DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Donnerstag in Bahrenfeld: Viele Pferde und internationale Fahrer

(mf) Dast acht Rennen umfassende Angebot bei der PMU-Matinée in Hamburg-Bahrenfeld am Donnerstag ab 11.30 Uhr kann sich sehen lassen: Starke Pferde, starke Fahrer, und zwei, die in Hamburg eher selten zu Gast sind. Der DÀne Rene Kjaer war das vor allem 2012, als er im Rahmen der Fahrer-EM erstklassige Vorstellungen gab, und der Schwede Jörgen Sjunnesson (Foto) brillierte 2022 beim Grand Prix-Meeting als Sieger in beiden Hauptrennen. Der QualitÀt auf dem GelÀuf angemessen sind die beiden Garantien, die ausgelobt werden: 6.000 Euro in der V6-Wette (2.-7. Rennen), 4.000 Euro in der Viererwette (4. Rennen).

Alle gegen Franzl

Die etwas martialische Überschrift hat weniger mit etwaigen Aversionen gegen Josef Franzl zu tun als damit, dass der Trainer des GestĂŒts Lasbek „groß auffĂ€hrt“ am Donnerstagmittag. FĂŒr 107 Somerset, 209 Sambasamba, 308 Ol Dono Lengai und 501 Trogir zeichnet er auch als Trainer verantwortlich, und jeder aus dem Quartett ist ein reeller SieganwĂ€rter. In dem völlig offenen Viererwette-Rennen ist sogar Franzls Catchdriver-Fahrt 411 Gentle du Noyer im Winner-Circle denkbar, so dass der Interviewer sich sicherheitshalber ein paar mehr Fragen als sonst ausdenken sollte, damit ihm nicht der Stoff ausgeht.

Franzl gegen Gute

Aber trotz der QualitĂ€t, die Josef Franzl anspannt, muss er nicht zwangslĂ€ufig zum Alleinunterhalter der MatinĂ©e werden. Neben den beiden internationalen GĂ€sten, von denen der etliche Fahrten absolvierende Rene Kjaer durchweg chancen- und speziell mit 805 Fend d’Ukraine möglicherweise siegreich unterwegs ist, und Jörgen Sjunnesson vor allem auf 407 Global Commission hofft, sind weitere Klassefahrer vor Ort: Robbin Bot, Thomas Panschow oder Marciano Hauber sind nur einige davon, so dass der Donnerstagmittag in Bahrenfeld höchst kurzweilig verlaufen sollte.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 107 Somerset, musste ĂŒberraschend kleinbeigeben, was sich nicht wiederholen sollte.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 805 Fend d’Ukraine, gewann in Karlshorst im Alleingang, heute sind die Gegner noch stĂ€rker.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 404 Ray Kelly, saß beim letzten Start zu lange fest, in diesen Top-Feld scheint vieles möglich.