Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Bahrenfeld am Donnerstag: PMU-Matin├ęe vor dem Grand Prix-Meeting

(mf) Das bedeutendste Ereignis internationaler Art im deutschen Trabrennsport ist in Sichtweite, doch vor dem Grand Prix-Meeting am 1. und 3. Oktober k├Ânnen sich die Fans am Donnerstag ab 11.30 Uhr in Wettform bringen oder halten. Sechs Pr├╝fungen stehen auf der Karte, erstmals wird auch in Bahrenfeld die immer beliebter werdende 1 Eurto-V4 (2.-5. Rennen) angeboten, die durch eine Garantieauszahlung von 4.000 Euro zus├Ątzlich reizvoll ist.

1 Euro-V4

Bevor die f├╝r Bahrenfeld neue Wette losgeht, k├Ânnte Lokalmatador Josef Franzl in der Auftaktpr├╝fung f├╝r einen Heimsieg sorgen. Mit der auf h├Âherer Ebene beim B├Ąnderstark weggesprungenen 103 Saluti (Foto) hat er die klare Favoritin zur Hand. Der Beginn und auch der weitere Verlauf der V4 ist dann deutlich anspruchsvoller, wenn es um die Frage nach dem Sieger geht. Zun├Ąchst wird man mindestens den Zweierweg 206 Scott AS (Michael Nimczyk)/298 Hanni Holmsminde (Thomas Reber) ben├Âtigen, anschlie├čend noch mehr Pferde. In der gehobenen Gewinnklasse kann jeder in die Wette laufen, als Sieger kommenden mindestens die z.T. aus schwereren Pr├╝fungen kommenden und dort nicht vom Gl├╝ck verfolgten 301 Gentle du Noyer (Josef Franzl), 303 Captain Olaf (Thorsten Tietz) und nach dem Trainerwechsel 305 Ito (Jochen Holzschuh) in Betracht. V4-3 ist ein ÔÇ×6 aus 7ÔÇť, denn mit Ausnahme einer krassen Au├čenseiterin scheint alles m├Âglich. 403 Readly Passion (Rolf Havfenstr├Âm) und 405 Bel Massive (Dennis Spangenberg) reisen aus Berlin als aktuelle Doppelsieger an, 401 Sir Robert (Thorsten Tietz) hat in Bahrenfeld in gro├čer Manier das Schwarzer Steward-Rennen gewonnen, Derbystarter 406 Simba (Josef Franzl) kehrt auf das gewohnte Parket zur├╝ck und 407 Heavy Enemy (Michael Nimczyk) ist seit geraumer zeit glatt gehend immer eins-zwei. Mehr Qual der Wahl geht kaum. Der Abschluss der V4 ist f├╝r die engagierten dagegen mutma├člich die reinste Erholung, nachdem zwei der urspr├╝nglich sechs Teilnehmer fr├╝hzeitig abgemeldet wurden und nunmehr alles andere als ein Sieg des nach langer Pause schnell wieder in Form gekommenen 501 Lancaster (Michael Nimczyk) eine gro├če ├ťberraschung w├Ąre.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 501 Lancaster, ohne die mutma├čliche Hauptgegnerin das klare Bankpferd in der V4.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 208 Hanni Holmsminde, wurde beim Sieg komplett untersch├Ątzt, muss auch mit der ung├╝nstigen Nummer in der Wette sein.

pferdewetten.de-Au├čenseiter des Tages: 404 Eye Catcher C, gewann imponierend, da kann auch in der deutlich schwereren Aufgabe etwas gehen.