Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Mountaha nach Zielfoto Zweite bei Fabre-Deb├╝t

Mit deutscher Beteiligung ging am Ostersonntag in ParisLongchamp der Prix Zarkava ├╝ber die B├╝hne, eine mit 48.000 Euro dotierte Listenpr├╝fung f├╝r vierj├Ąhrige und ├Ąltere Stuten. Denn Jean-Pierre Carvalho schickte f├╝r den Stall tmb die vierj├Ąhrige Mythico-Halbschwester Mythicara ins Rennen.

Die Zelzal-Tochter wurde von Aurelien Lemaitre geritten, und traf u. a. auf die Schlenderhanerin Mountaha. Die ebenfalls vierj├Ąhrige Guiliani-Tochter, die im vergangenen Jahr f├╝r Markus Klug das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen gewonnen hatte, gab ihr Deb├╝t f├╝r ihren neuen Trainer Andre Fabre, und wurde dabei von Bauyrzhan Murzabayev geritten.

Eine wichtigere Rolle spielte in dem Listenrennen dabei Mountaha, denn die Vierj├Ąhrige hatte fr├╝h die Spitze ├╝bernommen, und k├Ąmpfte, als sie von Fabrice Chappets Plesant Jane, einer von Christophe Soumillon gerittenen, vierj├Ąhrigen Pivotal-Tochter, passiert wurde, noch einmal bravour├Âs zur├╝ck. Doch auf der Linie, musste sich Mountaha nach Zielfotoentscheid der 6,8:1-Chance mit einem kurzen Kopf geschlagen geben.

Mythicara hingegen brachte sich in der Schlussphase an der Innenseite noch besser zur Geltung, war im Ziel auch gar nicht so weit hinter den vorderen Pferden, landete allerdings nur auf dem achten Platz.

 

Lesen bei GaloppOnline