Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sonnabend in Bedburg-Hau: Charity und volle Rennen

(mf) Der 17. Niederrhein-Renntag auf dem Trainingsgelände von Uwe Zevens in Bedburg-Hau ragt genau wie seine Vorgänger heraus im Jahreskalender: Es stehen nicht (nur) sieben angesichts von 77 Startern außergewöhnlich stark besetzte Rennen im Mittelpunkt, darunter das mit 20.000 Euro dotierte pferdewetten.de-Ben Schiffmann-Memorial, sondern es geht um viel mehr. Der Rennverein Heisterfeldshof e.V. unterstützt krebskranke Kinder, nicht nur anlässlich des Renntags werden Jahr für Jahr hohe fünfstellige Spenden akquiriert.

Titelverteidiger am Start

Das Hauptereignis ist Abschluss und Höhepunkt des Renntags und sieht nicht nur ein hochkarätiges Feld am Ablauf, sondern auch die beiden Vorjahressieger. Damals noch als Derby-Revanche ausgeschrieben, geht es für 701 Staccato HL (Michael Nimczyk) und 702 Isla (Tim Schwarma) nun gegen etablierte ältere Cracks wie 703 Prosperous (Jaap van Rijn, Foto) + Co. Ein Rennen, das jeder A-Bahn Ehre machen würde, steht an. Die übrigen sechs Prüfen muten etwas kurios an, denn es sind eigentlich nur drei: Die Pferde treten jeweils doppelt an, zweimal immerhin mit unterschiedlichen Fahrern, das Trabreiten wird sogar in identischer Weise zweimal mit elf Teilnehmern aus drei Bändern gestartet. Drei Siegjackpots, zweimal 1.000 Euro und im pferdewetten.de-Ben Schiffmann-Memorial 3.000 Euro, würzen das Wettangebot.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 703 Prosperous, gewann hier im Vorjahr das frei fĂĽr alle, diesmal wird noch mehr verlangt vom Klassetraber.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 207/507 Henri Buitenzorg, hat sich unter dem Sattel mächtig herausgemacht, trifft aber starke Gegner wie selten zuvor.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 303 Huppel de Pup, sah auf den großen Bahnen zu starke Gegner, könnte mit der günstigen Nummer aber interessant werden.