Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Never change a winning team

Der Renntag in Dresden am kommenden Mittwoch ist ein Traditionstermin am Bu├č- und Bettag, den ich immer geliebt habe. 8 Rennen finden statt und besonders die erste Pr├╝fung f├╝r Zweij├Ąhrige, die um 11:30 Uhr gelaufen werden wird, hat es in sich. Die Youngsters kommen n├Ąmlich ├╝ber die Distanz von 1900 Metern an den Start, ein recht weiter Weg, der f├╝r diese Altersklasse selten ist. Warum dieses Rennen etwas Besonderes ist? Im Jahr 2009 gewann es n├Ąmlich ein gewisser Scalo, der sp├Ąter unter der Regie von Andreas W├Âhler zu einem der besten Rennpferde der damaligen Zeit avancierte. Au├čerdem ist der Hengst auch der Vater des Derbysiegers Laccario. Es gilt also Augen auf, denn es k├Ânnte sein, dass wir einen k├╝nftigen Superstar zu Gesicht bekommen.

Und Andreas W├Âhler hat einen prominenten Starter in dieser wichtigen Auftaktpr├╝fung. Ma Petite Amie ist n├Ąmlich die rechte Schwester von Miss Yoda, die 2020 den Preis der Diana gewonnen hat. Sea the Stars ist auch der Vater von Ma Petite Amie und ihre Mutter Monamie gewann 2011 ebenfalls unter Andreas W├Âhler den Preis der Winterk├Ânigin. Das Pedigree ist also zum Niederknien. An Bord ist Jozef Bojko, der auch Monamie schon zu ihrem wichtigsten Treffer f├╝hrte. Selbst gegen starke Konkurrenz sollte das also ein Spaziergang werden. Never change a winning team.

Sascha Smrczek hat die Aufgabe f├╝r Inaugural sehr gut ausgesucht. Im E-Rennen ├╝ber 1500 Meter sollte der F├╝nfj├Ąhrige, der im Verkaufsrennen in K├Âln den Besitzer gewechselt hat und nun nicht mehr von Peter Schiergen trainiert wird, leicht hinkommen. Alles andere als ein Sieg von Inaugural w├Ąre eine ├ťberraschung.

Weiter geht es im E-Rennen ├╝ber die Sprintdistanz von 1200 Metern. Jutta Mayers Luzum sollte eine Quote von ├╝ber 100:10 einbringen. Die Aufgabe sieht nach meiner Rechnung zwar recht schwer f├╝r den siebenj├Ąhrigen Wallach aus, aber Luzum hat uns schon des ├ľfteren Spielgeld eingebracht, auch wenn Aribeau auf dem Papier das beste Pferd ist. Der Sieger des Dresdener Auktionsrennens des vergangenen Jahres kommt aus einer Pause seit August 2021.

Im Ausgleich IV ├╝ber 2200 Meter hoffe ich, dass Senan MacRedmond, zu seiner ersten Siegerehrung gebeten wird. Schon ├Âfter habe ich erw├Ąhnt, dass junge Talente entdeckt und gef├Ârdert werden m├╝ssen und Sarka Sch├╝tz macht das genau richtig und gibt dem 5-Kilo-Erlaubnisreiter die Chance auf Tandilo. Der Wallach war beim letzten Start zweiter in einer h├Âheren Klasse und steht nach jeder Papierform zum Sieg.

Leicht f├Ąllt mir die Wahl auch im Ausgleich IV ├╝ber 1900 Meter, denn hier kann ich ohne Wenn und Aber auch Rosa setzen.

Senan MacRedmond hat auch im sechsten Rennen, einem Ausgleich IV ├╝ber 2200 Meter, einen chancenreichen Ritt abbekommen. Roland Dzuabszs Famous Moon kommt in den Farben des Arc-Siegers Torquator Tasso an den Start. Abermals k├Ânnen hier die f├╝nf Kilo Erlaubnis den Unterschied machen.

Daniel Paulicks Stallform ist unver├Ąndert gut und deswegen gehe ich im Ausgleich IV ├╝ber 1900 Meter auch mit Sunny Sun. Die Stute war n├Ąmlich erst dreimal am Start und belegte zuletzt in Halle einen guten zweiten Platz hinter dem sicheren Sieger Clou.

Mit dem Ausgleich IV ├╝ber 1500 Meter geht auch in Dresden die Gr├╝ne Saison zu Ende. Moher war bei seinem ersten Auftritt unter der Regie von Toni Potters direkt erfolgreich und sollte sich noch zu steigern wissen. Der Wallach ist immerhin der Bruder von Mythica und Mythico und scheint ebenfalls ein wenig Talent zu besitzen. Und damit sage ich Tsch├╝ss Dresden und Auf Wiedersehen in 2023. Meine Meinung.