Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Samstag: Gruppe II-Sprint in Argentan

(dip) Spricht man im Trabrennsport von einem Sprinterrennen, assoziiert man dies hierzulande fast automatisch mit einer Meilenpr√ľfung. In Frankreich hingegen ist die 1609m-Distanz ungleich seltener zu finden und auf hohem oder h√∂herem Niveau eher die Ausnahme als die Regel. Einer dieser verh√§ltnism√§√üig seltenen F√§lle findet bereits seit 1969 einmal j√§hrlich in der nordwestfranz√∂sischen Kleinstadt Argentan statt. Bislang stets im Fr√ľhjahr ausgetragen, in diesem Jahr aber erstmals in den August verlegt, hat das “Crit√©rium de Vitesse de Basse-Normandie” (Gruppe II, 100.000 ‚ā¨, 1609 Meter) lediglich neun Interessenten gefunden, was mit hoher Wahrscheinlichkeit auch dem ungewohnten Termin geschuldet sein d√ľrfte. Waren es in den vergangenen sechs Jahren mindestens 12 und in zwei F√§llen sogar 15 Teilnehmer, ist man in der diesj√§hrigen Ausgabe durch die in letzter Minute erfolgte Streichung von Oracle Tile sogar noch auf eine einstellige Starterzahl geschrumpft.

Qualität statt Quantität

Ungeachtet dessen kommt die hohe sportliche Qualit√§t dieses Halbklassikers dennoch nicht zu kurz. Trainer Jean-Michel Bazire, der dieses Rennen bislang dreimal gewinnen konnte, ist mit 6 Elie de Beaufour (Jean-Michel Bazire) dabei, der zwar in diesem Jahr erstaunlicherweise noch sieglos ist, sich aber deutlich im Aufw√§rtstrend befindet. Nach mittlerweile drei dritten Pl√§tzen in Folge wird der einzige Million√§r im Feld gewiss seine supporter hinter sich haben, wenngleich man ihm auf einer l√§ngeren Distanz vermutlich noch gr√∂√üere Chancen einr√§umen w√ľrde. Seinen bislang einzigen Auftritt √ľber die Meile verpatzte der immerhin schon 31-fache Sieger im vergangenen Jahr in Enghien, als er nach einer fr√ľhen Galoppade disqualifiziert wurde. Auch 7 Happy Valley (Jean-Philippe Dubois/Foto) ist prinzipiell auf einem deutlich weiteren Weg st√§rker einzusch√§tzen, doch verf√ľgt die im letzten Jahr zur Hochform aufgelaufene Stute bekanntlich √ľber einiges an Klasse. Zudem stimmt auch die aktuelle Form der Sechsj√§hrigen, wie man unl√§ngst noch in Cabourg feststellen konnte, als sie sich beim achten Jahresstart ungeachtet einer Zulage ihren ersten Saisontreffer holte. Mit 3 Fakir du Lorault (Julien Raffestin) ist der Vorjahreszweite dieses Rennens ebenso mit von der Partie wie 8 Elvis du Vallon (Yoann Lebourgeouis), der im vergangenen Jahr in dieser Pr√ľfung als F√ľnfter √ľber die Linie lief, aktuell aber einen starken zweiten Platz aus einem Gruppe II-Rennen in Enghien als Empfehlung mitbringt, wo er u.a. den durch¬† einen allerdings recht aufw√§ndigen Rennverlauf gehandicapten Elie de Beaufour auf Rang drei verwies.¬†

Endlich Capital Mail?

Im Gegensatz zu den franz√∂sischen Pferden wird sich das italienische Duo ganz sicher nicht √ľber den zu kurzen Weg beschweren. Sowohl 2 Capital Mail (Gabriele Gelormini), als auch der mit vier Jahren j√ľngste Teilnehmer im Feld 9 Deus Zack (Fran√ßois Lagadeuc) sind auf dieser Distanz regelrecht zu Hause, womit sogar ein italienischer Sieg alles andere als unwahrscheinlich erscheint. W√§hrend der im vergangenen Jahr im Europachampionat der Dreij√§hrigen in Vincennes sogar zum Gruppe I-Sieger aufgestiegene Deus Zack erstmals √ľberhaupt in seiner Karriere gegen √§ltere Pferde antritt und dabei mit Startplatz 9  alles andere als gut bedient ist, stehen die Chancen von Capital Mail umso besser. Italiens Derbyzweiter von 2021 hat sich in der laufenden Saison bei s√§mtlichen Rennen auf gehobenem Parkett von bester Seite gezeigt, wenngleich ihm, abgesehen von seinem Vorlaufsieg im “Lotteria”, kein weiterer voller Erfolg gelingen wollte. Rang drei im anschlie√üenden Finale des Klassikers in Neapel war aber ebenso wenig zu verachten wie der vierte Platz im “Ren√© Balli√®re” (Gruppe I) in Vincennes, wo zudem noch ein neuer Rekord vom 09,5/2100 Meter f√ľr ihn heraussprang. W√ľrde der erstmals auf dieser Bahn antretende Hengst diese Leistung am Samstag abermals auf die Piste bringen, w√§re sogar der Rennrekord von 09,4/1609m, der im Jahr 2017 von Prix d`Am√©rique-Sieger Up and Quick aufgestellt wurde, mehr als nur in Gefahr sein. 

Startzeit dieses Gruppe II-Sprints in Argentan ist am Samstag planmäßig um 16.07 Uhr.

pferdewetten.de-Tipp: 2 Capital Mail – 6 Elie de Beaufour – 8 Elvis du Vallon  chancenreicher Au√üenseiter: 7 Happy Valley