Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V75 aus Rättvik: Upside Face als Risiko-Bank für eine Mega-Auszahlung?

(jlsr) Auch wenn alle Augen, zumindest im deutschen Trabrennsport, an diesem Wochenende nach Berlin-Mariendorf, wo die Vorläufe zum Deutschen Stutenderby stattfinden, gerichtet sind, sollte man trotzdem auch einen Blick nach Schweden werfen, wo an diesem Samstag, den 06.08.2022, die V75 im wunderschönen Dalarna auf der Rennbahn in Rättvik gastiert. Neben spannenden Vorläufen der “Svensk Travliga” erwartet die mehr als 5.000 begeisterungsfähigen Zuschauer auch einige sehr ausgeglichene Rennen, so dass die V75 mit Beginn um 16:20 Uhr am heutigen Samstagnachmittag eine durchaus lukrative Auszahlung verspricht. Und wer schon sein www.pferdewetten.de Konto durch Wetten in Berlin-Mariendorf dezimiert hat, dem seien der an diesem Samstag geltende Einzahlungsbonus in Höhe von 25% (maximal 100 Euro Bonus) ans Herz gelegt. Nähere Informationen gibt es im persönlichen www.pferdewetten.de Kontobereich unter “Bonusaktionen”. Und natürlich ist diese grandiose V75 mit weiteren Highlights gespickt, die natürlich auf www.pferdewetten.de bewettet werden kann. Nachdem am letzten Samstag in Bollnäs einmal mehr das Potential dieser Wettart deutlich wurde (für 7 Richtige gab es über 450.000 Euro!), sollte auch am heutigen Nachmittag eine lukrative Auszahlung warten, denn die Rennen kommen alle sehr offen daher. Doch mit den zwei www.pferdewetten.de Bänken dürfte die Chance auf einen Großgewinn erneut ein Stückchen näher kommen.

Denn direkt im zweiten V75-Rennen, dem sechsten Rennen der Karte, dürfte mit Invader AM (Nr. 5 / Mats Djuse) aus dem Stall von Timo Nurmos vielleicht sogar die Bank des Tages an den Ablauf kommen. Der vierjährige Muscle Hill Sohn verfügt über enorme Kapazitäten und begeisterte bei seinem letzten Sieg in Solvalla Ende Juli Fans und Fachleute gleichermaßen. Timo Nurmos spricht schon von einem möglichen Prix d’Amerique Starter in zwei Jahren, so dass Invader AM heute auch gegen die gewiss nicht schlechten M.T. On Target (Nr. 4 / Oskar J. Andersson) und Father Simon (Nr. 12 / Björn Goop) die Nase vorn haben sollte, um dieser Einschätzung gerecht zu werden. Damit dürfte die erste Bank der V75 gesetzt sein.

Ein bisschen Mut bedarf es bei der zweiten www.pferdewetten.de Bank, die im abschließenden siebten V75-Rennen, dem elften Rennen der Nachmittagskarte, an den Ablauf kommt, gehört doch Upside Face (Nr. 9 / Peter G. Norman) nicht unbedingt laut Meinung einiger Experten zu den möglichen Sieganwärtern. Doch die Art, wie der von seinem Fahrer Peter G. Norman auch trainierte Joke Face Sohn die letzten Auftritte bestritt, lässt diese Einschätzung der Experten Lügen strafen. Beim vorletzten Start in Eskilstuna gewann Upside Face leicht nach “unmöglichem Rennverlauf” und einem Speedwirbel die letzten 200 Meter, in Romme im Rahmen der V64 kam der Joke Face Sohn für den Sieg ein bisschen zu spät auf freie Bahn, doch der zweite Platz war mehr Wert als angenommen. Auch wenn mit Ferox Brick (Nr. 7 / Ulf Ohlsson) und dem zuletzt eher enttäuschenden Doldis (Nr. 2 / Mats Djuse) zwei ernstzunehmende Gegner warten, sollte zum Abschluss der V75 Upside Face eine mehr als interessante Bank darstellen und eine attraktive Auszahlung in der “Königswette” generieren.

Ein Samstagnachmittag mit fantastischem Sport und einer V75 mit vielen Chancen auf den großen Gewinn, da heißt nicht nur nach Berlin, sondern auch nach Rättvik zu schauen und dabei zu sein und mitzuwetten, natürlich nur auf www.pferdewetten.de!

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag aus Rättvik vom 06.08.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-5 (Rennen 9): Nach seinem beeindruckenden Sieg in Axevalla vor zwei Wochen mit Ersatzfahrer Björn Goop sollte auch heute Borups Tornado (Nr. 4 / Ulf Ohlsson) das Maß aller Dinge in diesem Rennen sein und einen weiteren Sieg für den Stall von Ulf Stenströmer holen.

Platzanwärter des Tages:

V75-4 (Rennen 8): Aus Norwegen reist Todin (Nr. 9 / Kim Eriksson) zu diesem Kaltblüterrennen an, und trotz starker Konkurrenz muss sich der Lome Elden Sohn nach seinem letzten Sieg in Trondheim hier nicht verstecken und dürfte für eine interessante Platzquote sorgen.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-1 (Rennen 5): Don’t be Weak (Nr. 8 / Mats Djuse) kommt mit guten Formen nach Rättvik und sollte mit der Form von Anfang Juli, als der Zola Boko Sohn in Eskilstuna leicht gewann, auch hier beachtet werden.