DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

V64 am Donnerstag mit 70.000 Euro Jackpot aus Östersund: Derbyzeit im hohen Norden!

(jlsr) Es ist Derbyzeit, und zwar nahezu in allen großen Trabernationen Europas. WĂ€hrend in Deutschland die VorlĂ€ufe in knapp zwei Wochen in Berlin-Mariendorf ausgetragen werden, dauert es in Schweden fĂŒr die „WarmblĂŒter“ noch bis Mitte August. Doch da in Schweden neben den „WarmblĂŒtern“ auch die „KaltblĂŒter“ eine immer bedeutendere Rolle spielen, gibt es seit ĂŒber 40 Jahren auch ein eigenes Derby fĂŒr die „Dicken“, wie die „KaltblĂŒter“ liebevoll genannt werden. Heute finden nun die VorlĂ€ufe fĂŒr das „Svensk Kallblodsderby“ und das „Kallblods Derbystoet“ statt, in denen es nicht weniger als um 75.000 Euro fĂŒr den Sieger allein in den Finals geht, die am 4. August 2023 stattfinden. Alle VorlĂ€ufe sind am heutigen Donnerstag, den 20.07.2023, in die V64 integriert worden, und Veranstalter fĂŒr diese V64, die mit einem zusĂ€tzlichen Jackpot in Höhe von 70.000 Euro gespickt ist, wird natĂŒrlich die „Kallblodens-Derbybanan“ in Östersund sein, gelegen in der schmucken Stadt in der nordschwedischen Provinz JĂ€mtland. Und genau auf dieser Rennbahn scheint sich ein Norweger besonders wohl zu fĂŒhlen, der in den letzten Jahren in Schweden mit den heute geforderten „KaltblĂŒtern“ fĂŒr Furore sorgt, so dass man fĂŒr unsere beiden www.pferdwetten.de – BĂ€nke besonders Öystein Tjomasland (Foto) im Auge behalten muss:

Der Norweger, der im ersten V64-Rennen, dem vierten Tagesbewerb, einem Vorlauf zum „Kaltblut-Stutenderby“, mit Siri Donna (Nr. 2 / Öystein Tjomsland) wohl die Favoritin stellen dĂŒrfte, sieht die vierjĂ€hrige JĂ€rvso Tore Tochter als mögliche Stutenderbysiegerin, so dass man Siri Donna als mögliche Bank in der V64 auswĂ€hlen sollte, denn zu ĂŒberzeugend waren die bisherigen Auftritte in Sannero und SolĂ€nget, als die Stute meilenweit vor der Konkurrenz gewann und nicht besonders gefordert wirkte. „Darkhorse“ in diesem Rennen ist Sonja Kiro (Nr. 11 / Ulf Ohlsson). Die von Jerker Bjurman trainierte Åsajerven Tochter kommt mit guten Formen, aber ohne frischen Sieg in diesen Vorlauf und sollte insbesondere im Heat beobachtet werden. Jedoch dĂŒrfte man mit einer Bank Siri Donna in diesem ersten V64-Rennen gute Chancen zum Auftakt in die V64 haben.

Im siebten Rennen des Abends, dem vierten V64-Rennen, dĂŒrfte sich dann die nĂ€chste Tjomsland-Bank in der V64 befinden, denn Bore Mikkel (Nr. 3 / Öystein Tjomsland) hat im letzten Jahr als DreijĂ€hriger so gut wie alles gewonnen, was es zu gewinnen gab, doch der vorletzte Start in Oslo-Bjerke und vor allen Dingen der letzte Start in BollnĂ€s, als Bore Mikkel nach einem Fehler zu Beginn nur Sechster wurde, mahnen ein wenig zur Vorsicht in diesem Derbyvorlauf fĂŒr die Hengste und Wallache. Doch nach den Leistungen aus dem vergangenen Jahr muss man Bore Mikkel hier ganz klar auf der Rechnung haben, Öystein Tjomsland spricht sogar von seiner besten Chance im Derby. Juni Blixt (Nr. 5 / Jorma Kontio) kommt ebenfalls mit guten Formen nach Östersund und wird von „Kaltblut-Orakel“ Jan-Olov Persson trainiert, so dass man Juni Blixt nach dem Sieg in Hagmyren hier auf der Rechnung haben muss. Envis (Nr. 6 / Mats Djuse) scheint zuletzt ein wenig in ein Formtief gefallen zu sein, könnte hier aber fĂŒr Jan-Olov Persson jedoch die Kohlen aus dem Feuer holen, doch unter normalen UmstĂ€nden sollte Bore Mikkel hier eine lohnende und interessante Bank fĂŒr die V64 darstellen.

Derbyfieber mit den VorlĂ€ufen zum schwedischen Kaltblut-Derby und einer V64 mit 70.000 Euro extra im Jackpot aus Östersund – alles zu bewetten natĂŒrlich hier auf www.pferdewetten.de! Daher am besten jetzt schon den Tipp fĂŒr die V64 in Östersund ausarbeiten und am Donnerstagabend mitfiebern und gewinnen.

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag in Östersund vom 20.07.2023:

Siegkandidat des Tages:

V64-1 (Rennen 4): Über Siri Donna (Nr. 4 / Öystein Tjomsland) ist bereits alles gesagt worden. Die KaltblĂŒter-Stute sollte in diesem Stutenderby-Vorlauf am Ende fĂŒr den Sieg in Frage kommen und Öystein Tjomsland den ersten Erfolg an diesem Abend bringen.

PlatzanwÀrter des Tages:

V64-6 (Rennen 9): Der Formenspiegel von Lia Lykke (Nr. 9 / Mats GĂ€llerstedt) liest sich nicht schlecht: Die KaltblĂŒter-Stute zeigte zuletzt konstant gute Leistungen, und das bei aufsteigender Form. Daher dĂŒrfte heute Abend ein Podestplatz in diesem Vorlauf alles andere als unerreichbar sein.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-3 (Rennen 6): Christina K. (Nr. 12 / Eirik Höitomt) genießt bei ihrem Trainer Thor Borg eine sehr hohe WertschĂ€tzung und könnte heute in diesem Vorlauf mit dem norwegischen Champion im Sulky sogar fĂŒr einen weiteren norwegischen Vorlaufsieg sorgen.