Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Sonntag: Gro├čer Finaltag in Vincennes

(dip) Die Aufr├Ąum – und Reinigungsarbeiten auf dem Hippodrome de Vincennes d├╝rften nach dem letzten Rennen am Samstag diesmal besonders zeitig begonnen haben, damit auch der zweite Tag dieses aus sportlicher Sicht exzellenten Wochenendes auf dem Plateau de Gravelle unter gewohnt optimalen Bedingungen ├╝ber die B├╝hne gehen kann. Bereits um 13.23 Uhr startet das erste von insgesamt neun Rennen auf der Vorzeigebahn in Frankreichs Hauptstadt, dessen Nachmittagskarte wie schon tags zuvor einiges an Qualit├Ąt anbietet. Es ist der gro├če Finaltag f├╝r gleich zwei Wettbewerbe, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Rennjahr des Landes zogen und nun am Sonntag ihre finalen Sieger ermitteln werden. Quasi als Sahneh├Ąubchen steht auch noch ein Halbklassiker f├╝r Vierj├Ąhrige unter dem Sattel auf dem Programm, der dem ohnehin schon attraktiv genug zusammengestellten Renntag die Krone aufsetzt.

Favorit Je M`Envole 

Schon gleich zu Beginn der Veranstaltung kommt es im “Prix Philippe du Rozier” (Gruppe II, 120.000 ÔéČ, 2175 Meter) zum ersten top act des Tages, in dem sich ein Gro├čteil der Vierj├Ąhrigenspitze unter dem Sattel pr├Ąsentiert. Allen voran muss in diesem Zusammenhang mittlerweile 6 Je M`Envole (Mathieu Mottier) genannt werden, der sich bei bislang beiden Auftritten auf h├Âherem Parkett vortrefflich pr├Ąsentierte und nach den j├╝ngsten Eindr├╝cken das zu schlagende Pferd sein wird. Nachdem er Anfang September noch 10 Jean Balthazar (Benjamin Rochard) knapp unterlegen war, drehte der Hengst drei Wochen sp├Ąter den Spie├č um und gewann mit dem Prix des Elites gleich sein erstes Gruppe I-Rennen. Auch der darauf folgende und in der Art des Zustandekommens brilliante Sieg auf Gruppe II-Niveau gegen einen Teil seiner auch hier wieder anwesenden Gegner hinterlie├č einen nachhaltigen Eindruck. Neben Jean Balthazar, der ebenso wie 8 Jubil├ę Prior (Aur├ęlien Desmarres) schon auf zwei Gruppe II-Siege zur├╝ckblicken kann, werden auch Mont├ę-Debutant 11 Juninho Dry (Paul Ploquin), sowie der unl├Ąngst auf der Auktion in Deauville f├╝r die Rekordsumme von 505.000 ÔéČ verkaufte 9 Joyner Sport (Fran├žois Lagadeuc) unter besonderer Beobachtung stehen. Zudem ist mit 7 Jelyson (Adrien Lamy) ein weiterer Gruppe I-Gewinner aus dem Vorjahr mit am Start, der dieses Rennen zus├Ątzlich aufwertet. Trainer Jean-Michel Bazire schickt mit 3 Joumba de Guez (Eric Raffin) eine veranlagte Trabreit-Debutantin in dieses Rennen, die sich bei ihrer Premiere gleich mit den Besten des Jahrgangs messen muss.

GNT-Finale als Quint├ę mit den beiden F├╝hrenden

Zwei Pferde haben nahezu von Beginn an diese beliebte Rennserie in Frankreich dominiert. 10 Gaspar d`Angis (Eric Raffin) und 9 Horace du Goutier (Hugues Monthul├ę) gewannen im Laufe der Saison sechs, bzw. f├╝nf Etappen und standen schon sehr zeitig f├╝r das Finale zum “Grand National du Trot” (Gruppe II, 150.000 ÔéČ, 2850 Meter) fest. Zwar besitzt Gaspar d`Angis mit 133 Punkten gegen├╝ber Horace du Goutier (114) die deutlich bessere Ausgangsposition, doch im vergangenen Jahr gab es eine zumindest vergleichbare Situation, als die im Gesamtklassement f├╝hrende Eire d`H├ęlios im Finale nicht ihren besten Tag hatte und den Gesamtsieg auch aufgrund der Tatsache, dass gem├Ą├č Reglement die dort erzielten Punkte verdoppelt werden, noch an Echo de Chanlecy abtreten musste. F├╝r Gaspar d`Angis` Trainer Jean-Michel Baudoin w├Ąre es der vierte Gesamterfolg dieser Rennserie. 

Nicht nur aufgrund der hohen Dotation fand dieses GNT-Finale auch abseits der beiden F├╝hrenden einen recht gro├čen Anklang bei den Trainern. Mit dem frischgebackenen Gruppe III-Sieger 4 Inexess Bleu (Alexandre Abrivard), dem sogar schon auf Gruppe I-Niveau siegreich gewesenen 11 Ganay de Banville (Jean-Michel Bazire), der gutklassigen 12 Happy Valley (Jean-Philippe Dubois) oder der erst k├╝rzlich im GNT-Lauf in Mauquenchy als pferdewetten.de-Au├čenseitertipp f├╝r 14:1 zum Zuge gekommenen 13 Emeraude de Bais (Franck Nivard) sind nur einige prominente Namen genannt, die allesamt mit hohen Ambitionen in die f├╝r 15.15 Uhr vorgesehene Quint├ę-Pr├╝fung des Tages gehen werden.

LeTrot Open des Regions-Finals

Auch die zahlreichen Qualifikationsl├Ąufe rund um die “LeTrot Open des Regions” werden am Sonntag in Vincennes ihre jeweiligen Finalsieger suchen. Sowohl bei den Dreij├Ąhrigen (3.R.), als auch bei den Vier – und F├╝nfj├Ąhrigen (6. und 7. R.) steht jeweils ein Rennen mit Gruppe III-Status an, das ├╝ber die Distanz von 2.850 Meter f├╝hrt. Somit werden am Sonntag in Vincennes insgesamt zwei Gruppe II-Rennen, sowie drei Gruppe III-Pr├╝fungen ├╝ber die B├╝hne gebracht.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 404 Inexess Bleu  Agiert in Top-Form, darf von der Grundmarke abgehen und k├Ânnte damit den entscheidenden Vorteil gegen├╝ber all den anderen Hochkar├Ątern haben.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 106 Je M`Envole  Hat sich vor├╝bergehend an die Spitze des Jahrgangs geritten und w├Ąre auch ein reeller Siegtipp. Kleine Zweifel bestehen allerdings aufgrund der zwei anwesenden Mont├ę-Debutanten aus den prominenten St├Ąllen.

pferdewetten.de-Au├čenseiter des Tages: 305 Kalmia Quick  Schrammte in dieser Hand k├╝rzlich nur knapp an einem Sensationssieg vorbei. Muss sich hier l├Ąuferisch auch nicht vor den Favoriten verstecken.