Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Sonnabend in Bahrenfeld: Alle Stars im Sulky

(mf) Zwei Vorl├Ąufe zum Schwarzer Steward-Rennen und gegen├╝ber dem sowieso schon hohen Niveau weiter verbesserte Dotationen, dieses Angebot hat alle Spitzenfahrer angelockt. Nicht nur die deutschen von Michael Nimczyk ├╝ber Josef Franzl bis hin zu Thorsten Tietz, Victor Gentz oder Platinhelm Heinz Wewering, auch die Niederl├Ąnder. Robin Bakker, Jaap van Rijn, Marciano Hauber oder Rob de Vlieger steigen im Rahmen der zehn Rennen ab 14.30 Uhr mehrfach in den Sulky. Die Felder sind voll, und das Wettangebot mit einer 10.000 Euro-V7 (3.-9. Rennen) sowie einer 5.000 Euro-Viererwette (7. Rennen) mit 14 Startern dem angemessen.

Endlich wieder V7

L├Ąnger hat es in Bahrenfeld, das sonst mit seiner V6-Wette durchweg gute Umsatz-Erfolge erzielt, keine V7 mehr gegeben. Doch bei einem Programm wie am Sonnabend musste man die K├Ânigswette einfach anbieten. Sie f├Ąngt im 3. Rennen mit einem vermutlich ausreichenden Zweierweg 301 Zyclon Diamant (Robin Bakker)/303 Naikey (Michael Nimczyk) vergleichsweise einfach an und h├Ârt im 9. Rennen mit 903 Theresita (Josef Franzl)/904 Photobox (Michael Nimczyk) genauso auf. Dazwischen ist es deutlich diffiziler, zumal in gro├čen Feldern nicht nur Form und Klasse, sondern auch die Rennverl├Ąufe eine Rolle spielen.

14 Pferde in der Viererwette

Auch im 7. Rennen, das mit 5.000 Euro Garantie in der Viererwette gew├╝rzt ist, trifft diese Analyse zu. Nat├╝rlich sind 706 Velten von Steven (Juoni Nummi) und 708 Di Ospeo (Jochen Holzschuh) in diesem Handicap bestens untergekommen und scheinen herauszustehen, aber muss deshalb gegen ein Dutzend Konkurrenten und mit ├Ąu├čeren Startpl├Ątzen alles planm├Ą├čig verlaufen?

20 Schwarzer Steward-Kandidaten

Das Finale zum traditionellen Schwarzer Steward-Rennen findet am Pfingstmontag mit 12 Pferden und 25.000 Euro Rennpreis statt. 20 bewerben sich in den beiden 7.500 Euro-Vorl├Ąufen, und auch wenn nur acht ausscheiden werden, kann es dank einer enorm starken Besetzung durchaus prominente Namen treffen. Vorabfavoriten sind im 5. Rennen (V7-3) 501 Simba (Josef Franzl) und 508 Pearl Kayz (Michael Nimczky), doch die Gegnerschaft ist stark. Im 8. Rennen (V7-6) kann man sich, angef├╝hrt von 802 Sir Robert (Robin Bakker) und 805 Sambasamba (Josef Franzl) ohne Weiteres mit einem halben Dutzend Sieganw├Ąrtern und noch mehr Finalkandidaten befassen.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 1001 Beethoven Gar, kam standesgem├Ą├č aus der Pause und kann auch gegen st├Ąrkere Konkurrenten auf der Siegerstra├če bleiben.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 706 Velten von Steven, gef├Ąllt durch seine Konstanz und trifft es erheblich leichter als zuletzt.

pferdewetten.de-Au├čenseiter des Tages: 510 Kimberly Fortuna, war in diesem Jahr nur einmal nicht eins-zwei, wird in diesem enorm stark besetzten Feld dennoch gegen├╝ber sonst ein Mehrfaches auf Sieg zahlen.