DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Montag in Straubing: Volle Matinée mit feinen Jackpots

(mf) Straubing gilt als die kleinere der beiden bayerischen Bahnen, aber im Winter wird dort stets groß aufgetrumpft. MĂŒnchen-Daglfing macht Pause bis zum 5. MĂ€rz, so dass man im GĂ€uboden fĂŒnfmal konkurrenzlos ist und zudem jedes Mal mit gutdotierten PMU-Rennen locken kann. Doch nicht nur fĂŒr die Aktiven lohnt sich der Blick nach Straubing, zum Saisonauftakt am Montag mit neun Rennen ab 11.30 Uhr gibt es auch fĂŒr die Wetter einiges zu „schnappen“. Der V6-Jackpot (3.-8. Rennen) ist mit ĂŒber 4.000 Euro gut gefĂŒllt, der in der Viererwette des 4. Rennens mit fast 1.500 Euro auch nicht zu verachten, und selbst zwei Garantieauszahlungen ĂĄ 1.000 Euro in der am Anfang und Ende des Programms doppelt stattfindenden und zuletzt sehr gut angenommenen V3 werden ihre AnhĂ€nger haben.

Mit oder ohne Haller?

In fast allen der acht Profirennen ist Rudi Haller gut und chancenreich vertreten, was fĂŒr den einen oder anderen Wetter eine Vereinfachung bei der Auswahl der V6-Pferde darstellen wird. Als Volksbank geht allerdings bestenfalls einer seiner Kandidaten durch. Zum Auftakt im 3. Rennen ist Haller mit dem beim Comeback und sogar aus zweiter Reihe erfolgreichen Highwaytohell allerdings alles andere als eine Bank, denn die von einer glatt gehenden Rock my Heart (Marisa Bock) angefĂŒhrte Konkurrenz ist formstark, und wer auch nur ein wenig spekuliert, wird ein halbes Dutzend SieganwĂ€rter finden. Aus dreimonatiger Pause kommt in V6-2, das mit dem Viererwetten-Jackpot gekoppelt ist, Flash Gordon, gewinnen kann Haller auch aus zweiter Reihe trotzdem, denn Favoritin Better Be Royal (Josef Sparber) ist mit dem Startplatz ganz außen ebenfalls nicht gerade optimal untergekommen. Gleichfalls aus kurzer Pause kommt in der AnfĂ€ngerklasse Hallers Ulani, die bei bislang fĂŒnf Versuchen jedes Mal platziert war und den grĂ¶ĂŸten Gegner in Kingman BR (Herbert Strobl) hat. Zu Beginn der zweiten V6-Halbzeit pausiert Rudi Haller, was vorrangig die kĂŒrzlich nur durch das Zielfoto getrennten Breeding of Hanke (Andreas Geineder) und Massai Mara (Christoph Schwarz) nutzen wollen, bevor in einer weiteren PrĂŒfung der gewinnarmen Klasse das Duell Royal Joker (Rudi Haller) gegen Luna Viking (Josef Sparber) lauten könnte. Das Abschlussrennen der V6 bestreiten die Franzosen und die meisten Wetter werden im zehnfachen Vorjahressieger Deniro (Rudi Haller) die „Bank von England“ vermuten.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 103 Lozano Boko, kommt mit Top-Formen aus Schweden und Norwegen und kann trotz einiger Formpferde im Rennen gleich gewinnen.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 408 Better Be Royal, wenn sie nicht weit vorn landet, wird es eng fĂŒr die Viererwetter.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 502 Höwings Butterfly, war beim DebĂŒt in Karlshorst zwar Vorletzte, aber keineswegs allzu weit geschlagen, und sollte gefördert sein.