Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Sonntag in Bahrenfeld: Top-Sport und V7-Jackpot

(mf) Vier Renntage stehen bis Saisonende in Bahrenfeld noch an, der am Sonntag mit neun Rennen ab 13.00 Uhr ist aus sportlicher wie Wetter-Sicht der mutma├člich wichtigste. In den beiden ÔÇ×HalalisÔÇť k├Ânnen Besitzer von drei- bzw. vierj├Ąhrigen Pferden insgesamt 35.000 Euro in Empfang neben, in der mit einem Jackpot von fast 7.000 Euro ausgestatteten V7-Wette (2.-8. Rennen) w├╝rde es im Falle eines ÔÇ×Only WinnersÔÇť nicht wesentlich weniger sein. Die 1 Euro-V4 (5.-8. Rennen) und die Viererwette des 7. Rennens sind mit einer Garantie von 4.000 Euro versehen.

V7-Chance mit kleinem Einsatz

Am 1. Oktober war der V7-Umsatz unerwartet m├Ą├čig, aber der Veranstalter hatte das Gl├╝ck, dass sie nicht getroffen wurde und deshalb ein Aufstocken bis zur damaligen Garantiesumme nicht n├Âtig war. Auf eine solche verzichtet man diesmal, doch ein Jackpot von 6.743,80 Euro wird die Wetter ohnehin mobilisieren. Ob man mit ├╝berschaubarem Budget treffen wird, l├Ąsst sich wie gewohnt nicht verbindlich vorhersagen. Wohl aber, dass es diesmal keine Unsummen ben├Âtig, um einen aussichtsreichen V7-Tipp auf den Wettschein zu bringen. Dreierwege in den ersten beiden V7-Rennen sollten ausreichen, in V7-3 scheinen sogar mit 403 Jaques Villeneuve (Thomas Panschow) und 405 Sangria Pellini (Michael Nimczyk) lediglich zwei Kandidaten etwas herauszustehen. Die beiden Hauptrennen, mit 20.000 bzw. 15.000 Euro dotiert, sind zahlenm├Ą├čig mit insgesamt elf Teilnehmern nicht ├╝ppig best├╝ckt, scheinen aber dennoch recht offen zu sein. Eine Bank bietet sich dort eher nicht an, durchaus aber in V7-4 mit der schon einmal siegreich gewesenen 505 Love surprise (Hugo Langeweg). Im vorletzten V7-Rennen, gelaufen mit Viererwette, k├Ânnten Mutige sich zudem mit einem Duo aus 704 Donato Princess (Hans-J├╝rgen von Holdt) und 709 WalkofFame Diamant (Thomas Maa├čen) begn├╝gen. Eine Bank, drei Zweier- und drei Dreierwege kosten rund 40,00 Euro, schon scheint man aussichtsreich dabei zu sein.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 906 Honey Bear (Foto), wurde zuletzt noch ├╝berrascht, darf sich als Derby-Finalist so etwas aber eigentlich nicht entgehen lassen.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 209 ELUISE, ist aus zweiter Reihe ein etwas gewagter Siegtipp, doch eine Dreierwette ohne sie ist schwer vorstellbar.

pferdewetten.de-Au├čenseiter des Tages: 308 Crazy Muscles S, hat wie so oft einen schlechten Startplatz, aber auch schon st├Ąrkere Konkurrenz als diesmal vor der Brust gehabt.