Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Dinslaken am Donnerstag: Kurzprogramm mit vielen Chancen

(mf) Sechs knackige Rennen am Donnerstagabend mit dem ersten Start um 19.00 Uhr – das ist das Angebot am Dinslakener Bärenkamp, wo das Ende zum 31.12. inzwischen als besiegelt gilt. Ob zaghafte Versuche, die Politiker von ihren zumindest zum jetzigen Zeitpunkt unklaren und nicht ansatzweise vor der Umsetzung stehenden Planungen abzubringen und den äußerst beliebten Traberstandort zumindest übergangsweise noch zu erhalten, gilt als wenig wahrscheinlich. Nicht nur für Nostalgiker heißt es deshalb „jetzt erst recht“ beim Wetten auf die wenigen bis Silvester noch stattfindenden Rennen.

V6 über alle Rennen

Die V6-Wette startet mit der Auftakt- und endet mit der Abschlussprüfung. Wie sollte es anders sein, wenn nur sechs Rennen auf der Karte stehen, die von einer großen Schar anwesender Karnevalisten begleitet werden. Gar nicht lustig fanden es dagegen viele Wetter, dass der im Safe liegende V6-Jackpot nicht zur Ausspielung gelangt, weil man ihn auf den 3. Dezember, einen sportlich hochwertigen Sonnabendnachmittag, geschoben hat. Die Verwunderung ist umso größer, als das Programm am Donnerstag gerade für die V6, aber auch für die Viererwette im 6. Rennen, jede Menge Kombinationsoptionen bereithält und Miniquoten nahezu ausgeschlossen werden können. Einziges echtes Bankpferd in der V6 könnte 407 Perfect Dream (Tom Karten) sein. Als Elfmeter ohne Torwart taugt der Wallach aber auch nicht, denn seit seinem letzten Auftritt, einem Sieg mit zehn Längen Vorsprung, sind mehr als drei Monate vergangen, und erstmals sitzt ein Amateur im Sulky. Gänzlich unter sich sind die Hobbyfahrer dagegen im 6. Rennen, in dem Dreier- und Viererwette angeboten werden. Die beiden frischen Sieger 608 El Amor (Tom Karten) und 610 Ema du Mouchel (Jörg Hafer) haben denkbar schlechte Startplätze, so dass auch hier einiges möglich scheint.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 104 Jack, tritt als Seriensieger, der gut beginnen kann, an, doch die Konkurrenz ist nicht von Pappe.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 304 El Chipy, erzielte alle drei Saisonsiege auf der Sprintstrecke, so dass für einen weiteren Volltreffer Vorsicht geboten ist.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 607 Percy, war hier im letzten Winter sehr erfolgreich, bot sich in Berlin wieder besser an und hat zumindest einen etwas günstigeren Startplatz als die beiden Favoriten.