Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Sonntag in Modena: Gran Premio Tito Giovanardi als erste Derby-Vorpr√ľfung

(dip) Mit dem ersten von insgesamt vier Gruppe I-Rennen beginnt f√ľr Italiens Dreij√§hrige am Sonntag in Modena die gro√üe Route in Richtung Derby. Nicht weniger als 14 Pferde werden auf dem Ippodromo Ghirlandina in der norditalienischen Universit√§tsstadt den “Gran Premio Tito Giovanardi” (Gruppe I, 154.000 ‚ā¨, 2080 Meter) in Angriff nehmen, um den Nachfolger von Vorjahressieger Dimitri Ferm zu ermitteln. Der ging vor zw√∂lf Monaten nicht nur in diesem Klassiker als Sieger vom Platz, sondern gewann wenige Monate sp√§ter auch das Derby, was von den Protagonisten dieses Rennens gewiss als gutes Omen aufgefasst werden wird. Der Sieger dieses Rennens ist √ľberdies direkt f√ľr das Finale zum Derby Italiano del Trotto qualifiziert, was als zus√§tzlicher Motivationsbooster herhalten d√ľrfte.

Eine Stute gegen 13 Hengste

Mit 6 EAST ASIA (Andrea Farolfi) wagt sich auch eine Stute in diese schwere Aufgabe. Die Ready Cash-Tochter ist bisher glattgehend noch ungeschlagen und sicherte sich bereits zweij√§hrig ein Gruppe I-Rennen in Neapel, was ihre Ambitionen auch in der direkten Konfrontation mit den Hengsten rechtfertigt. Neben ihren bisherigen drei Siegen stehen aber auch drei Disqualifikationen zu Buche, womit die f√ľr die ber√ľhmten Farben von Le Trot-Pr√§sident Jean Pierre Barjon laufende Stute bei allem l√§uferischen Potenzial zumindest mit etwas Vorsicht zu genie√üen bleibt.

Vincennes-Sieger am Start

Aus dem erfolgsverw√∂hnten Lot von Trainer Alessandro Gocciadoro, der am Sonntag nicht selbst vor Ort, sondern zeitgleich im Copenhagen Cup in D√§nemark engagiert sein wird, d√ľrfte vor allem 7 ELTON WISE (Andrea Guzzinati) eine besondere Aufmerksamkeit verdienen. Der Hengst gab im vergangenen Wintermeeting in Vincennes zwei Gastspiele ab, aus denen vor allem der Sieg am Prix d`Am√©rique-Wochenende herausragt, als sich der Maharajah-Sohn sogar gegen einen Teil der franz√∂sischen Jahrgangsspitze durchsetzen konnte. Mit dem bereits zweij√§hrig zweimal auf h√∂chstem Parkett platziert gewesenen und in die aktuelle Saison gleich mit einem Gruppe III-Erfolg gestarteten 2 EDY GIRIFALCO GIO (Roberto Vecchione), dem letztj√§hrigen Breeders Course-Zweiten 4 EMINEM FONT (Marco Stefani), sowie dem unl√§ngst in Vincennes bei widrigen Bedingungen als Dritter stark gelaufenen und ansonsten bisher immer siegreich gewesenen 12 EXECUTIV EK (Antonio Simioli) schickt das Gocciadoro-Quartier noch drei weitere, mehr oder minder chancenreiche Vertreter auf die nur 80 Kilometer lange Reise nach Modena, dem sich mit 14 EVERYTHING BI (Federico Esposito) ein allerdings eher als Au√üenseiter gehandelter Hengst anschlie√üt.

Masse und Klasse

Neben quantitativ viel Masse enth√§lt der diesj√§hrige erste Dreij√§hrigen-Klassiker Italiens aber auch einiges an Klasse. Neben den bereits Erw√§hnten ist mit 5 EBANO D`ARC (Enrico Bellei) auch noch ein besseres Pferd mit dabei, das bereits zweij√§hrig mit Gruppe I-Lorbeer ausgezeichnet wurde. In der Hand eines Fahrers, der mehr als 10.000 Siege auf seinem Konto hat, gibt der Hengst sein Jahresdebut gleich in dieser √ľberaus anspruchsvollen Pr√ľfung. Auch die schon √ľber Vincennes-Erfahrung verf√ľgenden 3 ELLEBORO DR (Pietro Gubellini) und 11 ENCIERRO (Alessio Di Chiara), der bereits auf Gruppe III-Ebene siegreich gewesene 1 ECTOR FRANCIS (Gaetano Di Nardo), sowie der in der Hand des einstigen Varenne-Fahrers antretende 13 ESPRESSO ITALIA (Giampaolo Minnucci) tragen zu einem sehr illustren Teilnehmerfeld des diesj√§hrigen Gran Premio Tito Giovanardi bei.

pferdewetten.de-Tipp: 7 Elton Wise – 12 Executiv Ek – 2 Edy Girifalco Gio  chancenreicher Au√üenseiter: 6 East Asia 

Am selben Tag kommen mit dem “Gran Premio Carlo Cacciari” (Gruppe II, 66.000 ‚ā¨, 1600 Meter) auch die dreij√§hrigen Stuten zu ihrem Recht. Hier kommen ebenfalls 14 Teilnehmerinnen an den Ablauf, von denen die zweij√§hrig schon auf Gruppe I-Niveau zum Zuge gekommene 7 ETE JET (Roberto Vecchione) nun beim zweiten Start nach der Winterpause entscheidend gef√∂rdert sein k√∂nnte, um hier ebenfalls zu gewinnen. Auch die im vergangenen Jahr mit f√ľnf gr√∂√ütenteils √ľberlegenen Siegen in die Karriere gestartete 12 EMMA DEI VELTRI (Vincenzo Piscuoglio dell`Annunziata) wird nach ihrem k√ľrzlichen Saisoneinstand in Padua nun ein geh√∂riges St√ľck weiter sein, hat aber eine ebenso schlechte Ausgangsposition wie die talentierte 13 EL ALAMEIN (Andrea Farolfi), sowie die schnelle und √ľber einiges an Potenzial verf√ľgende 14 ESPERIA CR (Santo Mollo). M√∂glicherweise schl√§gt in Anbetracht dessen daher die Stunde der deutlich g√ľnstiger aufgestellten Pferde, wie etwa 3 ESPERANZA SSG (Antonio Di Nardo) oder 5 ELETTRA D`ESI (Edoardo Baldi), die sich zurecht einiges ausrechnen werden.