Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V75 aus Solvalla mit dem „Frances Bullwark Lopp“: Moni Viking beim Comeback direkt vorne?

(jlsr) Langsam aber sicher nähert man sich auch in Schweden dem Saisonende, so dass einige Topstars entweder den Weg nach Frankreich antreten, oder aber in die Winterruhe gehen. Traditionell zum letzten Mal treffen sich Ende November die Besten des Landes, um den mit allein 15.000 Euro für den Sieger dotierten „Frances Bullwark Lopp“, in Erinnerung an den ersten schwedischen „Elitloppet“-Sieger, zu kämpfen. Auch am kommenden Samstag, den 02.12.2023, steht diese Traditionsprüfung wieder auf dem Programm und wird natürlich versüßt wie jeden Samstag mit einer V75-Wette, die es natürlich auf www.pferdewetten.de zu bewetten gibt und die wieder einmal mit einer lukrativen Auszahlung locken dürfte.

Um eine Chance auf diese lukrative Auszahlung zu bekommen, ist es durchaus sinnvoll, sich wieder zwei Banken für ein mögliches V75-System zu suchen, und man könnte durchaus im besagten „Frances Bullwark Lopp“, dem siebten Rennen der Tageskarte und dem dritten V75-Rennen, fündig werden, denn hier startet mit Moni Viking (Nr. 6 / Björn Goop / Foto) ein Vertreter, der in den großen Rennen in Frankreich wie dem Prix d’Amerique im Januar 2023 oder im „Criterum de Vitesse“ am Start war und seit seinem dritten Platz im „Oslo Grand Prix 2023“ im Juni pausiert hat. Björn Goop, der Trainer von Moni Viking, sagte kürzlich in einem Interview, der zehnjährige Maharajah Sohn sei so gut drauf wie noch nie in seinem Leben und er rechne sich für dieses Rennen wirklich etwas aus, verdient hätte es Moni Viking auf jeden Fall. Dafür muss er aber einige Schwergewichte der schwedischen „Gulddivision“ schlagen, denn neben Milliondollarrhyme (Nr. 2 / Fredrik B. Larsson), der vor drei Wochen in Eskilstuna nach einem Rennen in äußeren Spuren einen hervorragenden dritten Platz erreichte, und den „wieder auferstandenen“ Rome Pays Off (Nr. 7 / Daniel Wäjersten) muss Moni Viking vor allen Dingen auch auf Global Adventure (Nr. 8 / Erik Adielsson) achten. Der aus dem Stall von Daniel Wäjersten stammende siebenjährige S.J.‘s Caviar Sohn konnte zuletzt seine zwei letzten Starts sehr eindrucksvoll gewinnen und scheint rechtzeitig zu Beginn des Winters wieder in Form zu kommen. Unter normalen Umständen sollte jedoch Moni Viking trotz der Pause heute das Maß aller Dinge sein und als erste www.pferdewetten.de Bank stechen.

Die zweite und wohl sicherste Bank des Tages findet sich bereits im zweiten V75-Rennen, dem sechsten Tagesbewerb, denn hier startet mit Mellby Jail (Nr. 11 / Magnus Djuse) ein Pferd, das in dieser Saison erst zweimal am Ablauf war und dabei einen ersten und zweiten Platz erreichte. Es scheint nur sehr schwer vorstellbar, dass der Crack aus dem Stall von Timo Nurmos dieses Rennen nicht gewinnt, auch wenn mit J.S. Camaro (Nr. 3 / Stefan Persson), Jollywood (Nr. 6 / Adrian Kolgjini) oder Jikininki (Nr. 1 / Björn Goop), der nach drei zweiten Plätzen endlich einmal wieder gewinnen möchte, die Gegner nicht von Pappe sind. Trotzdem sollte eine Bank Mellby Jail eine sichere Option sein.

Eine V75 mit Divisionsläufen, dem „Frances Bullwark Lopp“ und einem Samstagnachmittag, der vieles verspricht, nur eines nicht: Langeweile! Daher sollte man sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und dabei sein, denn natürlich sind alle Rennen bei www.pferdewetten.de bewettbar.

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag aus Solvalla vom 02.12.2023:

Siegkandidat des Tages:

V75-4 (Rennen 8): Kinky Boots (Nr. 11 / Troels Andersen) wird immer und immer wieder unterschätzt, weil er aus einem vermeintlich kleinen Stall kommt. Doch der Sieg in Sunsdsvall vor zwei Wochen, als auch die Siege in Örebro und Rättvik waren so beeindruckend, dass man den siebenjährigen Wallach hier in diesem Steherrennen in alle Berechnungen mit einbeziehen muss. 

Platzanwärter des Tages:

V75-5 (Rennen 9): Cheri Cheri Lady (Nr. 12 / Zeb Jonasson) war letzte Woche in Jägersro zu lange eingesperrt, um mehr als Platz vier zu holen, jedoch war der Schlussspurt mehr als sehenswert. Warum sollte dann heute ein Platz unter den ersten Dreien nicht das Mindeste sein?

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-7 (Rennen 11): Brady D.E. (Nr. 3 / Stefan Persson) kommt mit guten Ergebnissen aus dem schwedischen Westen an den Ablauf und könnte hier trotz starker Gegner am Ende weit vorne landen und die nächste Siegerrosette für den Stall von Karin Walter-Mommert in dieser Saison holen.