Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 mit Doppel-Jackpot aus Axevalla und erstem Test fĂĽr das Sto-Championatet 2023

(jlsr) Gestern Abend in Mantorp kam es erneut „wie am Schnürchen“ und die www.pferdewetten.de Tipps für die Veranstaltung trafen nahezu alle, so dass man sein Wettkonto für den nächsten Angriff auf die V64 am heutigen Dienstag, den 04.04.2023, füllen konnte, jedoch die V64 im zweiten und dritten Rang nicht ausgezahlt wurde, da die Favoriten sich die Klinke in die Hand gaben, so dass es heute zu einem Doppel-Jackpot kommt. Die Rennbahn irgendwo zwischen den schwedischen Städten Skara und Skövde erhält heute die Ehre, die „größte Gewinnchance des Tages“, wie die schwedische ATG ihre V64 gerne bewirbt, zu veranstalten. Dass es an diesem Dienstag aus Axevalla auch noch den erwähnten Doppel-Jackpot in Höhe von knapp 150.000 Euro vom gestrigen Abend aus Mantorp gibt, der dem ersten Rang der V64 zugeschlagen wird, macht diesen Abend noch interessanter. Daher heißt es am heutige Dienstag, den 04.04.2023, pünktlich ab 19:30 Uhr dabei zu sein, wenn auf der Rennbahn mit dem längsten Einlauf Schwedens – ganze 229 Meter beträgt die finale Gerade bis zum Ziel – dieser Doppel-Jackpot in der V64 ausgespielt wird. Natürlich können sämtliche Rennen aus Axevalla auf www.pferdewetten.de bewettet werden, dabei sein lohnt sich also besonders.

Bei der Suche nach einem chancenreichen V64-System sollte man sich am besten am heutigen Abend auf zwei Bänke konzentrieren, um sich dann in den anderen vier Rennen je nach Budget etwas breiter aufstellen zu können. Eine dieser möglichen Bänke könnte sich direkt im ersten V64-Rennen des Tages, dem vierten Rennen der Karte, verstecken: Beim letzten Auftritt vor der Pause Ende November überzeugte Karat River (Nr. 6 / Johan Untersteiner) derart, dass auch heute ein Sieg mehr als möglich sein sollte, auch wenn die Pause mit knapp fünf Monaten schon sehr lang war. Zwar dürften auch Hennessy Am (Nr. 8 / Erik Adielsson) und Hattusa (Nr. 3 / Björn Goop) ebenfalls ihr Können in die Waagschale werfen und um den Sieg mitkämpfen, und auch der für deutsche Interessen erstmals mit seinem neuen Trainer Marc Elias antretende Tom n’Jerry Diamant (Nr. 5 / Marc Elias) darf hier nicht unterschätzt werden, doch Johan Untersteiner ist sich sehr sicher, heute mit Karat River erfolgreich zu sein, so dass die erste www.pferdewetten.de Bank des Tages sehr chancenreich sein dürfte.

Der erste Test für das „Sto-Championatet“, das Gruppe I Rennen für vierjährige schwedische Stuten, welches immer am dritten Sonntag im Juli im Rahmen des dreitägigen Meetings in Axevalla stattfindet, wird dann im achten Rennen der Veranstaltung, dem fünften V64-Lauf, gestartet, und hier sollte man die zweite www.pferdewetten.de Bank des Abends finden, denn mit Jade Sisu (Nr. 6 / Conrad Lugauer) tritt hier eine im deutschen Besitz stehende Stute aus dem Stall von Conrad Lugauer an, die im Januar ihr Saisondebüt erfolgreich gestalten konnte und zuletzt zweimal knapp geschlagen war und heute gute Chancen auf den zweiten Saisonsieg haben sollte. Conrad Lugauer, der Trainer von Jade Sisu, hat das „Sto-Championatet“ fest im Blick, in dem seine Stute natürlich auf ganz andere Kaliber als heute treffen dürfte. Die heutige Aufgabe sieht jedoch sehr lösbar aus, einzig die ebenfalls mit tollen Formen anreisende Global Dancer (Nr. 2 / Magnus Djuse) und Joy Sisu (Nr. 3 / Mika Forss) traut man hier vielleicht zu, Jade Sisu etwas zu ärgern, aber unter normalen Umständen dürfte die vierjährige Lugauer-Stute als zweite www.pferdewetten.de Bank eine „sichere Bank“ und somit für die „Jackpot-Jagd“ eine gewaltige Option sein.

Ein besonderer Abend mit zwei grandiosen Siegchancen in Axevalla, eine V64 mit 150.000 Euro extra im Jackpot und sehr spannenden und interessanten Rennen, daher heiĂźt es dabei sein und mitwetten, natĂĽrlich auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag vom 04.04.2023 aus Axevalla:

Siegkandidat des Tages:

V64-1 (Rennen 4): Ăśber Karat River (Nr. 6 / Johan Untersteiner) ist alles gesagt worden. Alles andere als ein ĂĽberlegender Sieg des fĂĽnfjährigen Muscle Hill Sohnes wäre eine faustdicke Ăśberraschung, so dass selbst bei niedrigen Odds eine Siegwette einen guten Value bringen dĂĽrfte.  

Platzanwärter des Tages:

V64-2 (Rennen 5): Bramble (Nr. 2 / Carl Johan Jepson) gibt stets ihr Bestes und konnte zuletzt bei einem zweiten Platz auf der heutigen Bahn gefallen. Ein Podestplatz dĂĽrfte fĂĽr Bramble auch in der heutigen Gesellschaft nicht in allzu weiter Ferne liegen.

Chancenreicher AuĂźenseiter des Tages:

V64-6 (Rennen 9): Thebankonbroadway (Nr. 10 / André Eklundh) konnte im letzten Jahr sogar ein V75-Rennen gewinnen, war aber diese Saison nur sehr sporadisch am Start. Bei ihrem Auftritt heute wird man bestimmt die The Bank Tochter nicht auf den Kopf stellen, doch eine durchaus realistische Siegchance aufgrund seiner Klasse ist auch nicht von der Hand zu weisen…