DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Mittwoch in Nantes: 13. Etappe zum GNT als Quinté

(dip) Die Zielgerade ist erreicht: Mit der 13.Etappe zum “Grand National du Trot Paris Turf” (Gruppe III, 90.000 €, 3000 Meter), die zugleich als QuintĂ©-PrĂŒfung des Tages herhalten wird, zieht es die Karawane diesmal in die westfranzösische Hafenstadt Nantes. Insgesamt 16 Teilnehmer werden sich am Mittwoch um 13.55 Uhr aus insgesamt drei BĂ€ndern auf den drei Kilometer langen Weg machen, um zum vorletzten Mal in diesem Jahr auf Punktejagd fĂŒr das große Finale zu gehen, das am ersten Dezembersonntag in Vincennes stattfinden wird. Besondere Spannung tritt allein schon dadurch auf, dass nicht weniger als drei, der ersten vier Pferde aus dem Gesamtklassement an den Ablauf kommen. Zwei Wochen vor der letzten Etappe in Mauquenchy soll also jegliches theoretische Restrisiko vermieden und stattdessen nochmals gepunktet werden. Die maximal mögliche Ausbeute betrĂ€gt im Falle eines Sieges 15 Punkte.

Drei von vier

Aus dem derzeitigen Spitzenquartett verzichtet lediglich der momentan Zweitplatzierte Django du Bocage auf einen Start auf dem Hippodrome du Petit Port, doch mit aktuell 49 ZĂ€hlern ist der Wallach am 4.Dezember so gut wie sicher dabei. Gleiches gilt noch verstĂ€rkt fĂŒr die unverĂ€ndert fĂŒhrende 8 EIRE D`HELIOS (Francois Lagadeuc / 54 Punkte), die aber trotzdem ohne Eisen antritt und die Sache offenbar noch einmal mit vollem Ernst angehen wird. Mit dem Drittplatzierten 14 ECHO DE CHANLECY (Tony Le Beller / 44 Punkte), der als Sieger der jĂŒngsten Etappe in Feurs erneut seine schon seit lĂ€ngerer Zeit starke Form unter Beweis gestellt hat, sowie der nicht weit dahinter liegenden 12 FREYJA DU PONT (Nicolas Bazire / 41 Punkte) wollen auch die beiden unmittelbaren Verfolger des FĂŒhrungs-Duos nichts riskieren und greifen ebenfalls ins Geschehen ein. 

Eine Möwe bei den Kanarienvögeln

Eine Aufwertung der besonderen Art bekommt dieser GNT durch die erstmalige Teilnahme von 7 GOELAND D`HAUFOR (Charles Julien Bigeon). Der SechsjĂ€hrige, der nicht weniger als zwölf seiner bisherigen 31 Starts siegreich gestalten konnte, passt mit seiner Gewinnsumme noch soeben ins erste Band, was ihn wie schon im vergangenen Jahr zu einem Start in Nantes motivieren lĂ€sst. Vor zwölf Monaten landete GoĂ©land d`Haufor nur auf Rang sieben, doch sind im Gegensatz dazu diesmal alle vier Eisen ab, was der “Möwe”, so die deutsche Übersetzung des Wortes GoĂ©land, exzellente Aussichten bei den “Kanarienvögeln”, wie der französische Fußball-Erstligist FC Nantes aufgrund seiner gelb-grĂŒnen Vereinsfarben bezeichnet wird, in Aussicht stellen lĂ€sst. Noch vor 4 FRAGONARD DELO (Eric Raffin), der in der Gesamtwertung dieser Rennserie momentan auf Rang sechs liegt, mit 30 Punkten aber im Gegensatz zu den beiden FĂŒhrenden noch nicht “safe” fĂŒr das Finale ist, dĂŒrfte die Bigeon-Chance die schĂ€rfste Waffe sein, die von der Grundmarke abgehen darf.

Bazire-Duo mit Doppelzulage

Zwei prominente Namen aus dem Quartier von Trainer Jean-Michel Bazire finden sich dagegen im dritten Band wieder, was sowohl fĂŒr 15 FEYDEAU SEVEN (Louis Baudoin), als auch fĂŒr 16 HOOKER BERRY (Fabien Gence) die Kleinigkeit von 50 Metern zusĂ€tzlicher Arbeit bedeutet. Prinzipiell dĂŒrfte man zumindest dem zur engsten Jahrgangsspitze zĂ€hlenden Hooker Berry sogar zutrauen, dieses doppelte Handicap ĂŒber die lange Distanz von mehr als drei Kilometern kompensieren zu können, doch lassen sowohl die Wahl des Fahrers, als auch der defensive Beschlag vermuten, wohin die Reise wirklich gehen wird. FĂŒr Hooker Berry werden im Laufe des noch nicht mal eine Woche alten Wintermeetings noch diverse andere und deutlich lukrativere Aufgaben anstehen, so dass dieses Rennen kaum mehr als eine Arbeit unter Rennbedingungen sein wird.
Deutlich chancenreicher scheint hingegen der im zweiten Band aufgestellte dritte SchĂŒtzling von JMB zu sein. 13 FAIRPLAY D`URZY (Romain Congard), der unlĂ€ngst noch in Feurs anlĂ€sslich der 12.Etappe disqualifiziert wurde, ist fehlerfrei ohne Frage stark genug, um zumindest fĂŒr einen Platz in der QuintĂ© in Frage zu kommen.

pferdewetten.de-QuintĂ© Tipp: 7 GoĂ©land d`Haufor – 14 Echo de Chanlecy – 13 Fairplay d`Urzy – 4 Fragonard DĂ©lo – 8 Eire d`HĂ©lios  chancenreicher Außenseiter: 12 Freyja du Pont