Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Gelsenkirchen am Freitag: Vollbesetzte Fünfer-Matinée

(mf) 54 Pferde reichen mitunter aus, um Renntage mit sieben oder sogar acht Rennen Realität werden zu lassen, doch in Gelsenkirchen tritt diese stattliche Zahl an Teilnehmern am Freitag in lediglich fünf Prüfungen (die ersten vier mit PMU-Toto) ab 11.30 Uhr an. Mit anderen Worten: Speziell wetttechnisch ist das Angebot richtig interessant, wenngleich weder die sich über alle fünf Rennen erstreckende V5-Wette noch das 13er-Feld des 4. Rennens, in dem Dreier- und Viererwette angeboten werden, mit einer Garantie-Auszahlung verknüpft sind.

Auf Silberhelm-Kurs?

Der letztjährige Championats-Vierte Robbin Bot (Foto) liegt im Kampf um den Silberhelm, wie das Vize-Championat bei den Berufsfahrern gemeinhin genannt wird, mit derzeit 81 Saisonerfolgen drei vor Thorsten Tietz. Der steuert Montag in Mariendorf aber sechs Pferde, von denen mindestens vier echte Sieganwärter sind, so dass der top-motivierte Bot gut daran täte, selber den einen oder anderen Vierbeiner als Ersten ins Ziel zu bringen. Da trifft es sich gut, das die sieggewohnte 107 La Vie en rose zu Beginn neun Konkurrenten trifft, die nach Papierform keine gleichwertigen sind, so dass die Stute als V5-Bank gilt. Auch mit dem frischen Sieger 205 Kaiserhof Newport steht Bot vor guten Aussichten, wenngleich die von 208 Mr Blitz Byd angeführte Gegnerschaft ungleich stärker als die in der Auftaktprüfung wirkt und sich sogar das halbe Feld etwas ausrechnen kann. Eher Platzgeldanwärter ist Bot’s 308 Heda de Bry, denn 306 Kronos Centaur (Tom Kooyman), 309 Shanty (Jochen Holzschuh) und 312 Netflix (Tim Schwarma) haben kürzlich schon überzeugend gewonnen. Vor einer sogar nahezu unlösbaren Aufgabe steht Robbin Bot mit 405 Haut en Couloeur, der seit seinem Sieg im Januar rein gar nichts mehr gezeigt hat. Für den Umweg über den Winner-Circle sind die in letzter Zeit mehrfach erfolgreichen 402 Liwlife (Jan Thirring) und 413 Lady’s Convital (Tom Karten) und auch der eine oder andere weitaus besser empfohlen. Nicht aus der Welt ist dagegen ein Bot-Treffer in der von der Anfängerklasse bestrittenen Abschlussprüfung, nachdem Velten Botticelli bei seinem bislang drei Auftritten je einmal Zweiter, Dritter und Vierter war.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 107 La Vie en rose, wenn ihr der sechste Jahressieg nicht gelingt, droht in der V5 ein Jackpot.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 203 Iamtheonewhoknocks, landete mit Rennverlaufspech zweimal nicht in der Dreierwette, kann da aber wieder anklopfen.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 509 Oklahoma Bo, gewann im Juni und konnte das nicht bestätigen, sah aber stets stärkere Gegner als diesmal und tritt in interessanter Hand an.