Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V65 aus Forus am Freitagabend: Kleine Felder – große Gelder? Jackpot-Anreiz inklusive!

(jlsr) Der Freitagabend ist normalerweise nicht die „klassische“ Zeit, um Trabrennen aus Norwegen zu verfolgen, doch am heutigen Freitag, den 06.01.2023, sollte der Blick einmal in die norwegische Hafenstadt Stavanger und deren Rennbahn Forus geworfen werden, wo ab 18:55 Uhr eine interessante V65 ausgetragen wird, die nicht nur mit kleinen, aber dafür sehr feinen Feldern, sondern auch mit einem zusätzlichen Jackpot in der V65 von knapp 50.000 Euro lockt, so dass es sich durchaus lohnen dürfte, nach den Rennen in Romme noch in Stavanger / Forus vorbei zu schauen und aus Jackpot-Jagd zu gehen. Natürlich benötigt man auch in der V65, in der es dieses Mal darum geht, die Sieger in den Rennen 1 bis 6 zu treffen, wieder zwei interessante Bänke, um eine Chance auf den lukrativen Jackpot in Höhe von mehr als 50.000 Euro zu wahren, und beim Blick in das Programm, dürfte die Auswahl gar nicht so einfach sein…

Mit ein wenig Mut dürfte sich im ersten Rennen der V65, welches ebenfalls das erste Rennen des Abends darstellt und um 18:55 Uhr gestartet wird, mit Flytin (Nr. 5 / Svein Ove Wassberg) vielleicht sogar die Bank des Tages verstecken, denn der neunjährige Schimmelhengst hat zuletzt nach langer Pause Ende Oktober auf der heutigen Bahn für Furore gesorgt und seine Gegnerschaft quasi pulverisiert, als er außen herum das lange führende Gespann problemlos massierte und sich dann im Einlauf von seinen überforderten Gegnern absetzte, dann jedoch einen schweren Fehler einbaute und nur als Dritter über die Linie lief. Heute dürfte nach erneuter Pause ein möglicher Triumphmarsch auch gegen Åse Elden (Nr. 1 / Rune Wiig) und Ask Viking (Nr. 3 / Geir Gudmestad) möglich sein, auch wenn insbesondere der zuletzt genannte Ask Viking bei seinem letzten Auftritt am 28.12. des letzten Jahres ebenfalls überzeugen konnte und dann kurz vor der Linie von den Beinen kam. Doch auf Basis der letzten Leistung muss hier mit einem souveränen Erfolg von Flytin gerechnet werden.

Einzig die Startnummer könnte der zweiten Bank des Tages im vierten V65-Rennen einen Strich durch die Rechnung machen, denn normalerweise sollte hier Oscar Tile (Nr. 10 / Geir Mikkelsen) hier meilenweit über dem Feld stehen. Der siebenjährige Trixton Sohn zeigte bei seinen letzten drei Starts auf der heutigen Bahn seine ganze Klasse und konnte jeweils unter den ersten Dreien landen. Mit einem speziell auf dieser Bahn sehr routinierten Fahrer im Sulky dürfte auch heute gegen die neun Gegner, die allesamt mit schwachen Formen an den Ablauf kommen, kein Kraut gewachsen sein, einzig Straight Line (Nr. 5 / Kjetil Djöseland) und Above Classic (Nr. 3 / Pal Buer) könnten bei optimalem Rennverlauf dem haushohen Favoriten ein Beinchen stellen, was aber trotz der Startnummer fast ausgeschlossen zu sein scheint. Aber Rennsport birgt immer wieder Überraschungen, weshalb auch diese V65 durchaus lukrativ sein könnte.

Eine mehr als ausgeglichene, trotz kleiner Felder spannende und durch den Jackpot sehr lukrative V65 erwartet alle Freunde des skandinavischen Trabrennsports am heutigen Freitagabend aus der norwegischen Hafenstadt Stavanger, so dass Mitspielen und Mitfiebern wieder einmal Pflicht ist – natürlich hier auf www.pferdewetten.de!

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V65-Renntag in Forus vom 06.01.2023:

Siegkandidat des Tages:

V65-4 (Rennen 4): Über Oscar Tile (Nr. 8 / Geir Mikkelsen) wurde bereits berichtet, alles andere als ein Sieg des siebenjährigen Trixton Sohnes wäre eine faustdicke Sensation.

Platzanwärter des Tages:

V65-4 (Rennen 4): Im gleichen Rennen wie unser Siegkandidat des Tages dürfte mit Straight Line (Nr. 5 / Kjetil Djöseland) auch der Platzanwärter des Tages zu lukrativen Odds zu finden sein, denn Pferd und Fahrer kennen sich aus zahlreichen Auftritten zuvor und sollten hier auf dem Podest zu finden sein.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V65-6 (Rennen 6): Jackpot B.R. (Nr. 4 / Rune Wiig) konnte zuletzt zweimal nicht gewinnen. Im Herbst des vergangenen Jahres begeisterte der Maharajah Sohn mit drei Siegen, bevor er zuletzt zweimal patzte. Heute könnte er direkt wieder zuschlagen, denn die Gegnerschaft wirkt nicht allzu übermächtig…