Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V86 aus Solvalla und Åby: Neue Runde der „Solvallaserien“ und Finale zum „Knutsson Rising Star Cup“!

(jlsr) Wie immer am Mittwochabend heißt es wieder „Start frei“ für die „V86 Xpress“, die an diesem Mittwoch, den 29.11.2023, aus Solvalla und Åby kommt und bei der es darum geht, jeweils vier Sieger auf beiden Bahnen auf den Schein zu bekommen, um am Ende mit einem großen Batzen Geld nach Hause zu gehen. Während auf der Hauptstadtbahn in Solvalla an diesem Abend eine neue Runde der „Solvallaserien“ für die einzelnen Klassen mit gutklassigen Pferden ausgetragen werden, was das Herauspicken eines Siegers nicht unbedingt einfacher macht, gibt es auf der Bahn südlich von Göteborg gleich mehrere Highlights zu bestaunen, in denen sich auch beide mögliche Bänke für ein erfolgreiches V86 System zu finden sein sollten.

Denn im dritten Rennen der V86, die wie immer um 20:30 Uhr gestartet wird, und gleichzeitig das siebte Rennen in Åby, wird das Finale zum „Knutsson Rising Star Cup“, einer Nachwuchsserie für die jungen Fahrerinnen und Fahrer, ausgetragen, und hier könnte Dänemarks bester Nachwuchsfahrer Nicklas Korfitsen das Rennen machen, der mit Fritjof S.H. (Nr. 4 / Nicklas Korfitsen) hier allererste Chancen besitzt, sich dieses Finale zu sichern. Nach der letzten Leistung mit dem Sieg in Åalborg  und im Rahmen der V75 in Bjerke, als sich der sechsjährige Ens Snapshot Sohn sehenswert einsetzte und am Ende Platz vier erreichte, müsste er auch heute das zu schlagende Pferd sein und sollte auch mit dem ebenfalls V75-erprobten Run for Sebastian (Nr. 8 / Christian Cracchiolo), der zuletzt jedoch ein wenig „von der Rolle“ zu sein scheint, und dem mit tollen Formen anreisenden Labyad Bros (Nr. 7 / Wilma Karlsson), der zuletzt in Jägersro mit seiner heutigen Fahrerin gewinnen konnte, fertig werden, so dass Nicklas Korfitsen und sein Fritjof S.H. die erste www.pferdewetten.de Bank des Abends sein dürften.

Auch die zweite Bank an diesem Mittwochabend dürfte sich in einem Rennen von der Bahn im Mölndal verstecken, und zwar im achten Rennen der Karte, dem fünften V86-Vergleich, einem Steherrennen über 3140 Meter Bänderstart. Denn hier startet in einem sehr undurchsichtigen Rennen im zweiten Band mit Global Champion (Nr. 9 / Johan Untersteiner) ein Pferd, dass sich auch im Sommer schon in Dänemark und Schweden gut aus der Affäre gezogen hat und zuletzt mit einem Sieg aus fünf Starts wieder auf sich aufmerksam gemacht hat. Der inzwischen fünfjährige S.J.‘s Caviar Sohn trifft in diesem Rennen jedoch auf ein paar „harte Brocken“, so u.a. auf den stets sehr fehlerhaft agierenden Perfect Harmony (Nr. 8 / Preben Sövik) und den mehrfach in der V75 eingesetzten Outlander (Nr. 10 / Christian Cracchiolo), die auch an guten Tagen hier alle Schlagen können. Auch der von Björn Goop vorbereitete Hyannis Port (Nr. 11 / André Eklundh), der beim letzten Start als 35:1 Außenseiter in Solvalla als Vierter durchaus beeindruckt hat, könnte an einem guten Tag hier für eine Überraschung sorgen, so dass in diesem Rennen viel möglich ist, wodurch aber auch der Value von Global Champion als Bank gesteigert wird, so dass es durchaus lukrativ sein könnte, sich für den von den Untersteiners trainierten S.J.‘s Caviar Sohn als zweite www.pferdewetten.de Bank des Abends zu entscheiden.

Spannende Rennen im Mölndal und weitere Läufe der „Solvallaserien“ aus der Hauptstadt – was will man mehr? Ein spannender Mittwochabend zum Ende des Monats steht in jedem Falle mit der V86 aus Åby und Solvalla bevor. Daher auf jeden Fall dabei sein und Mitwetten, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V86-Renntag aus Solvalla und Åby vom 29.11.2023:

Siegkandidat des Tages:

V86-2 (Rennen 7 aus Solvalla): Pingis (Nr. 11 / Magnus Djuse) begeisterte Anfang des Monats in der V75 in Oslo-Bjerke und gewann dort spektakulär. Heute sieht es dagegen fast schon leicht aus…

Platzanwärter des Tages:

V86-7 (Rennen 9 aus Åby): Thomas Uhrberg hält sehr große Stücke auf den von Fredrik Persson trainierten Mojito Day (Nr. 5 / Thomas Uhrberg). Die Formen zuletzt beweisen, dass der Wallach über enormes Laufvermögen verfügt, welches ihm in diesem Rennen erneut einen Podestplatz ermöglichen sollte.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V86-6 (Rennen 9 aus Solvalla): Dreimal seit dem Trainerwechsel zu André Eklundh war nun schon Ninja Zon (Nr. 13 / Erik Adielsson) am Totalisator stark beachtet. Nach dem schwachen Laufen zuletzt in Oslo-Bjerke könnte heute mit einem starken Catchdriver im Sulky direkt die Wiedergutmachung erfolgen, und das bestimmt heute zu sehr lohnenden Odds.