatziert. Eine ganz vorsichtige Sieg/Platz-Wette platziere ich auf Naruto, der zum ersten Mal Seitenblender tr├Ągt, auch wenn Nastaria das zu schlagende Pferd ist.

Das folgende Superhandicap ist ein Ausgleich II ├╝ber 1850 Meter. Sky Emperor aus dem Stall von Roland Dzubasz ist meiner Meinung nach gut genug f├╝r eine derartige Aufgabe. Er reist mit einem zweiten Platz aus Hamburg an. Interessant wird auch das Laufen von Healy, der Schimmelwallach kam in Hamburg zu einem hoch├╝berlegenen Sieg.

Neala hatte am vergangenen Wochenende keinen gl├╝cklichen Rennverlauf, doch nun kennt sie die Bahn und das k├Ânnte der Vorteil der Starterin von Christian Sprengel in diesem Ausgleich IV ├╝ber 2000 Meter sein. Der Gegner wird Koebes sein, der dieses Mal mit Leon Wolff antritt.

Im letzten Rennen, einem Ausgleich III ├╝ber 1550 Meter, kommt ein kleines aber feines Feld an den Ablauf. Auch im Rausschmei├čer k├Ąmpfen wieder Herz und Kopf und auch dieses Mal entscheide ich mich f├╝r die Sympathiewette. Auensir aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho soll Stefan Ahrens noch einmal aufs Siegertreppchen f├╝hren. Meine Meinung.