Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Donnerstag: Auftakt zum Wintermeeting 2022/2023!

(dip) Endlich ist es soweit! Am Donnerstag beginnt mit dem ersten, von insgesamt 90 Veranstaltungstagen das diesj√§hrige Wintermeeting in Vincennes. Bis einschlie√ülich 4.M√§rz richtet sich das Hauptaugenmerk der Trabrennsportfans auf das Plateau de Gravelle, das in diesem Zeitraum insgesamt 745 Rennen bereit h√§lt. Insgesamt werden fast 41 Millionen Euro an Preisgelder ausgezahlt, was einen Durchschnitt von fast 55.000 ‚ā¨ pro Rennen bedeutet!¬†

Schon zum Auftakt der f√ľnften franz√∂sischen Jahreszeit l√§sst man es aus qualitativer Sicht mit gleich zwei Gruppe-Rennen, bei insgesamt acht ausgeschriebenen Pr√ľfungen verhei√üungsvoll angehen. Das erste nominelle Highlight kommt dabei im 6.Rennen zur Austragung, wenn es f√ľr insgesamt acht Satteltraber im “Prix Xavier de Saint Palais” (Gruppe II, 120.000 ‚ā¨, 2175 Meter) gleich um die erste sechsstellig dotierte Pr√ľfung des Meetings geht. Angesprochen sind hier f√ľnfj√§hrige Hengste und Stuten, wobei lediglich zwei m√§nnliche Vertreter den Kampf gegen das zumindest in diesem Fall keineswegs schwache Geschlecht aufnehmen.

Gruppe I-Siegerin favorisiert

Mit 8 HAPPY AND LUCKY (Adrien Lamy) kommt sogar die derzeit beste f√ľnfj√§hrige Mont√©-Stute Frankreichs an den Ablauf. Die Ready Cash-Tochter aus dem Quartier von Franck Leblanc gewann mit dem “Prix de Normandie” eines, der insgesamt f√ľnf Gruppe I-Rennen, die an diesem legend√§ren letzten Juni-Sonntag in Vincennes entschieden wurden und setzte sich damit bei den Stuten endg√ľltig an die Spitze der Generation. Auch beim darauf folgenden Start, der auf der wie hier geforderten kurzen Distanz erfolgte, hie√ü die Siegerin Happy and Lucky, die nach diesen Eindr√ľcken das f√ľr alle zu schlagende Pferd sein wird. Herausgefordert wird die Stute vornehmlich von 3 HERA DE BANVILLE (Camille Levesque) und 5 HYTTE DU TERROIR (Alexandre Abrivard), die allerdings schon im letzten direkten Aufeinandertreffen gegen die Lamy-Stute unterlagen. 7 HEROS DE FLEUR (Yoann Lebourgeouis), der nach einigen erfolglosen Auftritten vor dem Sulky nun wieder in seiner Paradedisziplin an den Ablauf kommt, sowie der j√ľngst in einer etwas harmloseren Aufgabe zum Zuge gekommene 2 HUGO DU BOURG (Mathieu Mottier) werden die Fahnen der Hengste hochhalten. Interessant ist hier 6 HELIADE DU GOUTIER (Eric Raffin), die vor dem Sulky schon fast 350.000 ‚ā¨ verdient hat, nun aber erstmals seit zwei Jahren wieder ihr Gl√ľck unter dem Sattel versucht und dabei gleich in eine solch anspruchsvolle Aufgabe geschickt wird. Auch 4 HERMINE GIRL (Benjamin Rochard) ist mit bislang erst drei Auftritten im Reiten alles andere als eine Mont√©-Spezialistin. Trotzdem gef√§llt sie besser, als die erstmals √ľberhaupt Gruppe-Parkett betretende 1 HOLKA DU LYS (Julien Raffestin).


pferdewetten.de-Tipp: 8 Happy and Lucky Р3 Héra de Banville Р5 Hytte du Terroir  chancenreicher Außenseiter: 7 Héros de Fleur

Zweiter top act des Tages ist der im unmittelbaren Anschluss als 7.Rennen folgende, international ausgeschriebene “Prix des C√©vennes” (Gruppe III, 90.000 ‚ā¨, 2850 Meter). Unter den insgesamt 13 Teilnehmer, die sich f√ľr dieses Engagement eingetragen haben, befindet sich auch der zuletzt etwas unter den Erwartungen gebliebene 11 ELIE DE BEAUFOUR (Jean-Michel Bazire), der an der Spitze einer insgesamt vierk√∂pfigen Bazire-Armada ganz klar die erste Wahl verk√∂rpert. Ein neuer Name in dem reichhaltigem Lot des 51-J√§hrigen ist der des Italieners 8 ZARENNE FAS (Tristan Ouvrie), der den deutschen Rennsportfans vor allem durch seinen √ľberlegenen Hamburger Sieg im “Gro√üen Preis von Deutschland” 2019 in guter Erinnerung geblieben und seitdem gewiss nicht schlechter geworden ist. Der Mont√©-Spezialist 5 CHALIMAR DE GUEZ (Guillermo Horrach-Vidal) darf in dieser Disziplin guten Gewissens vernachl√§ssigt werden, was auf 13 DORGOS DE GUEZ (Nicolas Bazire) hingegen in keinster Weise geschehen darf. Immerhin konnte sich der Neunj√§hrige dieses Rennen vor zwei Jahren an seinen Schweif heften und zeigte erst noch vor acht Wochen bei seinem zweiten Platz in einem Gruppe II-Rennen in Vincennes, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Mit 12 CE BELLO ROMAIN (Anthony Barrier) ist auch der Vorjahresdritte dieses Rennens wieder mit von der Partie. Auch er befindet sich rechtzeitig zum Meetings-Auftakt in guter Verfassung, wie der k√ľrzlich erzielte Sieg in Toulouse, sowie der direkt danach errungene dritte Rang in einem Halbklassiker (vor u.a. Elie de Beaufour) dokumentieren. Mit 3 AMPIA MEDE SM (Franck Nivard), die im letztj√§hrigen Wintermeeting eine der gro√üen Entdeckungen war, sowie deren Trainingsgef√§hrten 9 GU D`H√ČRIPR√Č (David Thomain), der eine mehrw√∂chige Pause beendet, ist auch das Quartier von Trainer Fabrice Souloy in diesem fantastisch besetzten Rennen gut und alles andere als chancenlos vertreten.

pferdewetten.de-Tipp: 11 Elie de Beaufour – 12 Ce Bello Romain – 13 Dorgos de Guez  chancenreicher Au√üenseiter: 3 Ampia Mede SM