Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Jockeytalk mit Melina Ehm

Mit ihrem Sieg im Bad Harzburger Superhandicap hat Melina Ehm auf Viviane f├╝r einen echten Paukenschlag gesorgt, schlie├člich f├╝hrte sie die Stute des Galoppclub Bremen zur sensationellen Quote von 190:10 zum Sieg. Die 28-j├Ąhrige, die am Stall von Pavel Vovcenko in Bremen t├Ątig ist, kommt dabei mittlerweile auf fast 30 Siege. Dabei war sie sogar schon das zweite Mal in einem Superhandicap erfolgreich. Grund genug, Melina Ehm einmal auf den Zahn zu f├╝hlen.

Wie bist du zum Rennsport gekommen?

Ich bin ├╝ber die familieneigenen Ponys zum Rennsport gekommen. Schon fr├╝h bin ich Ponyrennen geritten und als zu alt wurde, bin ich auf Reitpferderennen umgestiegen. Durch Elfi Schnakenberg bin ich im Rennsport gelandet und habe wenig sp├Ąter meine Ausbildung bei Pavel Vovcenko begonnen, wo ich auch nach bestandener Pr├╝fung noch t├Ątig bin.

Was war dein bisher gr├Â├čter und wichtigster Sieg?

Das war wohl der Sieg am vergangenen Wochenende im Superhandicap in Bad Harzburg mit Viviane. Schon 2016 konnte ich f├╝r Roland Dzuabsz ein Rennen dieser Kategorie gewinnen. F├╝r mich pers├Ânlich ist aber auch der Erfolg mit Lover Boy in Hoppegarten im Jahr 2019 sehr bedeutend. Auf der Hauptstadtbahn am Tag der Deutschen Einheit zu siegen war schon etwas Besonderes.  

Welches Ziel w├╝rdest du im Galopprennsport gerne einmal erreichen?

Ich w├╝rde nat├╝rlich gerne die Marke von 50 Siegen knacken, um mich dann Jockey nennen zu k├Ânnen. An erster Stelle w├╝nsche ich mir aber gesund zu bleiben und Spa├č an meinem Job zu haben.

Welches Rennen w├╝rdest du gerne einmal gewinnen?

Es ist mir gar nicht so wichtig, ein spezielles Rennen zu gewinnen. Ich freue mich immer, wenn ich eines der Pferde aus unserem Stall gewinnen kann. So zum Beispiel der Sieg mit Filimon in Cuxhaven. Das war ein tolles Erlebnis. Ich m├Âchte einfach mit den Pferden, die ich gerne habe, Spa├č haben. Ein Sieg ist dann umso emotionaler.

Welchen Gegner f├╝rchtest du am meisten?

F├╝rchten tue ich mich eigentlich nicht, ich habe aber vor jedem Konkurrenten Respekt, der sich in den Rennsattel schwingt.

Welchen Gegner bewunderst du am meisten?

Andrasch Starke war f├╝r mich schon als Kind ein Idol. Ich habe ihm schon als Kind immer die Daumen gedr├╝ckt. Jahrelang auch international einer der Topjockeys zu sein, ist bewundernswert.

Wovon tr├Ąumst du noch?

Ich w├╝rde schon gerne irgendwann einmal meine eigenen Rennpferde als Besitzertrainer trainieren. Ansonsten m├Âchte ich diesen Job so lange wie es geht aus├╝ben zu k├Ânnen und viele Siege zu erreichen.  

Welches Pferd geh├Ârt deiner Meinung nach auf unseren Merkzettel?

Noble Henry, der eines meiner Lieblingspferde ist.

Wer wird Championjockey 2023 in Deutschland?

Andrasch Starke.

Wir schreiben das Jahr 2033. Wo siehst du dich im deutschen Galopprennsport?

Zun├Ąchst hoffe ich, dass es den deutschen Galopprennsport 2033 noch gibt. Ich w├Ąre gerne als Besitzertrainerin t├Ątig, w├╝rde aber auch dann gerne noch Rennen reiten.

Vielen Dank Melina. Noble Henry kommt ├╝brigens am kommenden Sonntag im Harz an den Start. Der Wallach soll das FEGENTRI-Amateurrennen bestreiten. Da haben wir den F├╝nfj├Ąhrigen selbstverst├Ąndlich auf dem Zettel. Meine Meinung.