Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Vincennes am Freitag: Gruppe II-Reiten am Abend

(dip) Ein zwar zahlenm├Ą├čig eher kleines, qualitativ daf├╝r aber sehr feines Gruppe II-Mont├ę steht am Freitag im sportlichen Mittelpunkt der um 18.58 Uhr beginnenden und aus sieben Rennen bestehenden Abendveranstaltung. Der an vierter Stelle gelegte “Prix Ceneri Forcinal” (Gruppe II, 120.000 ÔéČ, 2700 Meter) spricht vierj├Ąhrige Hengste und Stuten an und f├╝hrt u.a. die beiden Erstplatzierten aus dem Ende September auf Gruppe I-Niveau ausgetragenen Prix des Elites erneut auf das Plateau de Gravelle.

Revanche

Viel mehr Klasse geht kaum! Mit Je M`Envole und Jean Balthazar sind zwei absolute Sattelcracks aus dem franz├Âsischen J-Jahrgang in diesem Halbklassiker unter Order, was die quantitativ vielleicht etwas entt├Ąuschende Besetzung von neun Teilnehmern aber mehr als nur kompensiert. Zweimal begegneten sich die beiden in den vergangenen Wochen, wobei jeder von ihnen ein Rennen gewinnen und dabei seinen Kontrahenten jeweils auf Rang zwei verweisen konnte. Zuletzt gab es die direkte Konfrontation am 24.September im Prix des Elites, den letztlich 7 Je M`Envole (Mathieu Mottier) trotz eines vergleichsweise sogar etwas aufw├Ąndigeren Verlaufs knapp f├╝r sich entschied. Damals ging es ├╝ber die Sprintdistanz von 2175 Meter, w├Ąhrend drei Wochen vorher der halbklassisch und ├╝ber die auch hier verlangte Distanz von 2700 Meter entschiedene Prix Camille de Wazi├Ęres 9 Jean Balthazar (Benjamin Rochard) als Sieger sah.
Vorteil Jean Balthazar also? F├╝r den Hengst war es bereits der zweite Gruppe II-Erfolg seiner noch jungen Mont├ę-Laufbahn, die gerade einmal aus sieben Rennen besteht. Zwei Gruppe I-Podiumspl├Ątze, sowie zwei weitere Top 3-Platzierungen auf Gruppe II – und Gruppe III-Niveau zeigen eindeutig auf, welch enormes Potenzial sich in dem erst vierj├Ąhrigen und bereits knapp 400.000 ÔéČ Gewinnsumme aufweisenden Hengst verbirgt. Allerdings ist Je M`Envole, der abgesehen von den beiden erw├Ąhnten Duellen mit Jean Balthazar bislang noch kein weiteres h├Âher dotiertes Rennen bestritt, prinzipiell kaum schlechter einzusch├Ątzen. Er sei noch nicht erfasst und steigere sich an den Gegnern, sagte Frankreichs zweifacher Champion Mathieu Mottier ├╝ber den im Besitz des gro├čen Meisters Jean-Pierre Dubois stehenden Hengst nach dessen Gruppe I-Triumph vor sieben Wochen. Ein abermals spannendes Duell scheint somit f├╝r Freitag vorprogrammiert zu sein – oder gibt es wom├Âglich sogar einen lachenden Dritten?

Auf der Lauer

Diese Rolle w├Ąre dann vermutlich 8 Jubil├ę Prior (Aur├ęlien Desmarres) wie auf den Leib geschnitten, doch hat der ebenfalls immerhin schon 300.000 ÔéČ schwere Hengst, der sich auch schon drei Gruppe-Rennen sichern konnte und letztes Jahr kurz vor Weihnachten nur denkbar knapp an einem klassischen Erfolg vorbeischrammte, aufgrund einer Hufverletzung lange ausgesetzt und griff erst vor wenigen Wochen wieder ins Geschehen ein. Lediglich zwei Vorbereitungsrennen vor dem Sulky sind sicherlich nicht das, was man als optimale Vorbereitung auf eine solch harte Aufgabe bezeichnen darf, aber andererseits ist die Klasse ebenso vorhanden wie das erforderliche K├Ânnen. Doch auch die bereits auf diesem Niveau siegreich gewesenen 6 J`Adore (Alexis Collette) und 5 Jadrius de Guez (Alexandre Abrivard), seines Zeichens im Fr├╝hjahr sogar Bezwinger von Jean Balthazar ├╝ber den kurzen Weg, w├Ąren ganz sicher zur Stelle, wenn sich die Gelegenheit dazu ergeben w├╝rde.

pferdewetten.de-Tipp: 9 Jean Balthazar – 7 Je M`Envole – 5 Jadrius de Guez  chancenreicher Au├čenseiter: 8 Jubil├ę Prior