Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Japan zu Gast

Hoffentlich haben wir alle nach dem Grand National am Samstag die Taschen voll und k├Ânnen bei bestem Fr├╝hlingswetter den Kirschbl├╝ten-Renntag auf dem D├╝sseldorfer Grafenberg genie├čen. Die Kirschbl├╝te, auch Sakura genannt, ist in Japan ein ganz besonderes Symbol des Aufbruchs und jeder wei├č, dass ich ein gro├čer Fan dieses Landes bin. F├╝r mich ist das also genau der richtige Renntag und ich hoffe, das Motto zieht viele Japaner auf die Bahn. In D├╝sseldorf steht aber nicht nur alles im Zeichen Japans, es winken ab 11:20 Uhr auch neun Rennen mit vielen tollen Wettchancen. In Zweibr├╝cken stehen ab 14:15 Uhr ├╝brigens ebenfalls neun Galopp-und Trabrennen an, auf die ihr wetten k├Ânnt und die gar nicht schlecht besetzt sind. Zun├Ąchst m├Âchte ich aber noch loswerden, dass ich mich ├╝ber die R├╝ckkehr von Lukas Delozier freue, der in D├╝sseldorf endlich wieder auf deutschem Boden in den Sattel steigen wird. Die Jockeystube f├╝llt sich so langsam wieder.

Schon im ersten Rennen, einer Pr├╝fung der Kategorie D ├╝ber 1600 Meter, steigt damit fast alles in den Sattel, was Rang und Namen hat. Nach der Papierform ist Tamarinde aus dem Stall von Peter Schiergen die Favoritin. Der dritte Platz der Amaron-Tochter im Preis der Winterk├Ânigin war nat├╝rlich eine bomben Leistung. Damit wird Tamarinde hier f├╝r eine kurze Quote als Favoritin an den Start gehen. Die Gegnerin ist Andreas W├Âhlers Mima, die zum ersten Mal f├╝r ihren neuen Trainer an den Start geht. Wie ihr wisst, mag ich ja Trainerwechsel, deswegen bekommt sie eine Sympathie-Wette mit auf den weg.

Weiter geht es im Ausgleich IV ├╝ber 1700 Meter mit einem Pferd, das mir schon den ein oder anderen Euro eingebracht hat. Sascha Smrczeks Stay First kommt mit guter Kondition von der Sandbahn an den Start und mit Encki Ganbat hat der Wallach auch endlich wieder seinen Siegreiter an Bord.

Auch im dritten Rennen, einem Ausgleich IV ├╝ber 1400 Meter, gehe ich mit der Favoritin. Korfu konnte beim letzten Renntag in D├╝sseldorf ├╝berzeugen, obwohl Jockey Niazi Ismail die B├╝gel verloren und ohne zu Ende geritten hat. Hier sollte das gegen f├╝r die Stute aus dem Stall von Sascha Smrczek mit der Erlaubnis von Niazi Ismail noch einmal gehen, wenn er dieses Mal die B├╝gel beh├Ąlt.

F├╝r eine h├Âhere Quote k├Ânnte Marian Wei├čmeiers Sherazi sorgen, wenn er im Ausgleich III ├╝ber 1400 Meter siegreich ist. Der Wallach zeigte im letzten Jahr anst├Ąndige Leistungen und konnte zweimal gewinnen, leider hat er die Form Ende des Jahres verloren. Nun hat er sich nach der Pause schon Kondition auf der Sandbahn geholt, Sherazi steht au├čerdem wieder bei seiner letzten Siegmarke. Wenn er die Form vom letzten Jahr einstellt, ist hier alles m├Âglich.  

Die Japan Racing Association Trophy, ein D-Rennen ├╝ber 2100 Meter, richtet sich an potenzielle Kandidaten f├╝r bessere Aufgaben. Ich habe Wales nicht abgeschrieben. Andreas W├Âhler hat seine Pferde bereits in Topform und der Hengst konnte sich bereits Kondition holen. Au├čerdem ist Wales noch mit einer Derbynennung ausgestattet. Diese Tatsache macht das Rennen nur noch interessanter.

In der Kalkmann-Fr├╝hjahrs-Meile wird Quantit├Ąt und Qualit├Ąt geboten. Das Gruppe III-Rennen ├╝ber 1600 Meter ist n├Ąmlich bombig besetzt. Meine Wahl mag euch vielleicht ├╝berraschen, aber ich entscheide mich f├╝r Western Soldier. Die Formen des Wallachs aus dem Handicap waren immer b├Ąrenstark und er ist seit f├╝nf Rennen in Folge ungeschlagen. Den Sprung auf Gruppeebene traue ich Western Soldier damit definitiv zu.

Der folgende Ausgleich IV ├╝ber 2100 Meter holt uns nat├╝rlich irgendwie zur├╝ck auf den Boden der Tatsachen. Erneut m├Âchte ich euch schocken, denn dieses Mal entscheide ich mich gegen Khaleesi und f├╝r Pleasant Gift. Die letzten Formen waren ansprechend und vielleicht klappt es nun mit einem Volltreffer.

Qualitativ ist der Ausgleich II ├╝ber 2200 Meter richtig gut besetzt, auch wenn nur sieben Pferde an den Start kommen. Romy van der Meulen schickt Amaranto ins Rennen hat gute Gesamtformen, aber ich denke, er k├Ânnte an der Reihe sein. Der Gegner hei├čt Sombrero. Dr. Andreas Boltes Wallach avancierte im Vorjahr zum Seriensieger und startete in D├╝sseldorf zum Saisonauftakt mit einem zweiten Platz in das Jahr. Das Leichtgewicht von 54 Kilo ist damit sehr interessant.

Abschlie├čend gibt es noch ein E-Rennen und sp├Ątestens jetzt sollte sich Lukas Delozier bei seinem Comeback den ersten Sieg schnappen. Let Em Have It k├╝ndigte sich bei seinem Deutschlanddeb├╝t mit Platz zwei bereits an und ich sehe nicht, warum Romy van der Meulen hier nicht noch einmal punkten sollte.

Das war es mit dem Japan-Renntag aus D├╝sseldorf. F├╝r Zweibr├╝cken habe ich nat├╝rlich aber auch noch ein paar Tipps parat. Meine Sieger lauten: Fidelius, Wellenbrecher, Lotterbov, Solvio, Niobe, Rum Tum Tugger und Rajguru. Au├čerdem habe ich nat├╝rlich Bauyrzhan Murzabayev im Blick, der am Sonntag in Longchamp einige interessante Ritte hat. Und damit verabschiede ich mich von euch und w├╝nsche ÔÇ×Hals und BeinÔÇť. Meine Meinung.