Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Grand Slam 75 aus Kopenhagen Charlottenlund: Internationales Feld im „Kosters Memorial“ 2022

(jlsr) Was die V75 am Samstag, ist seit einigen Jahren der „Grand Slam 75“ am Sonntag, bei dem es unisono zur V75 darum geht, sieben Sieger in sieben Rennen zu treffen, wobei die Starterfelder im „Grand Slam“ nie die Höchstzahl von 12 Pferden überschreiten sollten, was jedoch zuletzt mehrfach von Seiten der ATG missachtet wurde und zudem die Chance auf „7 Richtige“ nicht bedeutend erhöht. Erhöht sind aber am kommenden Sonntag, den 20.11.2022, wenn der nächste „Grand Slam 75“ auf der Rennbahn Charlottenlund, ca. 10 Kilometer nördlich der dänischen Hauptstadt Kopenhagen gelegen, stattfindet, die Chancen auf einen fetten Gewinn, denn bei dieser „skandinavischen Grand Slam 75“, bei der Pferde nicht nur aus Dänemark, sondern auch aus Schweden und Norwegen sowie aus vielen weiteren europäischen Ländern antreten und besonders im Hauptereignis, dem „N.J. Koster Memorial 2022“, sich ein mehr als internationales Feld findet, dürfte die eine oder andere Überraschung vorprogrammiert sein, so dass sich das Mitspielen auch ohne einen Jackpot am Sonntagnachmittag mehr als lohnen dürfte.

Auf der Suche nach zwei Bänken für den „Grand Slam 75“ kommt man natürlich nicht an den internationalen Gästen vorbei, auch wenn im zweiten GS75-Rennen, dem fünften Rennen des Tages, Klaes Hunt (Nr. 5 / Marciano Hauber) sich auf Basis der letzten Leistungen aus Hamburg und Berlin-Mariendorf hier nochmals steigern muss, um ganz vorne mitmischen zu können. Trotzdem sollte beim ersten Start in Dänemark mit Klaes Hunt die erste Bank des Tages zu finden sein, denn der fünfjährige deutsche Wallach zeigte beim letzten Auftritt in Hamburg Anfang des Monats eine enorme Wettkampfhärte und zeigte sich sehr relaxed bei diesem Start. Auch wenn die Startnummer heute einen eher defensiveren Vortrag vermuten lässt, sollte sich Klaes Hunt auch gegen Girl Happy E.P. (Nr. 6 / Mads Henriksen) und Followmehome Gogo (Nr. 2 / Iver Jessen) am Ende über 2000 Meter durchsetzen können und somit eine lukrative www.pferdewetten.de Bank in der „Grand Slam 75“ darstellen.

Die zweite Bank des Nachmittags dürfte es dann im bereits angekündigten Hauptereignis, dem „N.J. Koster Memorial 2022“, welches an neunter Stelle des Tages, dem sechsten GS75-Rennen, stattfindet und ein wirklich illustres Starterfeld zusammengebracht hat. Denn mit Emoji (Nr. 8 / Birger Jörgensen), Sevilla (Nr. 7 / Joakim Lövgren) und Dragster (Nr. 5 / Roger Malmqvist) treten drei Pferde gegeneinander an, die zuletzt in Schweden in der V75 schon mehrfach für Furore gesorgt haben und auch heute über 1600 Metern den Sieg unter sich ausmachen dürften. Von der Papierform dürfte Emoji die besseren Chancen haben, auch wenn zuletzt nicht mehr als ein siebter Platz in Jägersro heraussprang. Jedoch sind die tollen Ergebnisse aus dem letzten Winter und Frühjahr in der V75 noch vielen Fans in Erinnerung, und sollte sich der Hengst auf seine Schnelligkeit in dieser Sprinterprüfung berufen können, hat er auch gegen Sevilla die besseren Karten. Der Wallach aus dem Stall von Joakim Lövgren konnte zuletzt zwar zweimal in schwächer besetzten Rennen gewinnen, dürfte aber heute gegen diese Gegner schon einiges an Rennglück benötigen, um ganz vorne zu landen. Trotzdem hält Joakim Lövgren sehr viel von dem inzwischen zehnjährigen Ready Cash Sohn, so dass ein Duell in diesem Rennen zu erwarten ist und mit einer Bank Emoji man hier bestens aufgestellt sein dürfte.

Einmal mehr ein toller Sonntagnachmittag mit chancenreichen Quartieren aus ganz Europa am Start und einem toll besetzten „Koster Memorial 2022“, welchen man sich nicht entgehen lassen sollte. Daher auf jeden Fall dabei sein und Mitwetten, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum GS75-Renntag in Charlottenlund vom 20.11.2022:

Siegkandidat des Tages:

GS75-1 (Rennen 4): Wer direkt zu Beginn der „Grand Slam 75“ keine Lust auf die ausländischen Gäste, jedoch trotzdem einen chancenreichen Starter im Winnercircle sehen möchte, sollte einmal eine Wette auf E Type Cash (Nr. 8 / Flemming Jensen) versuchen. Der sechsjährige Hengst hat nach einer Schwächephase zuletzt wieder eine tolle Leistung gezeigt konnte zweimal gewinnen, so dass er heute für lukrative Odds zum Seriensieger werden könnte.   

Platzanwärter des Tages:

GS75-4 (Rennen 7): Beim letzten Start ging Glad Nock (Nr. 12 / Steen Juul) auf den letzten Metern ein wenig die Puste aus, der S.J.‘s Photo Sohn raufte sich aber noch auf einen guten vierten Platz. Dieses Ergebnis sollte heute wieder möglich sein, so dass eine Platzwette auf Glad Nock durchaus für lukrative Platz-Odds sorgen könnte.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

GS75-7 (Rennen 10): Nicklas Korfitsen gehört zu den jungen, wilden Fahrern, die sich immer mehr in den Vordergrund mischen. Heute könnte der junge Däne, der seit einiger Zeit in auch häufiger in Norwegen und Schweden aktiv ist, mit Jane Hall (Nr. 4 / Nicklas Korfitsen) nach dem letzten guten zweiten Platz in Oslo direkt nachlegen und für sehr interessante Odds am Totalisator sorgen.