Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 mit Jackpot aus Axevalla am Dienstagabend – vorletzte Chance auf das Breeders Crown Halbfinale!

(jlsr) Gestern Abend in Färjestad kam es erneut „wie am Schnürchen“ und die Favoriten für die Veranstaltung trafen nahezu alle, so dass man sein Wettkonto für den nächsten Angriff auf die V64 am heutigen Dienstag, den 17.10.2023, füllen konnte. Die Rennbahn irgendwo zwischen den schwedischen Städten Skarå und Skövde erhält heute die Ehre, die „größte Gewinnchance des Tages“, wie die schwedische ATG ihre V64 gerne bewirbt, zu veranstalten, in deren Mittelpunkt die vorletzten Qualifikationsläufe für die „Breeders Crown“ Halbfinalläufe am 6. November im Solvalla stehen. Dass es an diesem Dienstag aus Axevalla auch noch einen zusätzlichen Jackpot in Höhe von knapp 90.000 Euro vom gestrigen Abend aus Färjestad gibt, der dem ersten Rang der V64 zugeschlagen wird, macht diesen Abend noch interessanter. Daher heißt es am heutige Dienstag, den 17.10.2023, pünktlich ab 19:30 Uhr dabei zu sein, wenn auf der Rennbahn mit dem längsten Einlauf Schwedens – ganze 229 Meter beträgt die finale Gerade bis zum Ziel – dieser Jackpot in der V64 ausgespielt wird. Natürlich können sämtliche Rennen aus Axevalla auf www.pferdewetten.de bewettet werden, dabei sein lohnt sich also besonders.

Bei der Suche nach einem chancenreichen V64-System sollte man sich am besten am heutigen Abend auf zwei Bänke, die beide vom im Moment auf einer Erfolgswelle schwimmenden Timo Nurmos traniert werden, konzentrieren, um sich dann in den anderen vier Rennen je nach Budget etwas breiter aufstellen zu können. Eine dieser beiden Bänke könnte sich direkt im ersten V64-Rennen des Tages, dem vierten Rennen der Karte und einem „Breeders Crown“ Vorlauf für vierjährige Hengste und Wallache verstecken: Bei seinen letzten fünf Starts überzeugte nämlich Miru Boko (Nr. 8 / Magnus Djuse) derart, dass auch heute ein Sieg trotz der Startnummer mehr als möglich sein sollte, auch wenn alle Siege im „Alltagssport“ erzielt wurden und der von Timo Nurmos trainierte Royality for Life Sohn heute Farbe bekennen muss. Zwar dürften Make it Schermer (Nr. 10 / Rikard N. Skoglund) und der von Daniel Redén trainierte Jikken (Nr. 5 / Örjan Kihlström) ebenfalls ihr Können in die Waagschale werfen und um den Sieg mitkämpfen, und auch dder in der V75 in Jägersro Anfang September überraschend starke Discotheque (Nr. 12 / Anders Zackrisson) darf hier nicht unterschätzt werden, doch Timo Nurmos ist sich sehr sicher, heute mit Miru Boko das Halbfinalticket zu lösen und erfolgreich zu sein, so dass die erste www.pferdewetten.de Bank des Tages sehr chancenreich sein dürfte.

Die zweite „Nurmos-Bank“ des Tages dürfte sich dann im neunten Rennen der Veranstaltung, dem sechsten V64-Lauf, verstecken, denn mit Aurelia Express (Nr. 12 / Mats Djuse) tritt hier eine Readly Express Tochter aus dem Stall von Timo Nurmos in dieser „Breeders Crown“ Qualifikation für vierjährige Stuten an, die drei ihrer letzten fünf Starts erfolgreich gestalten konnte, die restlichen zwei ebenfalls bis auf das Stutenderbyfinale platziert beendete und heute weit über dem Feld steht. Timo Nurmos, der Trainer von Aurelia Express, hat nach diversen Verletzungen des Jahrgangspferdes, das dadurch u.a. lukrative Aufgaben in Frankreich und Belgien verpasst hat, nun einen Auftritt in der „Breeders Crown“ im November angedacht, in der seine Stute auf ganz andere Kaliber als heute treffen dürfte, so dass alles andere als ein Sieg diese Träume schon früh zum Platzen bringen dürfte. Die heutige Aufgabe sieht jedoch sehr lösbar aus, einzig die ebenfalls mit tollen Formen anreisende Mary Ann Lane (Nr. 9 / Johan Untersteiner) und Mi Amore Bros (Nr. 3 / Örjan Kihlström), die ebenfalls mit einem Sieg und zwei guten Platzierungen aus fünf Starts nach Axevalla kommt, traut man hier vielleicht zu, Aurelia Express etwas zu ärgern, aber unter normalen Umständen dürfte die vierjährige Stute als zweite Bank eine „sichere Bank“ und somit der „doppelte Nurmos“ für die „Jackpot-Jagd“ eine gewaltige Option sein.

Ein besonderer Abend für den Stall von Timo Nurmos mit zwei grandiosen Siegchancen im Rahmen der „Breeders Crown“ Qualifier in Axevalla, eine V64 mit 90.000 Euro extra im Jackpot und sehr spannenden und interessanten Rennen, daher heißt es dabei sein und mitwetten, natürlich auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag vom 17.10.2023 aus Axevalla:

Siegkandidat des Tages:

V64-4 (Rennen 7): Karin Walter-Mommert hofft in diesem „Breeders Crown“ Qualifier fĂĽr dreijährige Stuten auf einen vollen Erfolg ihrer Kind of Magic F.R. (Nr. 12 / Adrian Kolgjini). Alles andere als ein ĂĽberlegender Sieg der dreijährigen Vollschwester zu Bold Eagle wäre eine faustdicke Ăśberraschung, so dass selbst bei niedrigen Odds eine Siegwette einen guten Value bringen dĂĽrfte.  

Platzanwärter des Tages:

V64-3 (Rennen 6): Nelson Greenwood (Nr. 3 / Stefan Persson) gibt stets sein Bestes und konnte zuletzt bei einem dritten Platz in Solvalla gefallen. Ein Podestplatz in diesem „Breeders Crown“ Qualifier für dreijährige Hengste und Wallache dürfte für Nelson Greenwood auch in der heutigen Gesellschaft nicht in allzu weiter Ferne liegen.

Chancenreicher AuĂźenseiter des Tages:

V64-5 (Rennen 8): Unico Broline (Nr. 9 / Erik Adielsson) konnte im letzten Jahr sogar mehrere große V75-Rennen gewinnen, war aber diese Saison nur sehr sporadisch am Start. Bei seinem Auftritt heute wird man bestimmt den Cantab Hall Sohn nicht auf den Kopf stellen, doch eine durchaus realistische Siegchance aufgrund seiner Klasse ist auch nicht von der Hand zu weisen…