Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Deutschland sucht den Sprinter-Star

Mit der Goldenen Peitsche steht am Sonntag in Baden-Baden der zweite Klassiker der Gro├čen Woche an. Bei dem Sprintrennen auf Gruppe III-Ebene lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit, denn in dieser Pr├╝fung waren in den letzten 50 Jahren immer wieder ausl├Ąndische G├Ąste siegreich. Ich glaube fast, die Goldene Peitsche ging so oft wie kein anderer deutscher Klassiker ins Ausland. Ob sich dieses Szenario in 2023 wiederholt? Um 14:35 Uhr werden wir am Sonntag die Antwort wissen. Nun aber erst einmal zum Rahmenprogramm. Achja, hier noch der Gutscheincode auf den ihr alle wartet: ÔÇ×HARZ50-BKUUL2ÔÇť.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Sprinter und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der Renntag um 11:20 Uhr mit einem Ausgleich III ├╝ber 1000 Meter er├Âffnet wird, der auf der Geraden Bahn stattfindet. Ich bin ein gro├čer Fan von John Smiths Taycan, der in Hamburg in sch├Âner Manier gewonnen hat. Die k├╝rzere Distanz sollte f├╝r den Wallach kein Problem sein und mit dem Fliegenden Holl├Ąnder Adrie de Vries im Sattel sollte Taycan hier abheben.

Weiter geht es mit einem Rennen f├╝r sieglose Dreij├Ąhrige ├╝ber 2000 Meter. Dozdan zeigte bei seinem Deb├╝t in Frankreich eine gute Form. Mit einem zweiten Platz in Nantes m├╝sste der Starter von Henk Grewe mit der top Stallform im R├╝cken hier eigentlich hinkommen, auch wenn die Leistung aus M├╝nchen nicht ├╝berzeugt.

Es geht weiter mit den dreij├Ąhrigen Maiden und zwar dieses Mal ├╝ber 1500 Meter. Magic Marcel Wei├č schickt Roi De L’air in den Arc-Sieger-Farben des Gest├╝t Auenquelle ins Rennen, der in Frankreich bereits Ans├Ątze gezeigt hat. Gegen diese Konkurrenz sollte es leichter sein. Die Gegnerin ist meiner Meinung nach Lady Matilda.

So langsam geht es in Baden um das gro├če Geld, denn das Auktionsrennen f├╝r Zweij├Ąhrige ├╝ber 1200 Meter ist mit 102.500 Euro dotiert. Ich gehe mit Michi Figges Mademoiselle Lilly, die bereits in Frankreich am Start war und so m├Âglicherweise gegen bessere Konkurrenten Erfahrungen sammeln konnte. Die Stute hat aber auch beim Deb├╝t in M├╝nchen nichts verkehrt gemacht und ich kann mir gut vorstellen, dass es hier zum Sieg reicht.

Der Ausgleich III ├╝ber 2200 Meter ist sehr schwer zu bewetten. Ich denke, die besten Chancen hat Shuichi Terachi auf Roland Dzubaszs Sky Emperor, der unter seiner letzten Siegmarke steht. Die Erlaubnis k├Ânnte der entscheidende Vorteil sein.

Nun kommen die vierj├Ąhrigen Sieglosen auf der Meile an die Reihe und ihr wisst, dass ich ein Schlenderhaner bin. Markus Klugs Ante Alios ist ein Giuliani-Halbbruder von Almandin, mit dem ich den Gro├čen Preis der Badischen Wirtschaft gewinnen konnte und der sp├Ąter im Melbourne Cup erfolgreich war. Als Wallach blieb er bestimmt nicht ohne Grund bis vierj├Ąhrig im Stall und ich sch├Ątze, Talent ist vorhanden. Au├čerdem sitzt der Priester Andrasch Starke im Sattel.

Nun sind wir beim Hauptereignis, der Goldenen Peitsche, angekommen. Den Gruppe III-Klassiker ├╝ber 1200 Meter konnte ich selber nie gewinnen. Das gilt ├╝brigens auch f├╝r den Priester, der mit der Franz├Âsin Amellata dieses Mal einen guten Ritt abbekommen hat. Ich habe euch schon verraten, dass die Goldene Peitsche ├╝berraschend oft von einem ausl├Ąndischen Gast gewonnen wurde und ich denke, das k├Ânnte auch der Fall sein, wenn Amellata nicht gewinnt. Aus Frankreich reist auch Exxtra an, die von Carlos Lerner trainiert wird. Die Dreij├Ąhrige hat in Deauville bereits auf Listenebene gewonnen und sollte damit das Ma├č aller Dinge sein.

Im Ausgleich III ├╝ber 3200 Meter sind die Extremsteher gefragt. Ein Farbenwechsel soll am Sonntag genau so viel Gl├╝ck wie ein Trainerwechsel bringen, denn Solterio kommt zum ersten Mal in den Farben des Stall Leineblick an den Start, einer Besitzergemeinschaft, die aus dem Stall Weserblick entstanden ist, nachdem mein Patenkind Kalea leider ihre Rennkarriere beendet hat. Der sechsj├Ąhrige Wallach ist wenig gepr├╝ft und wenn Dr. Andreas Bolte ihn hier in Baden nach der Pause aufbietet, kann das gleich gehen. Gef├Ąhrlich ist der Tscheche Decameron aus dem Stall von Eva Zahorova.

Noch einmal kommen die Sprinter an die Reihe. Dieses Mal geht es im Ausgleich II auf 1200 Meter auch auf der Geraden Bahn um 14.000 Euro. Ich glaube der Fliegende Holl├Ąnder Adrie de Vries hebt auf Jean-Pierre Carvalhos Sch├╝tzenprinz noch einmal ab, denn die Papierform ist gut genug.

Der Nachwuchsf├Ârderpreis der Mehl M├╝lhens-Stiftung wird als Ausgleich IV ├╝ber 1800 Meter gelaufen. Schlau w├Ąre es, mit dem besten Jockey zu gehen. Die Frage ist nur, wer der beste Jockey ist. Sarah Biessey hat Limbo Dancer in M├╝nchen zuletzt gut geritten und sitzt nun auf Monalie aus dem Stall von Werner Glanz. Die letzten Leistungen der Stute sind auch gut genug.

Zum Abschluss gibt es noch mal einen gut besetzten Ausgleich IV ├╝ber 2400 Meter, in dem Pavel Vovcenko die Adlerflug-Tochter Love Me sattelt, die mit dem Priester im Sattel gut genug f├╝r diese Aufgabe sein sollte.

Das war es f├╝r heute. Schon am Mittwoch geht es weiter. Bis dahin ÔÇ×Hals und BeinÔÇť. Meine Meinung.